Syrische Behörden finden vier Tonnen von in den USA hergestelltem C-4 Plastiksprengstoff, der von Daesh-Terroristen zurückgelassen wurde.

Zuständige Behörden in Syrien haben 4 Tonnen C-4 Plastiksprengstoff terroristischer Gruppen im Al-Yarmouk-Becken im südlichen Daraa sichergestellt, berichtete die syrische Nachrichtenagentur SANA.

Die Behörden haben laut SANA bei der Durchsuchung der befreiten Gebiete in Zusammenarbeit mit den Einheimischen unterirdische Lagerstätten entdeckt in denen vier Tonnen von in den USA hergestelltem C-4 Plastiksprengstoff gefunden wurden. SANA fügte hinzu, dass „eine solche Menge Sprengstoff normalerweise zwischen den Armeen von Ländern im Rahmen von Verträgen und Geschäften übertragen und übergeben wird.

„Solche Mengen von Sprengstoff, im Besitz terroristischer Organisationen seien ein klarer Beweis für die Unterstützung sind, die die Terrorgruppen von Ländern erhalten haben, die den Terrorismus unterstützen. Dazu gehören auch die USA und ed spiegelt das Szenario und die Größe der Zerstörung wider, die von Syriens Feinden geplant wurden.“

Quelle SANA:
http://bit.do/eT3GS