Archive for Mai 31st, 2019

31. Mai 2019

Florian Homm: Die Chinesen wären sehr naiv, wenn sie sich, falls sich dieser Krieg verschärfen sollte, dieser Handelskrieg zumindest, dass sie höllisch aufpassen müssen, dass die Amerikaner die chinesischen Eigentümer und deren Anleihen-Bestände nicht mit ihren eigenen verwechseln.

 


 

Florian Homm: Die Chinesen wären sehr naiv, wenn sie sich, falls sich dieser Krieg verschärfen sollte, dieser Handelskrieg zumindest, dass sie höllisch aufpassen müssen, dass die Amerikaner die chinesischen Eigentümer und ihre Anleihen-Bestände nicht mit ihren eigenen verwechseln.

 

 

31. Mai 2019

Malaysias Premier übt heftige Kritik an Ergebnissen von MH17-Ermittlung

31.05.2019

Die Ermittlung des Absturzes der Boeing 777 (Flug MH17) am 17. Juli 2014 in der Ostukraine ist laut dem malaysischen Premier Mahathir Mohamad zu politisiert. Darüber berichtet die Zeitung „Malay Mail“.

„Sie beschuldigen Russland, aber wo sind Beweise? Wir wissen, dass die Rakete, die das Flugzeug abgeschossen hat, russischen Typs ist, aber sie konnte auch in der Ukraine produziert werden“, zitiert die Zeitung seine im Rahmen einer Pressekonferenz getätigten Aussagen in Tokio.

Der Premier betonte dabei, dass Rebellen in der Ukraine oder die ukrainische Regierung das Flugzeug abschießen hätten können, denn „sie haben auch dieselben Raketen“.
Darüber hinaus verlautbarte der Politiker, dass sich Malaysia an der Untersuchung der Flugschreiber beteiligen solle, aber „aus irgendwelchen Gründen wurde Malaysia nicht erlaubt, die Blackboxes zu prüfen, um zu verstehen, was passiert ist“.

„Wir wissen nicht, warum wir aus der Untersuchung ausgeschlossen worden sind; von Anfang an sahen wir zu viel Politik dahinter. Die Idee bestand nicht darin, zu erfahren, wie dies passiert ist, sondern scheint sich auf den Versuch, dies (die Schuld) den Russen anzuhängen, konzentriert zu haben“, sagte er.

weiterlesen hier:
https://sptnkne.ws/m8sv

 

31. Mai 2019

Gesundheit von Julian Assange Uno-Sonderberichterstatter spricht von „psychologischer Folter“ (Spiegel)

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/julian-assange-war-laut-un-sonderberichterstatter-psychologischer-folter-ausgesetzt-a-1270191.html

31. Mai 2019

Julian Assange zu krank für Gerichtstermin (nachdenkseiten.de)

31. Mai 2019
Julian Assange konnte den gestrigen Gerichtstermin an dem er per Video teilnehmen sollte nicht wahrnehmen, denn er ist in den letzten Tagen in den Krankenhaustrakt des Belmarsh Gefängnis verlegt worden. Es ist nicht ganz klar wann dies geschah, denn die Nachrichten hierzu sickerten nur tröpfchenweise an die Öffentlichkeit, und wurden zuerst nur in wenigen skandinavischen Zeitungen kolportiert. Assanges schwedischer Rechtsanwalt Per Samuelson sagte dass er seinen Mandanten letzten Freitag in Belmarsh getroffen habe und dieser zu schwach gewesen sei um eine sinnvolle Unterhaltung zu führen. Die daraufhin beantragte Verlegung eines Gerichtstermins in Uppsala, über eine Auslieferung an Schweden am 3. Juni wurde von den schwedischen Behörden abgelehnt. Eine Übersicht von Moritz Müller

weiterlesen hier:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=52195

31. Mai 2019

Wie der illegale Bundeswehr-Einsatz in Syrien verlängert werden soll (nachdenkseiten.de)

31. Mai 2019

Die Bundesregierung hat den USA angeboten, das Syrien-Mandat zu verlängern. Begründet wird das mit der Schaffung einer „Schutzzone“ für die Kurden. Das Vorhaben ist abzulehnen und schon das Wort „Schutzzone“ sollte alarmieren. Von Tobias Riegel

Die USA verstärken die Bemühungen, ihre Verbündeten bei den völkerrechtswidrigen Interventionen gegen die syrische Regierung bei der Stange zu halten. In diesem Sinne kann der jüngste (weitgehend versandete) US-Vorstoß zu angeblichen Giftgas-Einsätzen in Syrien gedeutet werden, über den die NachDenkSeiten hier berichtet haben. Aktuell verlangen die USA, dass sich die Bundeswehr an einer „Schutzzone“ im Norden Syriens beteiligt – „geschützt“ werden sollen hier kurdische Kampfer, die von der Türkei und der syrischen Regierung bedroht seien. Die Bundesregierung scheint laut Medien nicht abgeneigt.

weiterlesen:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=52205

31. Mai 2019

Die Kunst der Terrorfinanzierung: Gestohlene Artefakte als lukratives Geschäft (RT Deutsch)

31. Mai 2019

Ruhm und Ehre – Kommando Spezialkräfte (KSK) der deutschen Armee (german-foreign-policy.com)

 

(Eigener Bericht) – Das für gezielte Tötungen vorgesehene Kommando Spezialkräfte (KSK) der deutschen Armee wird beim diesjährigen nationalen „Tag der Bundeswehr“ erneut eine tragende Rolle spielen. Geplant ist unter anderem eine Vorführung, bei der Soldaten der Sondereinheit öffentlich ihr „gesamtes Einsatzspektrum“ präsentieren – Drohnen und Scharfschützen inklusive. Dies geschieht ungeachtet der Tatsache, dass Angehörige der Elitetruppe ungebrochen NS-Vorbildern huldigen. Erst unlängst wurden Berichte bekannt, denen zufolge KSK-Militärs beim Besuch eines Soldatenfriedhofs in Tunesien im Gästebuch den Satz „Ruhm und Ehre dem Afrika-Korps“ hinterlassen haben. Das Bekenntnis zu einer Gliederung der Naziwehrmacht korrespondiert mit Indizien, die auf die Beteiligung etlicher Mitglieder der Kommandoeinheit an einem rechtsradikalen Netzwerk hindeuten, das in einem potentiellen nationalen „Krisenfall“ selbst vor der Ermordung politischer Gegner nicht zurückschreckt. Bundesregierung und Armeeführung negieren entsprechende Hinweise.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7954/

%d Bloggern gefällt das: