US-Justiz hat Anklage gegen Julian Assange deutlich verschärft – Aufruf „Freiheit für Julian Assange und Chelsea Manning!“ jetzt unterzeichnen!

Komitee zur Verteidigung von Julian Assange und Chelsea Manning – 24. Mai 2019

Wie von uns vorausgesagt, haben die US-Justizbehörden die Anklage gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange deutlich verschärft und 17 neue Anklagepunkte hinzugefügt. Die USA fordern von Großbritannien, wo Assange nach wie vor im Belmarsh-Hochsicherheitsgefängnis festgehalten wird, seine Auslieferung, um ihm den Prozess zu machen. Sollte London dieser Forderung nachkommen, droht dem WikiLeaks-Gründer im Fall einer Verurteilung nun eine Höchststrafe von insgesamt bis zu 175 Jahren Haft. Sollten weitere Anklagepunkte hinzukommen, was keineswegs unwahrscheinlich ist, könnte ihm sogar die Todesstrafe drohen.

Die Anklage wirft Assange eine Verschwörung mit der Whistleblowerin und ehemaligen US-Soldatin Chelsea Manning vor. Manning war wegen der Enthüllung von US-Kriegsverbrechen im Irak im Jahr 2013 zu 35 Jahren Haft verurteilt, 2017 jedoch vom damaligen US-Präsidenten Barack Obama kurz vor dem Ende von dessen zweiter Amtzszeit begnadigt worden. Inzwischen sitzt sie erneut im Gefängnis. Mit einer Beugehaft und der Androhung empfindlicher Geldstrafen soll sie zu einer Aussage gegen Assange gezwungen werden.

Mit dem Aufruf „Freiheit für Julian Assange und Chelsea Manning!„, den inzwischen weit über 100 Einzelpersonen und Organisationen unterzeichnet haben, fordert das Komitee zur Verteidigung von Julian Assange und Chelsea Manning die sofortige und bedingungslose Freilassung der beiden sowie aller Menschen, die das Ausmaß der völkerrechtswidrigen und brutalen Kriege und Verbrechen der USA und ihrer Verbündeten enthüllt haben. Aufruf hier unterzeichen (Name, Wohnort)

Die Verfolgung von Assange und Manning findet vor dem Hintergrund eskalierender Kriegsdrohungen der USA gegen Iran, Venezuela – und inzwischen auch wieder Syrien – statt. Zugleich verschärft die Trump-Regierung ihren Handelskrieg gegen China. An Assange und Manning soll ein Exempel statuiert werden, um jede Opposition gegen Kriegs- und andere imperialistische Verbrechen zum Schweigen zu bringen und die Entwicklung einer globalen Antikriegsbewegung zu verhindern.

Der Kampf für die Verteidigung und Freiheit von Julian Assange und Chelsea Manning bildet aktuell die Speerspitze im Kampf für die Meinungs- und Pressefreiheit und gegen die US-/NATO-Kriegstreiberei.

Wir forden alle Kriegsgegner und Freunde der Meinungs- und Pressefreiheit auf, den Aufruf zu unterzeichen und weiterverbreiten und sich an Aktionen und Veranstaltungen zur Verteidigung von Julian Assange und Chelsea Manning aktiv zu beteiligen.

Außerdem fordern wir alle Wahlberechtigten auf, bei der Wahl zum Europaparlament insbesondere auch darauf zu achten, wie die zur Wahl stehenden Parteien sich im Fall Assange/Manning positionieren.

Komitee zur Verteidigung von Julian Assange und Chelsea Manning

%d Bloggern gefällt das: