Archive for April 26th, 2019

26. April 2019

Videobotschaft des Vize-Außenministers Venezuelas, an das Schutzkollektiv der Botschaft Venezuelas in Washington, DC

Carlos Ron, der Vize-Außenminister Venezuelas, sandte eine Videobotschaft an das Schutzkollektiv der Botschaft der boliviarischen Republik Venezuela in Washington, DC

„Hallo zusammen. Ich heiße Carlos Ron. Ich bin der stellvertretende Außenminister Venezuelas. Zunächst möchten wir uns bei Ihnen allen dafür bedanken, dass Sie sich für das Völkerrecht und für das Wohlergehen der venezolanischen Botschaft in Washington eingesetzen. Es war sehr wichtig, Ihre Stimmen zu hören, Ihren Ruf nach Respekt vor der nationalen Souveränität Venezuelas zu hören, ihren Wusch nach dem Respekt des Volkswillens bei der Wahl von Präsident Maduro und für den Schutz unserer Botschaft und unserer Räumlichkeiten.

Ich wollte Ihnen im Namen aller Menschen Venezuelas, im Namen der gesamten venezolanischen Regierung sagen, wie glücklich wir sind, Freunde in den Vereinigten Staaten zu haben, die sich für Gerechtigkeit einsetzen und für das Recht einstehen und für den Respekt für den Willen des venezolanischen Volkes.

Wir freuen uns zu hören, dass Sie sich ständig in der Botschaft treffen, dass Sie einen Ort geschaffen haben, an dem Debatten, Demokratie und Dialog wirklich etabliert werden können und wirklich blühen können. Hoffentlich können wir das in unseren Räumlichkeiten lange aufrechterhalten.

Ich weiß, dass Sie heute ein sehr wichtiges Treffen abhalten, um über die Art und Weise zu sprechen, wie unsere Region, Lateinamerika vorangehen kann, wenn es ständig Eingriffe gibt von ausländischen Kräften und von ausländischen Interessen, die versuchen gegen Demokratie und soziale Gerechtigkeit zu agieren.

Hoffentlich wird es heute eine sehr gute Begegnung sein, und wir helfen uns gegenseitig, unsere Region zu verstehen und sicherzustellen, dass unsere Länder das Völkerrecht und die Gerechtigkeit respektieren. Vielen Dank, dass Sie dabei sind, dass Sie mit uns solidarisch sind. Bitte denken Sie daran, dass die Menschen in Venezuela immer mit den Menschen in den Vereinigten Staaten solidarisch sind. Vielen Dank.“

26. April 2019

Studie des Zentrums für Wirtschafts- und Politikforschung (CEPR) belegt: US-Sanktionen gegen Venezuela sind für Zehntausende von Todesfällen verantwortlich. Dieses Jahr wird viel schlimmer sein, wenn die Sanktionen weitergehen

http://cepr.net/press-center/press-releases/report-finds-us-sanctions-on-venezuela-are-responsible-for-tens-of-thousands-of-deaths

Ein neues Papier des Zentrums für Wirtschafts- und Politikforschung (CEPR) der Ökonomen Mark Weisbrot und Jeffrey Sachs stellt fest, dass die seit August 2017 von der Trump-Regierung verhängten Wirtschaftssanktionen Zehntausende von Todesfällen verursacht haben und die humanitäre Krise im Land weiter rasch verschlimmern.

„Die Sanktionen entzogen Venezolaner lebensrettende Medikamente, medizinische Geräte, Nahrungsmittel und andere wichtige Importe“, sagte Mark Weisbrot, Co-Director von CEPR und Co-Autor des Berichts. „Dies ist nach US- und internationalem Recht und den von den USA unterzeichneten Verträgen illegal. Der US-Kongress sollte etwas unternehmen, um dies zu stoppen.

Das Papier stellt fest, dass die Anerkennung einer Parallelregierung durch die Trump-Regierung im Januar eine ganze Reihe von Finanz- und Handelssanktionen hervorgebracht hat, die für Wirtschaft und Bevölkerung Venezuelas verheerend sind. Diese neuen Beschränkungen erschweren es sogar, Medikamente und andere wichtige Importe mit den begrenzt verfügbaren Devisen zu bezahlen.

Die Autoren erklären auch, wie die Sanktionen eine wirtschaftliche Erholung von der schweren wirtschaftlichen Depression und Hyperinflation des Landes verhindern.

„Venezuelas Wirtschaftskrise wird routinemäßig auf Venezuela zurückgeführt“, sagte Jeffrey Sachs, Mitautor der Zeitung. „Aber es ist viel mehr als das. Die US-Sanktionen zielen absichtlich darauf ab, die Wirtschaft Venezuelas zu ruinieren und dadurch einen Regimewechsel herbeizuführen. Es ist eine fruchtlose, herzlose, illegale und gescheiterte Politik, die das venezolanische Volk schwer verletzt. “

Zu den Ergebnissen allgemeiner Wirtschaftssanktionen der Trump-Regierung seit August 2017 zählen:

Schätzungsweise mehr als 40.000 Todesfälle zwischen 2017 und 1818;

Die Sanktionen haben die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln und Medikamenten verringert und die Krankheits- und Sterblichkeitsrate erhöht.

Die Sanktionen vom August 2017 trugen zu einem starken Rückgang der Ölförderung bei, der die Zivilbevölkerung stark schädigte.

Die seit Januar umgesetzten US-Sanktionen werden, wenn sie fortgeführt werden, zu zehntausend weiteren vermeidbaren Todesfälle führen;

Dies basiert auf geschätzten 80.000 Menschen mit HIV, die seit 2017 keine antiretrovirale Behandlung erhalten haben, 16.000 Menschen, die eine Dialyse benötigen, 16.000 Menschen mit Krebs und 4 Millionen mit Diabetes und Bluthochdruck (von denen viele kein Insulin oder Herz-Kreislauf-Arzneimittel erhalten können).

Seit der Einführung der Sanktionen, die im Januar 2019 begannen, ist die Ölproduktion um 431.000 Barrel pro Tag oder 36,4 Prozent gefallen. Dies wird die humanitäre Krise erheblich beschleunigen, aber der prognostizierte Rückgang der Ölförderung um 67 Prozent für das Jahr würde bei anhaltenden Sanktionen erheblich mehr Menschenleben kosten.

Das Institut CEPR wurde von den Ökonomen Dean Baker und Mark Weisbrot mitgegründet. Der Beirat besteht aus den Nobelpreisträgern Robert Solow und Joseph Stiglitz; Janet Gornick, Professorin an der CUNY Graduate School und Direktorin der Luxembourg Income Study; und Richard Freeman, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Harvard University.

26. April 2019

At Least 40 Members of White Helmets Admit Staging Syria Chemical Attacks

At least 40 members of the White Helmets organization have admitted during recent interviews that they staged chemical attacks in Syria to provoke retaliation against President Bashar Assad, Foundation for the Study of Democracy Director Maxim Grigoriev said on Thursday as he unveiled the results of a new study at the UN.

„We have interviewed … 40 members of the White Helmets, including those from Douma, who provided a detailed description of their methods commonly used by their organization to fake scenes,” Grigoriev said.

read the complete article here:
https://sptnkne.ws/mrsN

26. April 2019

Antiwar US-Presidential Candidate Tulsi Gabbard: We Need To End These Regime Change Wars | Build, Don’t Bomb: A New American Foreign Policy

 

 

please also check out some more articles and videos on Tulsi Gabbard.
Note: Tulsi Gabbard has drawn some criticism as well:
like her voting record on Pentagon budgets and on AUMF in the past
etc pp
still she is one of the very few politicians in the U.S. speaking out against war
also note the names of other politicians with anti-war positions we support:
Jill Stein, Mike Gravel, Alexandria Ocasio-Cortez, Ilhan Omar, Dennis Kucinich, Ron Paul
———————————————————————————————————————————————————-
Coop Anti-War Cafe Berlin
Heinrich Buecker
Please consider signing the peace pledge to join World BEYOND War’s global, grassroots network advocating for the end to all war.
26. April 2019

Solidarität mit dem Schutzkollektiv der Botschaft der boliviarischen Republik Venezuela in Washington, DC

Wir sind solidarisch mit der Aktion in der Verteidigung des Eigentums des Venezolanischen Volks im Ausland und verurteilen jeden Versuch von feindlichen Kräften bei der Durchführung illegaler Aktionen, die gegen die Wiener Konvention über die Diplomatischen Vertretungen von 1961 durch die UNO verstoßen.

Nach dem versuchten, illegalen Staatsstreich von Mitte Januar durch den selbsternannten „Interimspräsidenten“ Juan Guaido, ohne jegliche nationale und internationale Legitimität wird Venezuela mit fortgesetzten Aggressionsakten gegen seine diplomatischen Vertretungen konfrontiert, mit versuchten Botschafts- und Konsulatsübernahmen sowie mit verschärften Sanktionen gegen ausgewählte Repräsentanten des venezolanischen Staates in jenen Ländern, die die Politik eines illegitimen Systemwechsels in Venezuela unterstützen, darunter leider auch die deutsche Regierung.

Wir verurteilen die fortgesetzten Aktionen und Aggressionen gegen Leben und Eigentum des Volks der Bolivarischen Republik Venezuela und seiner Repräsentanten und Botschaften im Ausland!

Coop Anti-War Cafe in Berlin
Mitglied von Berliner Bündnis „Hände weg von Venezuela“

26. April 2019

Die Bodenspekulation brechen, das wäre ein wichtiger Teil der notwendigen Politik für mehr Wohnungen zu einem vernünftigen Mietpreis. (Nachdenkseiten)

Es ist gut, dass endlich über die Schandtat der Privatisierung von Wohnungen des öffentlichen Eigentums gesprochen wird. Es ist gut, dass auch die Frage der Enteignung von privaten Wohnungen zur Debatte steht, auch wenn ein solcher Akt wahrscheinlich unrealistisch und teuer sein wird. Wenn man über mittlere Sicht eine bessere Situation erreichen will, dann muss man die Spekulation mit dem nicht vermehrbaren Gut Grund und Boden angehen, jedenfalls anders regeln als heute. Zu diesem Zweck weise ich auf eine alte Idee hin: die Einführung einer Bodenwertzuwachssteuer und zwar auf realisierte und nicht realisierte Gewinne. Albrecht Müller.

weiterlesen hier:

Die Bodenspekulation brechen, das wäre ein wichtiger Teil der notwendigen Politik für mehr Wohnungen zu einem vernünftigen Mietpreis.

26. April 2019

Strategie der Barbarei Zerstörung. Libyens und Afrikanische Union (junge Welt)

Der Feldzug Frankreichs, Großbritanniens und der USA in Libyen 2011 sollte »klein« und schnell vorbei sein. Einer der »neuen«, asymmetrischen Kriege. Trotz der Erfahrungen in Afghanistan, Irak oder Jugoslawien gelang so die Täuschung Russlands, Chinas und der Afrikanischen Union (AU) im UN-Sicherheitsrat. Und einiger Linker hierzulande: Sie meinten, der Westen verfolge in dem Ölstaat keine weitreichenden Ziele. Da die Bundesrepublik sich nicht bewaffnet beteiligte, blieb die Friedensbewegung praktisch stumm.

weiterlesen hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/353505.strategie-der-barbarei.html

26. April 2019

US may soon attempt Venezuela-style ‘color revolutions’ in Nicaragua & Cuba – Russian military intel (RT)

The US is ready to use all means to remove the unwanted socialist governments of Venezuela, Nicaragua, and Cuba from power in order to achieve full control over Latin America, Russian GRU chief Igor Kostyukov has warned.
Washington’s foreign policy will be the main security threat for Latin America in the coming years, Igor Kostyukov, the head of Russia’s main intelligence directorate (the GRU), told guests of the annual Moscow Conference on International Security.
read more here:
https://www.rt.com/news/457571-us-venezuela-nicaragua-cuba-gru/

26. April 2019

Russischer Geheimdienst: USA planen mit Hilfe Kolumbiens militärische Invasion in Venezuela (RT Deutsch)

Die Vereinigten Staaten wollen einen „Regime-Change“ in Venezuela mit Gewalt durchsetzen und dafür „Kolumbien als Werkzeug“ benutzen. Dies berichtet der stellvertretende Vorsitzende des russischen Militärgeheimdiensts (GRU), Vizeadmiral Igor Kostjukow.

weiterlesen hier:
https://de.rt.com/1viy

26. April 2019

Treffen des Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko mit dem venezolanischen Staatschef Nicolás Maduro stößt in der großen Koalition auf Kritik.

Der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionschef Johann Wadephul bezeichnete den Besuch Hunkos bei Präsident Maduro als skandalös. „Mit diesem Besuch schlägt Hunko der unterdrückten Bevölkerung Venezuelas ins Gesicht und macht sich zum politischen Handlanger Maduros“, sagte Wadephul.

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid bezeichnete den Besuch Hunkos bei Präsident Maduro als peinlich.

#HaendeWegVonVenezuela
#HandsOffVenezuela
#ManosFueraDeVenezuela

26. April 2019

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro zum Treffen mit dem Linken-Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko

Maduro schrieb auf Twitter: „Im Rahmen unserer Diplomatie des Friedens habe ich den deutschen Abgeordneten Andrej Hunko empfangen. Wir hatten ein wichtiges Treffen, um die Beziehungen zur Europäischen Gemeinschaft und den Respekt vor dem internationalen Recht zu stärken.“

 

ScreenHunter 2473

 

%d Bloggern gefällt das: