Gedenkkundgebung vor der „Neuen Wache“ anlässlich der NATO-Aggression gegen Jugoslawien vor 20 Jahren RAUS aus dem NATO-Angriffsbündnis! Von Brigitte Queck und Elke Zwinge-Makamizile

„Lasst uns gemeinsam für eine Welt ohne Kriege, für eine gerechtere Gesellschaftsordnung kämpfen!“ „Das Jahr 1999 war ein bedeutsames Jahr. Es war der Bruch des Schwurs von Buchenwald ‚Nie wieder Faschismus! nie wieder Krieg!‘ Es war der Bruch des Völkerrechts.“ „Wir fordern die Stärkung einer multipolaren Welt auf der Grundlage der UN-Charta, sowie des Sozial- und Zivilpaktes und: RAUS aus dem NATO-Angriffsbündnis!“ Das waren Sätze, die am 24.3.2019 zu hören waren, als die Friedensbewegung in Berlin aufgerufen war, an der Neuen Wache dem Tag zu gedenken, an dem der völkerrechtswidrige Krieg der NATO gegen die Bundesrepublik Jugoslawien begann – ein Kriegsverbrechen, an dem auch Deutschland beteiligt war. Die NRhZ dokumentiert die Reden von Brigitte Queck (Mütter gegen den Krieg, Berlin-Brandenburg) und Elke Zwinge-Makamizile.

weiterlesen hier:
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25774

%d Bloggern gefällt das: