Julian Assange hält weiter durch – Neuigkeiten rund um die Botschaft von Ecuador (Nachdenkseiten)

Letzte Woche hat Twitter für 24 Stunden den Account von Christine Assange gesperrt. Die Mutter von Julian Assange nutzt Twitter, um auf das Schicksal ihres Sohnes aufmerksam zu machen. Als Ergänzung zu Twitter war ich im März ein weiteres Mal vor Ort in London um mir ein genaueres Bild von der verworrenen Lage zu machen, und um die Londoner ein bisschen über diese unhaltbare Situation in ihrer Nähe zu informieren. Ein Bericht von Moritz Müller.

weiterlesen hier:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=50498

%d Bloggern gefällt das: