Archive for März 28th, 2019

28. März 2019

Krieg gegen den Iran in Vorbereitung? (luftpost-kl.de)

der bekannte US-Journalist Bob Dreyfuss befürchtet, dass sich US-Präsident Trump von Außenminister Pompeo und Sicherheitsberater Bolton dazu drängen lässt, gemeinsam mit Israel und Saudi-Arabien über den Iran herzufallen.

http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP03819_290319.pdf

28. März 2019

Kneipendemo: Interview mit Tomasz Kempinski / #Antiwar Café Berlin

28. März 2019

Über die Folgen des NATO-Überfalls auf Jugoslawien und die koloniale Abhängigkeit des Balkans (Tageszeitung junge Welt)

Interview mit Nebojša Katicć. Er arbeitete bis 1992 in Belgrad als Finanzdirektor für das international tätige Konsortium »Energoprojekt«. Das Unternehmen unterstand dem jugoslawischen Energieministerium. Seit 1997 lebt er als selbständiger Berater und Publizist in London.

weiterlesen hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/351281.deutscher-imperialismus-serbien-muss-wirtschaftliche-vorgaben-von-eu-und-iwf-befolgen.html

28. März 2019

Bundesregierung rudert zurück Berlin will Guaidós »Botschafter« nicht anerkennen. Neuer Stromausfall in Venezuela noch nicht behoben (Tageszeitung junge Welt)

Fast zwei Monate nach ihrer Anerkennung Juan Guaidós als »Übergangspräsident« Venezuelas rudert die Bundesregierung vorsichtig zurück. Man werde den von Guaidó als seinen Vertreter nach Deutschland geschickten Otto Gebauer nicht als Botschafter akkreditieren, teilte das Auswärtige Amt auf eine Anfrage der Linkspartei mit. Man habe Gebauer am 13. März zu politischen Gesprächen empfangen. »Weitere Schritte sind nicht geplant«, heißt es in der Antwort, aus der die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ) am Mittwoch zitierte.

weiterlesen hier:
https://www.jungewelt.de/artikel/351869.krise-in-venezuela-bundesregierung-rudert-zur%C3%BCck.html

28. März 2019

US-Regierung: „Russland verschärft Spannungen in Venezuela“ (amerika21)

Venezuelas Außenminister Jorge Arreaza bezeichnete es als „Zynismus, dass ein Land wie die USA mit mehr als 800 Militärbasen in der Welt, einem beachtlichen Teil davon in Lateinamerika, und einem wachsenden Militärbudget von mehr als 700 Milliarden Dollar“, sich in die militärtechnischen Kooperationsprogramme zwischen Russland und Venezuela einmischen wolle. Für „Spannungen“ im Land sorge vielmehr die US-Regierung durch ihre „Drohungen mit Gewaltanwendung, die kriminelle Wirtschaftsblockade und die direkte Führung beim gescheiterten Putsch-Versuch“, so Arreaza.

https://amerika21.de/2019/03/224173/usa-russland-venezuela-spannungen

%d Bloggern gefällt das: