Delegation der Gelbwesten-Bewegung erklärt sich in der Botschaft Venezuelas in Paris mit der Maduro-Regierung solidarisch. Proteste der Opposition werden als „farbenfrohe Pseudo-Revolution mit Unterstützung des US-Imperialismus“ bezeichnet.

„Und hier sind die Freunde, wir sind vor der venezolanischen Botschaft […] Wir kommen als Freunde der Maduro-Regierung“, sagt ein Mitglied des Kollektivs „Yellow Vests Constants“ (eine Facebook-Gruppe mit mehreren tausend Followern, die jetzt deaktiviert wurde) in eine Live-Video-Sendung am 29. Januar in sozialen Netzwerken.
Einige Demonstranten gingen in die venezolanische Vertretung in Paris (nachdem sie dies bereits bei der isländischen Botschaft getan hatten), um eine symbolische Erklärung zu bekunden: „Wir bitten um die offizielle Hilfe der Maduro – Regierung, wir er bitten die offizielle Hilfe aus Venezuela, um die französischen Bankster zu verjagen. “

Es wurde erklärt, dass der ehemalige venezolanische Präsident Hugo Chavez wegen seiner Verstaatlichungspolitik in den Schlüsselsektoren der Wirtschaft ein „Beispiel“ für die Gelbwesten-Bewegung sei. Die kleine Gruppe der Gelbwesten bat dann darum, von Diplomaten empfangen zu werden. Ein Botschaftssekretär hört ihnen zu und lässt sie den Eingang betreten.  Weiterhin sagten die Demonstranten, die ihre Unterstützung für die Regierung von Nicolas Maduro ausdrücken, und bezeichneten die Proteste gegen ihn als „eine farbenfrohe Pseudo-Revolution mit Unterstützung des US-Imperialismus“.

„Wir verurteilen Herrn Macron, der eine nicht gewählte Person unterstützt“, sagte einer der Gelbwesten und verwies auf das Ultimatum, das Macron, als Präsident der Französischen Republik seinem venezolanischen Amtskollegen übermittelt hatte.

RT France:

https://francais.rt.com/france/58575-gilets-jaunes-demandent-aide-maduro-a-ambassade-venezuela-paris-video

%d Bloggern gefällt das: