Bilder aus Cucuta (Kolumbien), an der Grenze zu Venezuela, genau da, von wo der Putschist Guaidó am Samstag versuchte, unter dem Deckmantel von US-Aid-„humanitärer Hilfe“ die Grenze nach Venezuela zu durchbrechen.

ScreenHunter 2303

Wo diese Bilder aufgenommen wurden…?
In Cucuta (Kolumbien), an der Grenze zu Venezuela, genau da, von wo der Putschist Guaidó am Samstag versuchte, unter dem Deckmantel von US-Aid-„humanitärer Hilfe“ die Grenze nach Venezuela zu durchbrechen.
Hier in Cucuta gibt es aber weder Hunger, noch elende medizinische Versorgung. Es gibt weder Analphabetismus noch menschenunwürdige Behausungen mit einer katastrophalen Wasser- und Abwassersituation. Alles ist bestens, denn Kolumbien ist ein Staat der westlichen Wertegemeinschaft, enger Verbündeter der USA- ein leuchtendes Beispiel für die freiheitliche Demokratie in Lateinamerika. Auch unser oberster Grüßaugust Herr Walter Meyer Frankenstein sieht im Chef von Kolumbien Herrn Duque und seiner Regierung Freunde. Ganz anders der menschenverachtende Diktator Maduro im ganz anderen Nachbarland Venezuela.

via FB by Netty Marroquí

%d Bloggern gefällt das: