50 Staaten unterstützen Venezuela-Erklärung zur Verteidigung der UN-Charta. 50 der 193 UN-Mitgliedsstaaten haben sich in der Gruppe zusammengeschlossen

hände

Die Regierung Venezuelas hat mit anderen Ländern, darinter auch Russland und China eine Gruppe bei der UNO gegründet, um die UN-Charta gegen Verstöße in Schutz zu nehmen.

Der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza gab die Gründung der Gruppe am Donnerstag am UN-Sitz in New York zusammen mit Diplomaten aus 15 anderen Ländern bekannt, darunter auch Russland und China.

Nach Angaben des palästinensischen UN-Botschafters Rijad Mansur haben sich insgesamt rund 50 der 193 UN-Mitgliedsstaaten in der Gruppe zusammengeschlossen.

Ziel sei es, „die UN-Charta zu verteidigen“, sagte Arreaza. um die „Prinzipien des Völkerrechts“ und die Rechte der Völker zu verteidigen, „in Frieden zu leben, ohne Einmischung, ohne Intervention, ohne Androhung von Gewalt.“

Es gehe um die im Gründungsvertrag der Vereinten Nationen festgehaltenen „Grundsätze des Völkerrechts“, vor allem zur „Souveränität“ und „territorialen Integrität“ von Staaten, zur Nichteinmischung in innere Angelegenheiten und zur Verpflichtung, Streitigkeiten mit friedlichen Mitteln beizulegen. Gegen diese Grundsätze werde derzeit im Hinblick auf Venezuela „unverhohlen und offen verstoßen“, sagte Arreaza mit Blick auf die USA.

Wie Russlands UN-Botschafter Nebensia kündigte darüber hinaus an, dass Caracas eine internationale Konferenz vorbereite, um die rechtmäßige Regierung Venezuelas zu unterstützen. Arreaza warf den USA eine „neue Form psychologischer Kriegsführung“ vor. (afp)

%d Bloggern gefällt das: