Alt-Kanzler Schröder (SPD) im „Spiegel“ über das Scheitern des INF-Vertrages, russische und US-Außenpolitik sowie über die politische Krise in Venezuela. „Sie können das heutige Russland nicht mit dem damaligen Ostblock vergleichen“. Westen braucht Russland als Partner.

Der Kanzler von 1998 bis 2005 betonte, er werde „sicher nicht“ in der Presse, sondern im „persönlichen Gespräch“ kritische Worte gegenüber Putin äußern. „Wenn Sie mit jemandem befreundet sind, dann sagen Sie ihm die kritischen Punkte lieber persönlich, nicht öffentlich.“

weiter hier

https://de.sputniknews.com/politik/20190201323804937-schroeder-spiegel-interview/