Offener Brief an die Deutsche Bahn, den Bundeswehrverband betr. Vertragswerk zwischen Bundeswehr und Bundesbahn vor dem Hintergrund der Vorbereitung für eine kriegerische Konfrontation mit Rußland

ScreenHunter 2038

Als PDF hier: http://kurzelinks.de/jn0a

Von:
Ana Barbara von Keitz
Carmerstr. 9, 10623 Berlin
An:
Deutsche Bundesbahn

Deutscher Bundeswehrverband

Ministerium der Bundesverteidigung

Bundeskanzleramt

Bundespräsidialamt Berlin, den 22. Januar 2019

Deutschlandfunk

DIE LINKE

Junge Welt

Wir, die Unterzeichnenden haben folgenden schockierenden und empörenden Sachverhalt erfahren:

Seit 1.1.2019 führt die Bundeswehr für einen Zeitraum von 12 Monaten die „Speerspitze“ im Baltikum. Zugleich trat ohne größere öffentliche Aufmerksamkeit ein Vertrag in Kraft, der deutlich macht, mit welcher Entschlossenheit die NATO-Staaten und die Bundesregierung eine Vorbereitung für eine kriegerische Konfrontation mit Rußland treffen. Erstmals sicherte sich die Bundeswehr bei der DB Transportkapazitäten für Panzer und andere Rüstungsgüter bis an die Grenze Rußlands. Es geht dabei nicht um einzelne Wagen, die an Güterzüge angehängt werden, sondern um vollständige Züge, von denen im Verlauf des Jahres 2019 weit über 1000 Richtung Osten rollen können.

Zu den „Highlights“ des mit fast 100 Mill. € dotierten Vertrages zw. Bahn und BW gehören unter anderem die zusätzliche Vorhaltung von 300 Waggons und Lokomotiven mit dem Potenzial für über 1300 jährliche Transporte sowie die Umkehr der „Vorfahrt-Regel“. Künftig soll Militärtransporten erstmals gegenüber dem zivilen Personenverkehr Priorität eingeräumt werden.

Die Quelle dieses Textes für uns ist die „Informationsstelle Militarisierung e.V.“

Wir beobachten mit Zorn seit Jahren eine ständig zunehmende Mobilisierung der NATO-Streitkräfte und eine von Rußland nicht provozierte Militarisierung unserer ganzen Gesellschaft, die durch dieses Vertragswerk – das Tatsachen schafft – nochmals verschärft wird.

Wir erwarten von Ihnen eine Antwort.

Mögen wir fähig werden zu innerem und äußerem Frieden!


Erstunterzeichner
:
Ana Barbara von Keitz, Berlin;
Winfried Pommerehnke, Berlin;
Cornelia Praetorius, Berlin;
Wolfgang Penzholz, Berlin;
York Zebuhr, Berlin;
Heiner Bücker, Coop Anti-War Café Berlin;
Laura von Wimmersperg, Moderatorin der Berliner Friedenskoordination;
Dietrich Antelmann, Diplomkameralist, Berlin;
Joannes K. Werner, Berlin;

PDF hier: http://kurzelinks.de/jn0a

jeder kann unterzeichnen: bitte eine Mail schicken an email@hbuecker.net

ODER DAS HIER VERLINKTE KONTAKTFORMULAR VERWENDEN:
https://www.dw-formmailer.de/forms.php?f=5918_108997

:

: