Großbritannien hat weltweit die meisten Privatfirmen, die Söldner und Waffen an zahlungskräftige Kunden ausleihen. (Luftpost – Friedenspolitische Mitteilungen)

Seit Beginn des „Krieges gegen den Terror“ im Jahr 2001 haben Männer – denn es
handelt sich fast ausschließlich um Männer – in Diensten von weltweit operierenden
Private Military and Security Companies / PMSCs Milliarden Dollar verdient. Auf den Schlachtfeldern im Irak oder in Afghanistan, in Somalia oder im Jemen übernehmen Privatfirmen immer mehr wichtige Rollen, die bisher regulären Armeen vorbehalten waren.
Großbritannien hat mit der Privatisierung des modernen Krieges begonnen. Es stellt weltweit auch die meisten Söldner zur Verfügung, die in den „Krisenherden“ im Mittleren Osten Terroristen oder am Horn von Afrika Piraten bekämpfen. Die größten Kunden dieser privaten Sicherheitsfirmen sind Regierungen. Die britische Regierung gibt zum Beispiel seit 2004 jährlich rund 50 Millionen £ fürSöldner aus.

weiter hier:

Klicke, um auf LP01119_250119.pdf zuzugreifen