Archive for Januar 8th, 2019

8. Januar 2019

„Aufruf zur Demonstration der Gelbwesten-Frauen: Lasst uns mobilisieren!“

Quelle: https://paris.demosphere.net/rv/66454
(Übersetzung)

Aufruf zur Demonstration der Frauen (am vergangenen Sonntag 6. Januar)

„Gelbwesten-Frauen: Lasst uns mobilisieren!“

„Solange die Frauen nicht mitmachen, wird es keine echte Revolution geben!“, sagte Mirabeau.

Liebe Frauen, wir sind seit dem 17. November auf den Straßen. Bis dahin hatten wir uns zurückgehalten. Nun rufen wir alle Frauen auf sich zu mobilisieren. Wir bleiben solidarisch mit den Männern und ergänzen sie. Unser Kampf ist kein feministischer Kampf, sondern ein Kampf der Frauen.

Sein Ziel: Eine Paukenschlag-Aktion, denn wir wollen nicht länger schweigen, wir wollen, dass sich die Dinge ändern, denn auch wir sind das französische Volk. Wir wollen zeigen, dass wir das Mutterland sind, dass wir wütend sind und Angst haben um die Zukunft unserer Kinder! Frauen, die sich vom Staat herabgesetzt, verachtet und übergangen fühlen, gehen heute auf die Straße. Wir haben die gleichen Forderungen wie die Gelbwesten, denn wir gehören seit dem 17. November dazu und wir wollen uns doppelt so stark Gehör verschaffen. Vereinen wir unsere Kraft und unseren Mut! Holen wir unsere Gelbwesten und unsere Fahne heraus! Folgen wir dem Beispiel der französischen Revolution, in der Frauen den Protestmarsch zum König anführten. Vereinen wir uns, wir wollen nicht spalten. Wir sind Gelbwesten und wollen unser Möglichstes tun, damit sich die Dinge bewegen. Wir müssen alles versuchen – für uns alle!

Videohttps://deutsch.rt.com/kurzclips/82135-protest-gelbwesten-frauen-in-paris/

Proteste der Gelbwesten: Französischer Premierminister kündigt härtere Gesetze an
Hier: https://deutsch.rt.com/europa/82148-nach-zusammenstoessen-mit-gelben-westen/

Gelbe Westen: Wie weit sind offizielle Zahlen von der Realität entfernt?
50.000 Gelbwesten nahmen nach Angaben der Regierung am achten Akt der Demonstrationen teil. Ist diese Zahl realistisch? RT France hat die Schätzungen der Präfekturen und Journalisten der regionalen Presse in diesem Bereich überprüft.
Hier: https://deutsch.rt.com/europa/82165-gelbe-westen-wie-weit-sind-offizielle-zahlen-realitat-entfernt/

8. Januar 2019

16.1.2019: 20 Jahre nach dem NATO-Überfall auf Jugoslawien – Die neokoloniale Neuaufteilung der Welt und der Kampf für die multipolare Weltordnung – mit Klaus Hartmann, Vorsitzender des Deutschen Freidenkerverbandes

Einladung des Landesvorstands der Berliner Freidenker zur Veranstaltung mit Klaus Hartmann, dem Vorsitzenden des Deutschen Freidenkerverbandes, am 16. Januar im ND-Gebäude.

Wann: 16. Januar 2019, 18 Uhr

Wo: Neues Deutschland Gebäude, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

In welchem der Seminarräume die Veranstaltung stattfindet, wird auf der Tafel an der Pforte bekanntgegeben.
 

8. Januar 2019

British Government Covert Anti-Russian Propaganda and the Skripal Case – by Craig Murray, frm. British Ambassador to Uzbekistan

It is worth starting by noting that a high percentage of the Integrity Initiative archive has been authenticated. The scheme has been admitted by the FCO and defended as legitimate government activity. Individual items like the minutes of the meeting with David Leask are authenticated. Not one of the documents has so far been disproven, or even denied.

Which tends to obscure some of the difficulties with the material. There is no metadata showing when each document was created, as opposed to when Anonymous made it into a PDF. Anonymous have released it in tranches and made plain there is more to come. The reason for this methodology is left obscure.

Most frustratingly, Anonymous’ comments on the releases indicate that they have vital information which is not, so far, revealed. The most important document of all appears to be a simple contact list, of a particular group within the hundreds of contacts revealed in the papers overall. This is it in full:

https://www.craigmurray.org.uk/archives/2018/12/british-government-covert-anti-russian-propaganda-and-the-skripal-case/

8. Januar 2019

Excellent series of videos showing the streets of Damascus and interviews with people in Syria after US/NATO++ imperialism is defeated (Popular Resistance)

This article and series of videos show realities we do not see in the western media. The US, NATO, Saudia Arabia, Israel and Turkey have been defeated in their brutal attempt to take over Syria. This is what life looks like in the capital city, Damascus after dealing with terrorist attacks and mortars (supported by the US). Life is returning to normal.

read article here:

https://popularresistance.org/syria-after-the-defeat-of-imperialism/

8. Januar 2019

Deutschland hat die Führung der sogenannten Nato-Speerspitze übernommen. – Gefahr einer weiteren Aufrüstung Europas und einer Eskalation mit Russland, warnt der Verteidigungssprecher der Linksfraktion, Tobias Pflüger.

Deutschland hat die Führung der sogenannten Nato-Speerspitze übernommen. Die „Very High Readiness Joint Task Force“ (VJTF) sei das zentrale Projekt der Bundeswehr und führe zu einer weiteren Aufrüstung Europas und einer Eskalation mit Russland, warnt der Verteidigungssprecher der Linksfraktion, Tobias Pflüger.

8. Januar 2019

Manbidsch: Russische Militärpolizei geht an türkischer Grenze auf Patrouille

Die russische Militärpolizei patrouilliert nun nahe der von einer türkischen Offensive bedrohten Stadt Manbidsch, die in der an die Türkei grenzenden nordwestsyrischen Provinz Aleppo liegt. Das gab Jussup Mamatow, Sprecher der Militärpolizei, am Dienstag vor der Presse bekannt.
weiterlesen:
https://de.sputniknews.com/politik/20190108323523701-russland-syrien-grenze-patrouille/

8. Januar 2019

SPD kritisiert Drohung von Nato-Chef -Stoltenberg: Sollte Russland an seinen Marschflugkörpern vom Typ SSC-8 festhalten, bleibe dem Verteidigungsbündnis „nichts anderes übrig, als zu reagieren“

SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“.

Es gebe keine strategische Lücke in der Verteidigung, die heutige Situation sei angesichts neuer, seegestützter nuklearer Systeme nicht mit jener der Siebziger- und Achtzigerjahre vergleichbar. „Vielmehr müssen wir auf die Rückkehr nuklearen Denkens mit Sachverstand und Mäßigung reagieren“, fordert Mützenich.

 

8. Januar 2019

USA attackieren Spezialfirmen von Nord Stream 2 – Bundesregierung ist alarmiert (Handelsblatt)

Richard Grenell, US-amerikanischer Botschafter in Deutschland, gilt als Wortführer der Nord-Stream-2-Gegner. Laut „Handelsblatt“ lässt der Diplomat kaum eine Gelegenheit aus, das Bauvorhaben in der Ostsee zu kritisieren.

hier zum Artikel im Handelsblatt:

https://www.handelsblatt.com/politik/international/ostseepipeline-usa-attackieren-spezialfirmen-von-nord-stream-2-bundesregierung-ist-alarmiert/23828402.html?ticket=ST-442140-WnaMgNTDyITeHIHHhSzm-ap6

8. Januar 2019

Die verschlungenen Pfade des Rüstungsexports (german-foreign-policy.com)

 

(Eigener Bericht) – Deutsche Waffenschmieden weiten ihre Produktion im Ausland aus und umgehen damit in zunehmendem Maß die Vorschriften für den Rüstungsexport. Der Düsseldorfer Rheinmetall-Konzern etwa erweitert eine Bombenfabrik auf Sardinien, von der aus er Saudi-Arabien beliefert – unabhängig von dem offiziellen Exportstopp, den die Bundesregierung im Herbst verkündet hat. Zudem wird die Kooperation zwischen Rheinmetall Denel Munition (RDM) in Südafrika und dem saudischen Rüstungskonzern SAMI intensiviert; SAMI will sogar Anteile an der Rheinmetall-Tochterfirma übernehmen. Auch Hersteller von Kleinwaffen weichen auf die Auslandsproduktion aus. So stellt SIG Sauer aus Eckernförde bei Kiel Schusswaffen für die Streitkräfte Mexikos her, die an die mexikanische Polizei in Unruheregionen des Landes weitergereicht werden. Bei Lieferungen aus Deutschland wäre das verboten. Allein die Ausfuhren der Rheinmetall-Tochterfirmen auf Sardinien und in Südafrika nach Saudi-Arabien belaufen sich auf mehr als 100 Millionen Euro pro Jahr.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7823/

8. Januar 2019

Hoffnung auf Frieden im Jemen? New York Times berichtet, dass die Saudis 14.000 Söldner aus dem Sudan in ihren Diensten haben (junge Welt)

Die New York Times berichtete am Freitag exklusiv aufgrund eigener Recherchen, dass die Saudis 14.000 Söldner aus dem Sudan in ihren Diensten haben. Darunter seien nach unterschiedlichen Schätzungen 20 bis 40 Prozent Kinder und Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren. Viele würden von ihren Familien regelrecht verkauft. Die Söldner würden von den Saudis benutzt »wie Brennholz« sagte einer der von der New York Times interviewten Sudanesen.

Diese Tatsachen, ebenso wie die gesamte Militärintervention der Ölregimes mit ihren verheerenden Folgen, sind bis heute kein Thema für den UNO-Sicherheitsrat. Aber solange das so bleibt, liegt ein politischer Friedensschluss für die geschundenen Menschen des Jemen in weiter Ferne.

weiterlesen:

https://www.jungewelt.de/artikel/346306.wie-brennholz.html

8. Januar 2019

Der Kampf gegen Desinformation gebiert weitere Desinformation (telepolis)

In den USA wurden weitere Beeinflussungskampagnen von demokratischen Aktivisten aufgedeckt, der angebliche Kampf gegen Fake News ist längst zu einem Geschäft geworden

Während durch die aufmerksamkeitsökonomisch nach und nach erfolgenden Leaks von Anonymous, wer auch immer dahinter stecken mag, die Hintergründe und Ziele der britischen Kampagne gegen Russland unter dem Deckmantel der Bekämpfung von Desinformation bekannter werden, tauchen auch in den USA für die Demokraten unangenehme Desinformationskampagnen auf. Es waren bekanntlich die Demokraten, die zusammen mit den Geheimdiensten schon im Präsidentschaftswahlkampf 2016 immer wieder die russische Gefahr beschworen. Eine russische Hacker- und Beeinflussungskampagne sollte Donald Trump fördern, dessen Wahlkampfteam und ihm zudem geheime Verbindungen mit der russischen Regierung unterstellt wurden. Im Mai 2017 wurde der Sonderermittler Robert Mueller zur Untersuchung der „collusion“ eingesetzt.

weiter hier:

https://www.heise.de/tp/features/Der-Kampf-gegen-Desinformation-gebiert-weitere-Desinformation-4267445.html

8. Januar 2019

Der Zweck und die Absicht von Integrity Initiative ist eine Propagandaoperation (Nachdenkseiten)

Der russische Auslandssender RT kürte die Integrity Initiative zur „größten Story des Jahres 2018“. Die NachDenkSeiten und Telepolisberichteten bereits, während die großen Medien das Thema ignorieren, obgleich es gerade sie eigentlich angeht. Marcus Klöckner hat für die NachDenkSeiten mit dem britischen Journalistik-Professor Piers Robinson gesprochen, der an der Auswertung der Dokumente über die Organisation beteiligt ist.

weiter hier:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=48278

8. Januar 2019

Ungehorsame Bürgermeister Italien: Verwaltungschef von Kommunen weigern sich, migrantenfeindliches Sicherheitsgesetz anzuwenden. Breite Solidarität mit Widerstand (junge Welt)

Zahlreiche Bürgermeister in Italien weigern sich, das von Innenminister und Vizeregierungschef Matteo Salvini, eingebrachte rassistische und gegen die Verfassung verstoßende »Sicherheitsgesetz« anzuwenden. Zu ihnen gehören bekannte Linke wie Leoluca Orlando aus Palermo, Luigi de Magistris aus Neapel und Giuseppe Sala aus Mailand. Es gehe nicht nur um die Haltung zu Migranten oder die Öffnung der Häfen für Schiffe mit Flüchtlingen, sondern um »die Bürger- und Menschenrechte für alle«, erklärte Orlando im Internet.

weiter hier:

https://www.jungewelt.de/artikel/346744.widerstand-gegen-salvini-ungehorsame-b%C3%BCrgermeister.html

8. Januar 2019

Vergiftetes Angebot. China soll in einen neuen Abrüstungsvertrag gezwungen werden. Dem Frieden dient das nicht (junge Welt)

Von Jörg Kronauer

Auch Abrüstungsvorschläge können vergiftete Angebote sein. Außenminister Heiko Maas hat am Wochenende bekräftigt, den Sitz im UN-Sicherheitsrat, den Deutschland seit dem 1. Januar für zwei Jahre innehat, nutzen zu wollen, um »Fragen der Abrüstung und der nuklearen Nichtverbreitung prominent auf die Agenda« zu setzen. Seit dem Kalten Krieg hätten sich »die Gewichte verschoben«. Daher müssten »auch Länder wie China und Indien« in die Verhandlungen einbezogen werden. Im Gespräch ist seit geraumer Zeit etwa ein neuer INF-Vertrag unter Beteiligung nicht nur Washingtons und Moskaus, sondern auch Beijings.

weiter hier:

https://www.jungewelt.de/artikel/346729.inf-vertrag-vergiftetes-angebot.html

8. Januar 2019

Integrity Initiative: Britische Beeinflussungskampagne gegen Russland? 26. November 2018 – Florian Rötzer (telepolis)

Nach geleakten Dokumenten wurden „Cluster“ in mehreren Ländern, darunter Deutschland, mit Mitarbeitern gegründet, die anonym bleiben sollten, um die russische Desinformation zu bekämpfen

Nachdem so viel über russische Beeinflussungskampagnen geschrieben wurden und man den von Russland angeblich geführten Informationskrieg oder die hybride Kriegsführung anprangerte, sind die nun geleakten Dokumente der britischen Integrity Initiative ein gefundenes Fressen für die russischen Staatsmedien. Nach den von Anonymous geleakten Dokumenten geht die Initiative gegen die Desinformationskampagne des Kremls vom britischen Außenministerium aus und wird finanziell auch von der Nato, dem US-Außenministerium, dem litauischen Verteidigungsministerium und Facebook unterstützt.

weiter hier:

https://www.heise.de/tp/features/Integrity-Initiative-Britische-Beeinflussungskampagne-gegen-Russland-4232365.html

%d Bloggern gefällt das: