Archive for Dezember 7th, 2018

7. Dezember 2018

„Armee unterwegs nach Paris“ – Videos und Fotos von Militär- und Panzerfahrzeugen kursieren im Netz

Auf Twitter sind Fotos und Videos von gepanzerten Fahrzeugen veröffentlicht worden, die sich angeblich Paris nähern und während der Proteste am Samstag eingesetzt werden sollen.

Am Donnerstagabend versprach Premierminister Edouard Philippe, dass 8.000 zusätzliche Polizisten in Paris und 89.000 im ganzen Land während der erwarteten Proteste eingesetzt werden sollen. Er kündigte auch an, dass „ein Dutzend gepanzerte Fahrzeuge“ der französischen Gendarmerie auf den Straßen der französischen Hauptstadt rollen werden.

hier weiter zum Artikel:
https://deutsch.rt.com/europa/80608-armee-unterwegs-nach-paris-fotos/

Advertisements
7. Dezember 2018

Arbeitgeber von Merz Blackrock, die heimliche Weltmacht? (Tagesschau)

Wie mächtig ist der Vermögensverwalter Blackrock? Mit der Kandidatur von Friedrich Merz für den Posten als CDU-Parteichef rückt auch sein Arbeitgeber in den Fokus. Kritiker halten den Konzern sogar für gefährlich.

weiter hier: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/blackrock-107.html

7. Dezember 2018

Der ultimative Russland-Check der Kandidaten für den CDU-Vorsitz

Armin Siebert, 12.2018

Drei Kandidaten kämpfen am Wochenende um den Posten des CDU-Vorsitzenden. Zu vielen Themen haben sie sich bereits geäußert. Aber wie stehen Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn zu Russland?

Liebe zu Russland hat nicht unbedingt Tradition in der CDU. Während für den Groko-Partner SPD das Thema Russland durchaus eine Option birgt, einen Teil des deutschen Volkes, das sich regelmäßig in Umfragen in überwältigender Mehrheit für ein gutes Verhältnis zu Russland ausspricht, wieder zurückzugewinnen, scheint das Thema bei der CDU zumindest keine Priorität zu haben. So dauerte es auch fast einen Monat bis sich die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz auf ihrer laufenden Werbetour zu Russland äußerten.


Weiterlesen: https://de.sputniknews.com/politik/20181206323199288-cdu-vorsitz-kandidaten-russland-beziehungen/

7. Dezember 2018

Aus dem Buch „Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts“ – China: Wirtschaftliche und friedliche Globalisierung Von Werner Rügemer

In seinem neuen Buch „Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts“ vergleicht Werner Rügemer die Entwicklungslogik des US-geführten westlichen Kapitalismus mit dem Kapitalismus in China, und zwar anhand der Kriterien Völkerrecht, Menschenrechte, volkswirtschaftliche Entwicklung, erneuerbare Energien, Arbeitsverhältnisse, Bekämpfung von Armut und Korruption. Im Folgenden ein Auszug zur gegensätzlichen Praxis der Globalisierung, mit Militär (Westen) und ohne Militär (China) 

weiter hier: 
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25351

7. Dezember 2018

Solidaritätsaktionen am Sonntag, 9. Dezember, dem 37. (!) Haftjahrestag von Mumia Abu-Jamal

Am kommenden Sonntag werden in Berlin (14 Uhr) und Frankfurt Am Main (18 Uhr) Menschen für die Freiheit von Mumia Abu-Jamal vor die jweiligen
konsularischen US Einrichtungen gehen.

Auch in Mexico City (siehe Plakat im Anhang) werden am kommenden Sonntag Menschen für die Freiheit von Mumia vor der dortigen US Botschaft
demonstrieren. Sonntag ist der 9. Dezember, dieses Jahr der 37. (!)
Haftjahrestag des Journalisten.

Wir hören von weiteren Aktionen für Mumia auch aus Paris, London, Haiti,
Kanada und natürlich aus Philadelphia, USA.

So. 9. Dezember 2018 – Berlin, US Botschaft – 14:00 Uhr
FREE MUMIA – Free Them ALL!
Weitere Informationen
http://www.mumia-hoerbuch.de/demonstration.htm#Aufrufkundgebung09122018berlin
US Botschaft, Pariser Platz 2/Brandenburger Tor – 10117 Berlin-Mitte –
U+S-Brandenburger Tor

So. 9. Dezember 2018 – Frankfurt am Main, US Generalkonsulat – 18:00 Uhr
Mahnwache: Freiheit für Leonard Peltier, Mumia Abu-Jamal und Ana
Belen-Montes!
US-Konsulat, Giessener Str. 30, 60435 Frankfurt am Main – U5-Giessener Str.

7. Dezember 2018

Bericht über das Thema der Kündigung des Truppenstationierungsvertrages auf dem Kasseler Friedensratschlag

Am 1. und 2. Dezember 2018 fand in Kassel der 25. Friedenspolitische Ratschlag statt. Das war eine gute Möglichkeit, einen die verschiedenen Teile der Friedensbewegung verbindenden Gedanken einzubringen – nämlich den Gedanken, dass mittels Kündigung des Truppenstationierungsvertrags erhebliche Anteile der Kriegsmaschinerie innerhalb von nur zwei Jahren von deutschem Boden verbannt werden können – von Ramstein bis Kalkar, von EUCOM bis AFRICOM, von Ulm bis Wiesbaden-Erbenheim und nicht zuletzt die auf deutschem Boden gelagerten US-Atomwaffen. Zu diesem Zweck war ein von 51 Unterzeichnern getragener Antrag an den Friedensratschlag vorbereitet. Der wurde in Arbeitsgruppen und Plenum eingebracht und an alle Teilnehmer des „Friedenspolitischen Ratschlags“ verteilt. Wenn es auch nicht zu einer Abstimmung kam, so wurde das Thema damit doch sehr präsent. Lühr Henken, einer der Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag sagte zu, die Kündigung des Truppenstationierungsvertrags im Bundesausschuss Friedensratschlag zum Thema zu machen.

Siehe den ausführlichen Bericht und den Antrag hier:

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25441

%d Bloggern gefällt das: