Putins scharfe Kritik an der Kiewer Regierung

Am Rande des G20-Gipfels in Argentinien am Wochenende gab Russlands Präsident Putin eine kleine Pressekonferenz mit zahlreichen Journalisten. Natürlich würde er dabei nach dem militärischen Zwischenfall in der Straße von Kertsch befragt. Konkret wollte ein russischer Journalist von ihm wissen, ob er es geschafft habe, Merkel und Macron davon zu überzeugen, dass es sich beim Grenzkonflikt – wie es die russische Version ist – um eine Provokation der Kiewer Regierung handelt. Diesem Punkt wich Putin aus, diktierte dann aber eine große Portion seiner persönlichen und nicht sonderlich guten Meinung über die Staatsspitze in der Ukraine unter Poroschenko in die Mikrofone der Journalisten. Bei uns wie immer in Originalübersetzung des Kremlmanuskripts.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: