Varoufakis wird zusammen mit Sanders am 30.11. das Bündnis „Progressives International“ gründen. Soros ist Unterstützer der Allianz. Als weitere Partner werden Corbyn u. Mexikos Präsident Obrador gehandelt. Starke antirussische Positionen.

ScreenHunter 1852
George Soros & Open Society InstituteVaroufakis, 
Sanders, Corbyn, mexik. Präsident Obrador. 
„Progressives International“ soll am 30. November in Vermont, USA gegründet werden 
https://http://www.opendemocracy.net/can-europe-make-it/alphan-telek-seren-selvin-korkmaz/varoufakis-and-sanders-how-to-organize-progress  
 
 
Jeremy Corbyn zusammen mit Yanis Varoufakis auf dem Edinburgh Book Festival, August 20, 2018 | DiEM25
Start 34:57
Varoufakis: 
wäre es eigentlich nicht wichtig und grossartig ein progressives internationales mit
Bernie Sanders zu schaffen zusammen mit dem neuen gewählten Präsidenten in Mexiko zusammen mit uns in Europa?
Corbyn:
Aber es ist wichtig und Sie haben Recht, dass wir diesen Sinn für internationale Verbindung aufbauen, weil Sie völlig recht haben
international besser vernetzt als viele von uns, ich habe in den letzten drei Jahren viel mit vielen Menschen in ganz Europa gesprochen.
Wir sind in Kontakt mit Bernie Sanders und
seiner Kampagne und ich freue mich zu sagen,
dass der neue Präsident von Mexiko, den ich kenne
und den ich als einen Freund betrachte, dass er mich eingeladen hat
zu seiner Einweihung.

—————-

George Soros ist Vorsitzender und Gründer von Soros Fund Management sowie des Open Society Institute und des Soros Foundations Network.

Auf der Webseite von Soros veröffentlicht auch Yannis Varoufakis  – opendemocracy.net kann man einen Artikel lesen:

Kurz gesagt, die gemeinsame Initiative Varoufakis-Sanders ist sehr am Nerv der Zeit. Es bedarf globaler Unterstützung, insbesondere aber nicht ausschließlich von Fortgeschrittlichen auf der ganzen Welt. ….progressive Ideen auf globaler Ebene eigene Argumente vorbringen und für zeitlose Ideale kämpfen: Gleichheit und Freiheit!

https://http://www.opendemocracy.net/can-europe-make-it/alphan-telek-seren-selvin-korkmaz/varoufakis-and-sanders-how-to-organize-progress
—————————————————-
Yanis Varoufakis lobt den Kampf von Pussy Riot gegen Putin – tritt an zur Rettung der EU und zusammen mit Bernie Sanders zur Rettung der Welt
Bernie Sanders and Yanis Varoufakis call on progressives to unite against Trump’s Nationalist International

Yanis Varoufakis, ein Gespräch mit Maria Alyokhina, einer der Aktivisten von Pussy Riot beim Edinburgh International Book Festival.

Sie führten einen Dialog über Putins „grausames“ Regime, und den Kampf für die Freiheit in Russland und nährten sich gegenseitig an ihrem Hass und ihrer Verachtung für die russische Regierung und für Putin. Varoufakis lobte das Buch der Pussy Riot-Autorin als einen „Bericht aus dem Gulag, einen Bericht vom Schlachtfeld für Demokratie, für Freiheit. (Hier zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=esEZA-62Au8 )
————————————-
Posted on October 26, 2018
Bernie Sanders Is Partnering With A Greek Progressive To Build A New Leftist Movement
Der frühere griechische Finanzminister Yannis Varoufakis und der demokratische US-Senator Bernie Sanders arbeiten an einem weltweiten Bündnis linker Parteien und Gruppen. Die Bewegung mit dem Namen „Progressives International“ soll Varoufakis zufolge am 30. November in Vermont, dem Heimatbundestaat Sanders’, aus der Taufe gehoben werden.
Auf der Einladungsliste steht laut dem griechischen Politiker auch der neue linksgerichtete Präsident Mexikos, Andres Manuel Lopez Obrador. 
——————————–
Jeremy Corbyn and George Soros – good summary
2015 – Corbyn behauptet, dass Assad mehr Menschen umgebracht hat als die ISIS
Im Dezember 2016 schrieb Corbyn einen öffentlichen Brief an Theresa May wegen des Blutvergießen in Syrien:
„Die Regeln des Krieges werden von allen Seiten gebrochen. Labour hat seit langem alle Angriffe auf zivile Ziele, einschließlich der Angriffe russischer und pro-syrischer Regierungstruppen in Aleppo, verurteilt, wofür es keine Entschuldigung gibt. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Verantwortlichen für Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht in Aleppo und im weiteren Sinne in Syrien zur Rechenschaft gezogen werden sollten. […]
————

In April 2017, Corbyn took issue with Boris Johnson’s decision to cancel his trip to Moscow.  Corbyn, of course, believes in dialogue, unless it is with Trump (see below) but seeking cooperation on, for example, fighting terrorism was not at the top of Corbyn’s mind – he wanted Johnson to call out the Russians for their support for Syria, regardless of its legitimacy in terms of international law:

„He should go to Moscow, have a very strong and very robust conversation with the Russian government about their support for Assad and what they’re doing there, but have that conversation.“

Corbyn’s position on Syria is virtually identical to that of the Stop the War Coalition, explored in Syria Has Shown That Stop the War UK is Unfit for Purpose.

Im April 2017 äusserte sich Corbyn betreffs die Entscheidung von Boris Johnson, seine Reise nach Moskau abzusagen. Corbyn wollte, dass Johnson die Russen für ihre Unterstützung Syriens kritisiert, ungeachtet ihrer völkerrechtlichen Legitimität:

„Er sollte nach Moskau gehen, undein sehr starkes und sehr robustes Gespräch mit der russischen Regierung darüber führen, dass sie Assad unterstützen und was sie dort tun, er sollte dieses Gespräch führen.“

Corbyns Position zu Syrien ist praktisch identisch mit der Position der Stop-the-War-Coalition.