DPA als NATO-Sprachrohr: Wie man aus nichts eine „Eurofighter zeigt es den Russen“- Meldung macht

„Deutsche Kampfjets fangen russische Überschallbomber ab“, jubelte gestern die Deutsche Presseagentur (dpa) und raunte: „Die Flugzeuge vom Typ Tupolew Tu-160 können auch Atomwaffen tragen.“ Die Tickermeldung schaffte es in fast alle Medien.

von Felix Duček, 27.09.2018

Russische Flugzeuge mussten im internationalen Luftraum „abgefangen“ werden? Innerhalb von Minuten müssen die NATO-Kampfjet-Piloten „durch Sichtkontakt“ feststellen, ob von dem verdächtigen Luftfahrzeug eine Gefahr ausgeht? Winken sie, oder zählen und identifizieren sie die Bomben an der Außenhülle? Gucken sie, ob die Piloten ohnmächtig geworden sind?

Scherz beiseite, die Russophobie ist zu ernst, die hier offenbar wieder geschürt werden soll. Im internationalen Luftraum gibt es nichts abzufangen, außer bei angekündigten Luftraumsperrungen. Aber dort war offenbar kein NATO-Luftmanöver. Vielmehr waren „unsere Jungs“ wohl recht froh, mal etwas zu tun zu haben.

Rückblende

Hier weiterlesenhttps://deutsch.rt.com/meinung/76702-dpa-als-nato-sprachrohr/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: