Archive for September 15th, 2018

15. September 2018

Syrien zwischen Kriegstrommeln und Hoffnung auf Wiederaufbau (von Karin Leukefeld)

15.09.2018

Die 60. Internationale Messe zieht Zehntausende Besucher nach Damaskus. Der starke Andrang spiegelt den Wunsch der Syrer nach Normalität wider. Aber auch die Zuversicht, dass der Wiederaufbau ihres Landes trotz westlicher Sanktionen bewältigt werden kann.

Hier: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/76098-syrien-zwischen-kriegstrommeln-und-hoffnung/

Advertisements
15. September 2018

Engler: „Wir versuchen eine Fokusveränderung in der öffentlichen Debatte über Ostdeutschland zu erzielen.“ Gespräch zwischen Jana Hensel und Wolfgang Engler“ Der Kollaps der ostdeutschen Gesellschaft war umfassend“ (Deutschlandfunk)

Moderation: Christian Rabhansl

Wer über den Osten nachdenkt, landet bei der DDR. Falsch, sagen Jana Hensel und Wolfgang Engler. Der Schlüssel zum Verständnis der ostdeutschen Gesellschaft sei die Nachwendezeit – die Überschattung der Demokratieerfahrung durch die Erfahrung der Brüchigkeit.

Hier weiterlesen: https://www.deutschlandfunkkultur.de/gespraech-zwischen-jana-hensel-und-wolfgang-engler-der.1270.de.html?dram:article_id=428203

Siehe im Artikel auch den Link zum Anhören des ausführlichen Gesprächs

15. September 2018

„Weißhelme sind ein tiefer Kaninchenbau“: Roger Waters von Pink Floyd über Musik, Politik und Syrien 


15.09.2018
Die 75-jährige Rocklegende Roger Waters ist derzeit auf Tour. In einem Exklusiv-Interview mit RT erzählt der Künstler und Frontmann der britischen Band Pink Floyd, warum er seine Musiker-Kollegen zum Boykott Israels aufruft. Auch zu Syrien äußerte er sich.
Der Mitbegründer der legendären Band Pink Floyd, Roger Waters, gilt als einer der prominentesten Fürsprecher der Initiative BDS (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen), die sich nach eigenen Angaben dafür einsetzt, die internationale Unterstützung für Israels Unterdrückung der Palästinenser zu beenden und Israel zur Einhaltung des Völkerrechts zu verpflichten. Im RT-Interview erklärt Rogers, warum er die Bewegung unterstützt.
Der 75-Jährige macht im Gespräch unter anderem auch klar, was er über den angeblichen Chemiewaffenangriff in Syrien denkt.
Zum Video (in deutscher Übersetzung) https://deutsch.rt.com/international/76110-weisshelme-sind-tiefer-kaninchenbau-roger-waters-ueber-musik-politik-syrien/

Mehr zum Thema – Nach Boykottaufruf gegen Israel: Keine Auftritte von Pink Floyd-Legende Roger Waters bei ARD

15. September 2018

Solidarität mit Griechenland – Karl Heinz Roth: Reparationsschuld – Hypotheken der deutschen Besatzungsherrschaft in Griechenland und Europa

am 14. März 2017 hat unsere Gruppe Griechenland-Solidarität Hannover Karl Heinz Roth eingeladen, um sein neues Buch vorzustellen:

Reparationsschuld – Hypotheken der deutschen Besatzungsherrschaft in Griechenland und Europa, erschienen im Metropol Verlag, Berlin

Karl Heinz Roth sagt:

„ Die deutsche Reparationsschuld ist ein abgründiges, kompliziertes und wenig erforschtes Kapitel der Nachkriegsgeschichte, das in den 1950er bis 1970er Jahren vor allem in den Händen ehemaliger NS-Schreibtischtäter lag.“ Um den roten Faden aufzuspüren und das Geschehen zu rekonstruieren, haben die beiden Herausgeber eine Schneise durch das dicke Aktengestrüpp geschlagen. In einem einleitenden Forschungsessay stellt Karl Heinz Rothdiesen roten Faden vor. Im zweiten Teil präsentiert Hartmut Rübner die wichtigsten Dokumente zur deutschen Reparationsschuld: Die Vertragswerke und deren Verhandlungskontexte, die Vermeidungsstrategie der Ministerien und die Verknüpfung der Teilzugeständnisse mit der deutschen Außen- und Außenwirtschaftspolitik. Dabei wird der Geschichte der deutsch-griechischen Reparationsverhandlungen wegen ihrer aktuellen Bedeutung ein besonderer Schwerpunkt gewidmet.“ Weiter sagt Karl Heinz Roth, sein Buch ist als „Arbeitsbuch gedacht, das den aktuellen Forschungsstand zusammenfasst und durch Dokumente untermauert, die entweder erstmals publiziert werden oder bislang in ihrer Bedeutung nicht erkannt worden waren.“

In diesem Werk wird die systematische Orgie des Raubs, der Ausplünderung und wirtschaftliche Vernichtung Griechenlands durch die Wehrmacht zusammen mit den deutschen Konzerne und Banken dokumentiert. Dass die griechische Strukturkrise heute auch mit den langfristigen Folgen der ungeheuren Zerstörungen des zweiten Weltkriegs zu tun hat, wird systematisch ausgeblendet und zum Tabu erklärt. Karl Heinz Roth wagt den Tabubruch und zeigt die brutale Asymmetrie der deutsch- griechischen Beziehungen in der katastrophalen Vergangenheit und gegenwärtigen Verelendungspolitik auf.

Dadurch ist sein Werk eine Waffe für alle Griechen, insbesondere auch für Historiker, Politiker und Experten der Politik und muss übersetzt werden für den Widerstand gegen ihre Verelendung.

Der Überschuldung Griechenlands kann nur mit dem Schuldenschnitt begegnet werden kombiniert mit den unerledigten Reparationshypotheken, damit ein Schlussstrich gezogen werden kann, so Karl Heinz Roth. Der betrügerischen Insolvenzverschleppung der EZB muss ein Ende gesetzt werden!

Auf dieser Grundlage könnte Griechenland neue Überlebensperspektive entwickeln.

Aus diesem Grund bitten wir SIE / DICH / EUCH SEHR um eine Spende für die Übersetzung das Buches !

Und hier die Bankdaten: IBAN: GR88 0940 0100 0010 1000 2635 000 BIC: ST PI GR 21
Konto-Inhaber: Kapnikos Stathmos Katerinis ID 26350

Verwendungszweck: book translation – email hinzufügen, wenn Spendenquittung erwünscht

Die Spenden gehen auf das Konto der Bürgerbewegung = O TOPOS Mou ( mein Ort) in Katerini.

Initiator der Bürgerbewegung ist Elias Tsolakidis. Alles sehr Wissenswerte über ihn ist zu finden unter seiner website: www.kikaf.org Elias sorgt für den Übersetzer des Buches in Griechenland.

Der Sitz von o topos mou ist das Kapnikos Stathmos in Katerini, ein ehemaliges Tabakforschungszentrum.

Wir, die Gruppe Griechenland Solidarität Hannover, unterstützen o topos mou seit 5 Jahren mit Medikamenten, Sach- und Geldspenden.

Am 5.02.2016 hatten wir Elias zu der Veranstaltung: „Zivilcourage und Selbstorganisation gegen die Not: o topos mou in Katerini/ Griechenland “ eingeladen.
Dieses Jahr wird Elias wieder zu uns nach Hannover kommen, um uns Neues über die weitere Verschärfung der Ausplünderung Griechenlands und des Widerstands zu berichten. Der Termin, zu dem wir herzlich einladen, ist am 13. November im Pavillon Hannover um 19 Uhr.

p.s. eine wichtige Buchempfehlung zum Thema: Wolfgang Schorlau: Der große Plan

15. September 2018

US-Abgeordnete Tulsi Gabbard verurteilt die Unterstützung von Terroristen durch die USA

15. September 2018

#Standup with #Antiwar Congresswoman Tulsi Gabbard from Hawaii

15. September 2018

Deutschland und Russland – wie weiter? Der Weg aus der deutsch-russischen Krise. Di, 18. Sept, 2018, Berlin

Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus
Noch nie war das Verhältnis von Deutschland, Westeuropa und den USA zu Russland so schlecht wie heute. Dazu hat die Bundesregierung erheblich beigetragen. Russland setzt auf Abrüstung, Deutschland und die NATO auf Aufrüstung, Russland setzt auf Zusammenarbeit in Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft, Deutschland und die EU auf Ausgrenzung und Sanktionen.
Christiane Reymann und Wolfgang Gehrcke haben sich in den letzten Jahren für eine gutnachbarschaftliche Russlandpolitik engagiert. Für sie bleibt Russland im Kampf um Frieden Verbündeter und nicht Gegner.

ReferentInnen: Wolfgang Gehrcke und Christiane Reymann
Moderation: Helga Labs

Kosten: 2,00 Euro

https://www.helle-panke.de/topic/3.html?id=2516

15. September 2018

Norbert Röttgen plädiert für deutsche Beteiligung am Syrienkrieg

15. September 2018

What was Syria like under Assad from 2000 to 2010?

source:
What was Syria like under Assad from 2000 to 2010?

Bashar al-Assad came to power in July 2000. The first faux Arab Spring protests started in Feb 2011. So what was Syria like for those 11 years?

First, during that period, there were no big protests, rebellions, revolutions or civil wars in Syria. Syria was peaceful, secular and quite prosperous under Assad. Sunnis, Shiites, Jews, Christians and other sects co-existed harmoniously. People had free healthcare and free education, including college.

Xmas 2017

Under Assad, Syria’s GDP tripled from 2000 to 2010. At the same time, Assad reduced the debt-to-GDP ratio from 150% to 30%. Incredible achievements.

Assad GDP - Debt

In fact, Syria was so stable under Assad that it was the #1 destination for Iraqi refugees (who fled after US invasion). By 2010, there were one million Iraqi refugees living in Syria. This is a testimony to Assad’s kindness.

In 2010 – one year before the proxy war started8.5 million tourists visited Syria! Why? Because it was beautiful, historic, peaceful and safe. The New York Times listed 31 best places in the world to visit in 2010, and #7 was Syria! BTW, considering that Syria’s population is only ~20 million, the number of tourists is impressive. And the fact that so many tourists were able to visit and travel also shows that it was a free country and that Syrians were quite happy with Assad. (A truly unpopular dictator would never allow foreigners to freely travel in the country).

Assad Got Along with Western Leaders

Tony Blair (British PM), Sarkozy (French Pres.), the Pope, Jimmy Carter, Nancy Pelosi, John Kerry etc. all schmoozed with Assad.

Syrians were happy

There is a wonderful series of videos on YouTube called “Peter Marshall’s Syria,” that documents Syria through the eyes of a tourist — who also happens to be a famous British historian and writer — in 2009 and early 2011 (just when the protests were beginning). One can see how peaceful and happy the country was.

In a 2009 CNN Arabic poll  that included many Middle Eastern countries, Assad won the “Person of the year” title by a large margin — he won 66% of the votes.

In a Zogby Arabic poll in 2009, people were asked which leader they admired the most outside their own country (thus, Syrians cannot choose Assad). In that poll also, Assad came first.

So, that’s the truth. If you want to know the truth about the Syrian war,     Please check out my book “Deconstructing the Syrian War

– Chris Kanthan

15. September 2018

Außenminister Lawrow und Maas geben gemeinsame Pressekonferenz

Der russische Außenminister Sergej Lawrow und sein deutsche Amtskollege Heiko Maas geben in Berlin eine gemeinsame Pressekonferenz. Zuvor hatten sie sich zu einem Gespräch getroffen, bei dem auch die Idlib-Offensive der syrischen Armee sowie eine mögliche Beteiligung Deutschlands an Militärschlägen gegen Syrien besprochen worden sein soll. RT Deutsch zeigt die Presseveranstaltung im Live-Stream (Sprache: Deutsch)

%d Bloggern gefällt das: