#StandUp #Aufstehen Treffen am 6.9.18 im Coop #Antiwar Cafe – „Erobern wir die Politik zurück. Die Bewegung ,Aufstehen‘ will sammeln, ohne zu spalten

Verfasst von E.A.

Zitat: Daniela Dahn  rubikon.news 25.8.18

Erobern wir die Politik zurück. Die Bewegung ,Aufstehen‘ will sammeln, ohne zu spalten

Um mitzumachen, muss und kann man gar nicht einer Meinung sein. Der gemeinsame Wille zur Veränderung mag vorerst genügen. … Es soll an vereinter linker Kraft nichtinteressierten Kreisen kein weiteres Mal gelingen, ein Zusammengehen zu verhindern, wie unlängst bei der alten und jungen Friedensbewegung. Einem Neuaufguss der unseligen Querfrontdebatte durch das Hochspielen einiger weniger Trittbrettfahrer sollte von Anfang an eine Absage erteilt werden. …

,Aufstehen‘ wäre auch die Suche nach der zu gewinnenden Zeit. Bleibt zu hoffen, dass sie gelingt. Ein Experiment. Kein Spiel …Wird die Chance verspielt, rette sich wer kann: Der Wald steht schwarz und schweiget.“

4. StartUp-Aufstehen-Treffen am 31.8..18: Teilweise konträre Ansichten machten das Treffen lebendig und aussichtsreich. Die einzelnen VertreterInnen sammelten sich und trugen ihre Positionen vor. Im Verlauf entwickelte es sich zu einer Sammlung von diversen Positionen. Eine gute Übung für künftige Bündniskontakte, für das Verhindern von Grenzen und das Abwenden hin zu erneuter Vereinzelung. Als Einzelne sind wir ohnmächtig, als Sammlung lehren wir die neoliberalen Spalter und Vereinzeler das Fürchten. 

5. #StandUp #Aufstehen-Treffen am 6.9.18: Vom Podiumsgespräch am 5.9.18 im Babylon-Kino aufmerksam geworden, nahmen etliche neue Leute teil, die sich und ihren Beweggrund kurz vorstellten. Sie spiegelten die komplexe Aufgabe und den mitgebrachten Erfahrungsschatz.

Als zentrales Anliegen kristallisierte sich die soziale Frage heraus, dass wir die Menschen erreichen müssen – die sich von der Politik abgewandt haben (Mittelstand) und die Abgehängten (Arbeitslose und sozial Benachteiligte) zu gewinnen, die einst nicht rechts gewählt haben.

Dazu müssen wir eine Gruppe bilden, uns dazu entwickeln, uns von Angesicht zu Angesicht austauschen, debattieren, ohne Tabus.

Erst in der Folge: In der Gruppe in thematischen AGs arbeiten und #aufstehen in vorhandene Netzwerke (Ökologie, Kiez, Gewerkschaften…) einbringen.

2 Beiträge der Nachdenkseiten.de von Jens Berger können uns motivieren für einen langen Atem:

www.nachdenkseiten.de/?p=45851 (ab dem 2. Absatz Erfolgsgeschichte von Corbyns Momentum-Bewegung)

http://www.nachdenkseiten.de/?p=45860

Der Webauftritt von #aufstehen in Pol-is wurde kritisiert: Das Aufstehen-Team ist vom Zuspruch der 101 000 Unterzeichner überrascht und derzeit überfordert. Deshalb seit 6.9.18 der Hinweis auf Pol-is, dass Funktionen zeitweilig gestoppt werden müssen. Die Handhabung und Zielsetzung erschloss sich uns in der Gruppe nicht, Aufstehen hätte dieses Tool besser vermitteln müssen/sollte noch vermitteln.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: