Internationale Organisation für Migration: Algerien setzt Hunderte Migranten in der Wüste aus – Algerien weisst Vorwürfe zurück. Algerien sei einer Kampagne ausgesetzt (RT Deutsch)

Algerien hat nach einem Bericht der Internationalen Organisation für Migration (IOM) erneut mehrere Hundert Migranten in der Wüste ausgesetzt. Zwei Menschen hätten nicht überlebt, schrieb der Leiter der IOM-Mission im Niger, Giuseppe Loprete, am Montag auf Twitter. Knapp 400 Menschen seien ohne Nahrung und Wasser „mitten im Nirgendwo“ ausgesetzt worden. Der Großteil der Flüchtlinge stamme aus Guinea, weitere kämen von der Elfenbeinküste, dem Senegal und Kamerun.

weiter hier:

https://deutsch.rt.com/newsticker/73017-algerien-setzt-hunderte-migranten-in-der-wueste-aus/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: