Vom Sterben der NSU-Zeugen

Mindestens neun tote NSU-Zeugen – manche sind alters- oder krankheitsbedingt gestorben, und an den vielen anderen Tatorten wird es inzwischen noch mehr verstorbene Beteiligte geben. Der NSU-Komplex kommt in die Jahre.

weiter hier:

https://www.heise.de/tp/features/Vom-Sterben-der-NSU-Zeugen-3626145.html?seite=all

 


Juni 2018: Ungeklärter Tod eines NSU-Brandermittlers. Tod kam für die Familie „sehr überraschend“. Familie hat Obduktion in Auftrag gegeben. (Heise.de)

Von öffentlichem Interesse ist der Fall, weil Stolt auch im Rahmen der NSU-Ermittlungen mit Untersuchungen beauftragt war. Dabei äußerte er sich öffentlich auch kritisch zu manchen Ermittlungen.

Frank Dieter Stolt ist nach Auskunft der Familie am 15. Juni in einem Mannheimer Krankenhaus gestorben. Nach seiner Einlieferung sei er ins Koma gefallen und nicht mehr aufgewacht.

Den ganzen Artikel hier lesen:

https://www.heise.de/tp/features/Ungeklaerter-Tod-eines-NSU-Brandermittlers-4091711.html


Wieso 120 Jahre Sperrfrist für NSU-Akten? 

LINK


„Im Laufe der Jahre sind über 300 Aktenordner mit NSU-Bezug vernichtet worden.“

LINK

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: