Archive for Juni 22nd, 2018

22. Juni 2018

Straßentheaterfestival „Berlin lacht!“ – Nicht 3 Monate, nicht fast 3 Monate, nein 88 Tage. Soros & Friends Inside?

berlin lacht

Nicht 3 Monate, nicht fast 3 Monate, nein 88 Tage.

Das internationale Straßentheaterfestival „Berlin lacht!“ bringt Künstler aus verschiedenen Nationen nach Berlin.

Das Festival findet an drei Orten statt. Es beginnt am Dorothea-Schlegel-Platz am Bahnhof Friedrichstraße und geht weiter am Alexanderplatz, wo 40 internationale Gruppen 580 Shows bieten damit ‘Berlin lacht!’. Dritte und letzte Station soll der Washingtonplatz am Hauptbahnhof sein.

Der Eintritt frei. Alle Künstler und Künstlerinnen spielen für das Publikum und die Besucher können die Künstler per Hutspende unterstützen.

Auf der Webseite von Berlin Lacht heisst es unter der Rubrik Projekte: „Mit dem Soli – Café während dem Internationalen Straßentheater Festivals Berlin lacht! und mit einer Bühne auf dem Altstadtfest in Schwerin mit demTitel ”Schwerin lacht!” unterstützen wir mit den erzielten Einnahmen die zirkuspädagogische Arbeit in Mardin mit türkischen,syrischen und irakischen Kindern und Jugendlichen. Das Projekt zielt darauf ab Jugendliche zu Zirkustrainern auszubilden, die zukünftig dort die zirkuspädagogische Arbeit mit Kindern fortsetzen werden.“

Und Partner werden hier aufgeführt. Einer der drei aufgeführten Partner ist eine Organisation namens Serious Road Trip. http://theseriousroadtrip.org

Auf der Webseite findet man unter der Rubrik Projekte, die Partner und Unterstützer von Serious Road Trip. Interessanterweise findet man hier Namen wie:
AEDP/Soros (Albania), French consulate (Jerusalem, Israel), die Soros Foundation und die Organisation Warchild (United Kingdom).

Die Soros Foundation steht in der Kritik wegen ihrer massiven finanziellen Zuwendungen für die sogenanten „Farbenrevolutionen“. Jeder kann selbst recherchieren. Hier nur ein Beitrag von Wikipedia

Die in Grossbritannien ansässige Organisation Warchild propagiert auf ihrer Webseite, dass das Leid der von Warchild  unterstützten syrischen Flüchtlingskinder massgeblich der verbrecherischen Politik des „Assad-Regimes“ geschuldet ist.

Man darf somit durchaus mutmassen, dass sich auch hier, wie bei vielen anderen Initiativen, finanzielle Sponsoren angeboten haben, um ihren Einfluss geltend zu machen. Ziel dürfte es sein jegliche Kritik an der westlichen Regimechange-Politik innerhalb der kulturellen Szene, und auch in der sogenannten „alternativen“ Kunstszene zu neutralisieren, indem man finanzielle Einflussnahme ausübt. Künstler und lokale Unterstützer der Events und Initiativen mögen sich dieser Beweggründe und der Einflussnahme gar nicht bewusst sein. Aber sie sollten diese Einflussnahme, ja sie müssten diese Einflussnahme kritisch hinterfragen.

Es gilt den Geflüchteten zu helfen, indem man auch die wahren Fluchtursachen und ihre Profiteure aufzeigt. Kunst kann hierbei eine wichtige Rolle spielen. Jeder Versuch der Instrumentalisierung ist daher abzulehnen, insbesondere wenn dies die tatsächlichen Fluchtursachen verschleiern soll.

Das gilt insbesondere auch für Künstler des ehemaligen Berliner Kunsthauses Tacheles, die am Straßentheaterfestival „Berlin lacht!“ teilnehmen.

LINKS:

http://www.berlin-lacht.de

http://www.berlin-lacht.de/projects/

https://www.facebook.com/berlin.lacht/

http://bit.do/enKFj

http://theseriousroadtrip.org/projects/partners/

https://www.warchild.org.uk

http://bit.do/enKE4

http://bit.do/enKE8

 

 

Advertisements
22. Juni 2018

Hetze gegen Russland – nicht in unserem Namen! – Kundgebung am 22. Juni 2018 • 18.00 Uhr • Berlin, Neue Wache, Unter den Linden 4

700

Kundgebung mit Bruno Mahlow, Lühr Henken und Gina Pietsch

Am 22. Juni 1941 überfiel das faschistische Deutschland die Sowjetunion. Ein Raub- und Vernichtungskrieg begann, dem 27 Millionen Sowjetbürgerinnen und -bürger zum Opfer fielen. Niemand hat zur Befreiung Europas vom Faschismus so viel beigetragen wie die Völker der Sowjetunion. Heute wird Russland in unverantwortlicher Weise wieder als Feind dämonisiert und als Bedrohung aufgebaut.

Doch wer bedroht wen? Unter Missachtung aller Zusagen ist die NATO – und mit ihr die Bundeswehr – mit schwerem Kriegsgerät und regelmäßigen Manövern bis an die russische Westgrenze vorgedrungen. Ein NATO-Großmanöver in unmittelbarer Nähe Russlands ist für den Herbst geplant. Obwohl Russland letztes Jahr seine Rüstungsausgaben um 20 Prozent auf 66 Mrd. Dollar gesenkt hat und noch weiter senken will, plant die NATO ihre jetzigen Ausgaben von 900 Mrd. Dollar noch weiter zu erhöhen. Mit unbewiesenen Behauptungen, Vorverurteilungen und sich anschließenden Sanktionen hebelt die „westliche Wertegemeinschaft“ Völkerrecht und rechtsstaatliche Grundsätze aus und verschärft die Spannungen. Krieg in Europa – auch auf deutschem Boden – ist wieder denkbar geworden.

Unser Land trägt eine besondere historische Verantwortung für den Frieden mit Russland und in Europa. Deswegen verlangen wir von der Bundesregierung, der dringenden Entspannungspolitik mit Russland von westlicher Seite den Weg zu bereiten und der „Vergiftung des Denkens“ (Günter Verheugen) Diskussionsprozesse entgegen zu setzen, die mit Vernunft und Sachlichkeit geführt werden.

Kundgebung am 22. Juni 2018 • 18.00 Uhr • Berlin, Neue Wache, Unter den Linden 4

Dieser Aufruf, der als Inserat im Tagesspiegel, im Neuen Deutschland und in der Zeit erschien ist auch einzusehen unter „Aktuelles“ auf der Friko-Seite: http://www.frikoberlin.de/

22. Juni 2018

Libysche Lager – EU will Sammellager für Flüchtlinge in Nordafrika um Asylgesuche dort exterritorial zu bearbeiten (german-foreign-policy.com)

 

(Eigener Bericht) – Die EU schlägt die Einrichtung von Sammellagern für Flüchtlinge in Nordafrika vor und will etwaige Asylgesuche dort exterritorial bearbeiten. Dies geht aus den Unterlagen für den EU-Gipfel Ende kommender Woche hervor. Demnach sollen künftig Flüchtlinge, die auf dem Mittelmeer aufgegriffen werden, nicht mehr nach Europa, sondern zurück nach Nordafrika gebracht werden. Werden ihre Asylanträge abgelehnt, werden sie von dort in ihre Herkunftsländer abgeschoben. Der frühere deutsche Außenminister Sigmar Gabriel bringt parallel einen Militäreinsatz in Libyen ins Gespräch. Tatsächlich hat die EU den Schritt zur Nutzung von Lagern in Nordafrika im Rahmen ihrer Flüchtlingsabwehr längst vollzogen. So unterstützt sie internationale Organisationen, die sich in Libyen um in Lagern inhaftierte Flüchtlinge kümmern, um mit ihrer Hilfe einige wenige Flüchtlinge nach Europa zu holen, die Mehrheit hingegen zur vorgeblich freiwilligen Rückkehr in ihre Herkunftsländer zu veranlassen. Die Maßnahmen werden zum Teil von Deutschland finanziert.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7649/

22. Juni 2018

Berlin: Atlantic Council ehrt Madeleine Albright und Bana Alabed mit Freedom Award (RT Deutsch)

Die NATO-nahe Denkfabrik Atlantic Council wird in Berlin die Ex-US-Außenministerin Madeleine Albright und die syrische Kinderaktivistin Bana Alabed mit dem Freedom Award 2018 ehren. Im Vorjahr ging der Preis an NATO-Kräfte in Osteuropa und US-Sicherheitsberater Brzezinski.
Mit den Freedom Awards werden Personen geehrt, die, so heißt es, „die Sache der Freiheit weltweit verteidigen und vorantreiben“. Der Preis wird diese Woche in Berlin verliehen. Doch die diesjährigen Nominierungen haben im Internet für einige irritierte Reaktionen gesorgt.

weiter hier:
https://deutsch.rt.com/international/71804-nato-denkfabrik-atlantic-council-ehrt-albright-und-alabed/

22. Juni 2018

China Is Centralizing Its Levers of Control Over the Congo – By Andrew Korybko (Global Research)

The creation of a business association of Chinese mining companies in the Congo should be interpreted as Beijing centralizing its levers of control over the country through the establishment of a powerful lobbying group that will undoubtedly advance the strategic interests of the People’s Republic while the Central African state undergoes an unprecedented political transition fraught with developing Hybrid War tumult.

weiter hier:

https://www.globalresearch.ca/china-is-centralizing-its-levers-of-control-over-the-congo/5644817

22. Juni 2018

As NATO chief pleads for alliance unity, MoD ministers warn ‘Russia is preparing for war’ (VIDEO)

head of next month’s NATO meeting, Jens Stoltenberg used Thursday’s London speech to appeal for unity despite disagreements. Meanwhile, Tory ministers warned „Russia is preparing for war” amid a funding row with Downing Street.

Speaking at Lancaster House ahead of a meeting with Prime Minister Theresa May at No.10, the Secretary-General Stoltenberg said the bond between Europe and the United States would survive tensions and disagreements over issues such as trade and the Iran nuclear deal.

more:

https://www.rt.com/uk/430459-nato-stoltenberg-london-speech/

%d Bloggern gefällt das: