Friedensbewegung des Tages: Nord Stream 2 – von Reinhard Lauterbach (junge Welt)

Das schönste Argument lieferte Poroschenko zum Schluss: Sollte Nord Stream 2 gebaut werden, entginge der Ukraine soviel Geld, wie sie jährlich für ihre Verteidigung ausgebe. Der Herr Präsident hat also en passant selbst zugegeben, dass man die Transiteinnahmen nicht für den Unterhalt der Leitungen ausgibt, sondern für einen Krieg, den außer Kiew niemand braucht. Wenn das so ist, könnte man eigentlich auf die Idee kommen, Nord Stream 2 als »Friedenspipeline« zu bewerben.

den ganzen Artikel hier lesen:

https://www.jungewelt.de/artikel/334470.friedensbewegung-des-tages-nord-stream-2.html

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: