Bundesaußenminister Maas besucht Frontlinie zum Donbass. „Pro-westliches“ Nazibataillon Asow und ein Bataillon des „Rechten-Sektors“ kämpfen dort gegen die russischsprachige Minderheit der Ostukraine.

Bundesaußenminister Maas war kürzlich auf Truppeninspektion in Mariupol im Osten der Ukraine, Bei Mariupol kämpfen „pro-westliche“ Nazibataillone Asow und ein Bataillon des „Rechten-Sektors“ gegen die russischsprachige Minderheit in der Region im Osten der Ukraine.

Das Asow Bataillon warb jüngst beim Nazifestival in Themar um Kämpfer für die „russische Front“ im Osten der Ukraine. Die NATO traf sich später mit einem Asow Bataillon zur Einsatzbesprechung. Darüber berichtete man samt Fotos auf der Website.

Die deutsche Tageszeitung taz bezeichnete die Nazis von Bataillon Asow und Rechter Sektor als „Freiwillige“. Asow-Nazis und andere Kämpfer der rechtsextremen Bataillone werden sogar in Bundeswehrkrankenhäusern in Deutschland medizinische behandelt.