Washington reaktiviert Sanktionen gegen den Iran. Westliche Unternehmen ziehen sich zurück – von Knut Mellenthin (junge Welt)

Auszug: Als Anlass für die am Mittwoch angekündigten Sanktionen gibt das US-Finanzministerium »Menschenrechtsverletzungen« an. Das berüchtigte Evin-Gefängnis steht jetzt ebenso auf der Liste wie eine nichtstaatliche Organisation, der die US-Administration gewaltsame Übergriffe gegen oppositionelle Demonstranten vorwirft. Neu, aber zukunftsträchtig ist die Idee, ausländische Personen und Medien auch wegen »Zensur« und »Blockierung von Nachrichten« zu bestrafen. Mit dieser Begründung wurden die Sanktionen gegen den Leiter des staatlichen Rundfunks IRIB verhängt.

den ganzen Artikel lesen

https://www.jungewelt.de/artikel/333424.eiskalte-f%C3%BC%C3%9Fe.html