Kriegsmacht Deutschland? (Akademie Bergstraße)

nach rund zwei Jahrzehnten angeblicher Weltherrschaft von acht Staaten gemeinsam mit Russland (G8), nach etlichen weiteren Jahren im Zeichen eines „US-Imperiums“ ohne Russland (G7) ist jetzt schon die Rede von einer potenziellen G6 in angeblicher Konkurrenz zu den USA (Die Welt: Trumps Strafzölle spalten G7, 01.06.2018).

Das zeigt, wie fraglich es ist, Staaten bzw. Staatenbünden vorschnell eine angebliche „Weltherrschaft“ zuzuschreiben.

Skepsis ist angebracht.

Schon seit etlichen Jahren ist hinter den Kulissen – in außenpolitischen Kreisen – die Rede davon, dass die USA sich als Ordnungsmacht auf den Raum Asien/Pazifik konzentrieren – und sich u.a. auf Nordkorea (!) einschießen – wird und dass Deutschland und Europa die Lücke als militärische Ordnungsmächte im Nahen und Mittleren Osten, in Afrika und in Europa schließen sollen bzw. „müssen“.

Ausgerechnet Deutschland wird dabei eine angebliche „Führungsrolle“ in Europa und in der Welt aufgedrängt.

Was derzeit als „Handelskrieg“ zwischen den USA und Europa dargestellt wird, zielt vermutlich auf die Durchsetzung einer globalen militärischen „Arbeitsteilung“ mit weitreichenden Folgen für die Bundesrepublik Deutschland, deren traditioneller Kurs einer „militärischen Zurückhaltung“ auf dem Spiel steht:

Kriegsmacht Deutschland?

In der deutschen Außenpolitik wird sich vieles verändern. Es ist zu befürchten, dass der Kurs der „militärischen Zurückhaltung“ modifiziert wird und Deutschland sich zu einer militärischen Ordnungs- und Kriegsmacht entwickeln könnte.

Für die Bewahrung des Friedens wird entscheidend sein, dass die Gesellschaft die Hintergründe der neuen deutschen Außenpolitik versteht und – anders als in der Vergangenheit – nicht wie gewohnt nur „reflexhaft“ reagiert. Es kommt darauf an, zu verstehen, dass auf die Politik hinter den Kulissen ein extremer Druck ausgeübt wird, dass positiv erscheinende zivile Maßnahmen in Wirklichkeit militärischen Zwecken dienen können und dass die der Gesellschaft „angebotenen Skandale“ oftmals nicht die tatsächlichen Skandale sind.

Die Gesellschaft wird ihre teils bequeme Haltung überdenken müssen, über die Politik, über „die da oben“ nur zu schimpfen. Sie wird – wenn sie den Frieden bewahren will – sich die Mühe machen müssen, die Hintergründe der bevorstehenden Entwicklungen zu durchschauen, zu reflektieren und statt nur zu streiten, wirklich intelligente Antworten finden müssen. Die Antworten von gestern werden nicht ausreichen, um den Frieden in Europa und in der Welt zu bewahren, um eine weitere Ausdehnung des weltweit laufenden Kriegsgeschehens zu verhindern.

Lesen Sie das neue Buch der Akademie Bergstraße:

Henrik Paulitz: Kriegsmacht Deutschland?
Farbdruck, 102 Seiten, 60 Kapitel, 35 Zeichungen, 33 Handlungsempfehlungen
ISBN 978-3-981-852516

frei01 Jun. 02

Klicke, um auf Trump_und_der_Weg_Deutschlands_zur_Weltordnungsmacht.pdf zuzugreifen

akademie-bergstrasse.de