Kolumbiens neue NATO-Partnerschaft bedeutet eine „Bedrohung des Friedens“ in Lateinamerika, warnt Venezuela

Venezuela warnt davor, dass die Partnerschaft zwischen Kolumbien und der Nato „eine ernsthafte Bedrohung für Frieden und regionale Stabilität“ darstellt.

Präsident Juan Manuel Santos hat am Freitag angekündigt, dass Kolumbien als das erste lateinamerikanische Land ab dieser Woche als „globaler Partner“ mit der Militärallianz des Westens zusammenarbeiten wird.

In einer Erklärung des venezolanischen Außenministeriums heisst es: „Venezuela prangert erneut gegenüber der internationalen Gemeinschaft an, dass die kolumbianischen Behörden einer ausländischen Militärallianz mit Atomwaffenkapazität den Zutritt in Lateinamerika und der Karibik zu gewähren, was in jeder Beziehung eine Gefahr für den Frieden und die regionale Stabilität darstellt. “

Caracas unterstrich die historisch gewachsene Position in der Region, sich von der Politik und den Kriegen der NATO und von „der anderen Armee oder militärischen Organisation zu distanzieren, die bestrebt ist ggf. Gewalt gegen die Bevölkerung einzusetzen, um die Hegenomie eines bestimmten politischen und wirtschaftlichen Modells aufzuzwingen und zu garantieren“.

Venezuela steht unter starkem Druck der USA und der Europäischen Union, die einen Regimechange herbeiführen wollen und eine Serie von Sanktionen gegen das Land erlassen haben.

Quelle: https://morningstaronline.co.uk/article/colombias-new-nato-partnership-threat-peace-venezuela-warns

Übersetzung Coop Anti-War Cafe Berlin, H.B.

%d Bloggern gefällt das: