Assad, der Dieb Die Atlantik-Brücke warnt: Den syrischen Flüchtlingen soll ihr Hab und Gut geraubt werden. (Rubikon)

von Friedhelm Klinkhammer, Volker Bräutigam

Jetzt halt mal die Luft an, Nachbar: Per Dekret wolle der syrische „Machthaber“ vor dem Wiederaufbau alle Grundstücksbesitzer zwingen, binnen 30 Tagen Eigentumsnachweise persönlich bei den Behörden vorzulegen, behauptet ARD-aktuell. Hunderttausenden Flüchtlingen drohe die Enteignung. Das geht einem deutschen Häuslebesitzer unters Hemd, ne?

Allerdings: An der Nachricht stimmt so gut wie nichts. Nur das Motiv ist klar: die Westliche Wertegemeinschaft WWG will ihre Niederlage im Krieg gegen Syrien, Russland und Iran nicht hinnehmen und begleitet mit dieser Hetze den Versuch, das Blatt doch noch einmal zu wenden. Die westliche Koalition bombt jetzt auch Stellungen der syrischen Armee. Und die Israelis bomben mit. Frankreich will schon mal mehr als 1000 Soldaten in Syrien stationieren. Einfach so. Zumeist Fremdenlegionäre, das passt ja dort. Scheiß aufs Völkerrecht, ne (1)?

Her weiterlesen: https://www.rubikon.news/artikel/assad-der-dieb

%d Bloggern gefällt das: