Archive for Mai 4th, 2018

4. Mai 2018

Irans Außenminister zu USA: Wir haben in Jahrhunderten niemanden angegriffen – Wie ist eure Bilanz? (RT Deutsch)

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/69379-der-iran-wird-keine-ueberarbeitung-nuklearabkommens-akzeptieren/4.05.2018

In einer Videobotschaft hat der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif deutlich gemacht, dass sein Land nicht bereit sei, das Nuklearabkommen neu zu verhandeln. Die USA, so Sarif, hätten das Abkommen immer wieder verletzt. Der Iran werde dem nicht länger zuschauen.

Donald Trump fühlte sich durch Netanjahus Präsentation „Iran log“ in seiner Politik bestätigt. Er machte deutlich, dass die europäischen Alliierten die „furchtbaren Fehler“ des Nuklearabkommens bereinigen müssten, sonst werde er die notwendigen Sanktionen am 12. Mai nicht aufheben.

Bei den europäischen Unterzeichnern stieß der Vortrag des israelischen Premierministers auf geringen Zuspruch. London und Paris wiesen darauf hin, dass das Abkommen schließlich nicht aus Vertrauen in die iranische Regierung geschlossen worden sei und Netanjahus Worte gerade abermals die Notwendigkeit der Kontrolle der iranischen Urananreicherungen bestätigten. Berlin sieht die Internationale Atomenergiebehörde am Zuge.

USA hielten andere davon ab, mit dem Iran Geschäfte zu machen

Während sich Netanjahu immer wieder in Videobotschaften an die Weltöffentlichkeit wendet – erinnert sei an den Papierkorb, in dem er letztes Jahr ein Hamas-Papier entsorgte -, ist dies für Sarif ein ungewöhnlicher Schritt.

In seiner Botschaft in englischer Sprache betonte er: „Der Iran wird nicht neu verhandeln, was vor Jahren vereinbart und umgesetzt wurde. (…) Lasst es uns ein für allemal jedem deutlich machen: Wir werden nie wieder unsere Sicherheit ausgliedern, noch werden wir das Abkommen neu verhandeln oder hinzufügen – wir haben bereits guten Willen gezeigt.“

Am Ende des Artikels auch die vollständige Videobotschaft in Englischhttps://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/69379-der-iran-wird-keine-ueberarbeitung-nuklearabkommens-akzeptieren/

Advertisements
4. Mai 2018

Zwischen Nation und Union – Ein kritischer Blick auf die Europäische Union mit Andreas Wehr (RT Deutsch)

3.05.2018

Europa oder Europäische Union – mehr Integration oder mehr Souveränität: Wohin geht die Reise? Diese und weitere Fragen um Brexit, Migration und Eurokrise bespricht Jasmin Kosubek mit dem Jurist, Politiker und Buchautor Andreas Wehr.

Insgesamt 15 Jahre lang war Wehr als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Europaparlament tätig und hat zahlreiche Bücher zum Thema EU verfasst. Das aktuellste – „Europa, was nun?“ – befasst sich mit den Herausforderungen durch Donald Trump, den Brexit, die Migration und die Eurokrise.

Hier zum Interview: https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/69356-zwischen-nation-und-union-kritischer-blick-eu-dfp-andreas-wehr/

4. Mai 2018

Russischer Botschafter zur Skripal-Affäre: London vernichtet absichtlich Beweise (RT Deutsch)

4.05.2018

Russlands Botschafter in Großbritannien hat für eine britische Zeitung einen Kommentar zur Skripal-Affäre verfasst. Dessen Abdruck wurde ohne Angabe von Gründen abgelehnt. RT Deutsch dokumentiert Alexander Jakowenkos Kommentar im Wortlaut.
Hier : https://deutsch.rt.com/europa/69398-russischer-botschafter-zu-skripal-affaere/

4. Mai 2018

„Terrorsponsor“ Iran: Netanjahu im nuklearen Wunderland (RT Deutsch)


Am Montag präsentierte der israelische Premierminister Netanjahu vermeintliche Beweise für die Entwicklung von Nuklearwaffen durch den Iran. Seit 25 Jahren steht Teheran im Verdacht, Nuklearwaffen, die Israel ohnehin besitzt, zu produzieren.
Siehe Video-Kommentar von Kani Tuyala
https://deutsch.rt.com/tag/KaniTuyala/

4. Mai 2018

Skripal-Theorie fällt auseinander: Tschechien hat 2017 das Nervengift Nowitschok produziert (RT Deutsch)

Tschechien hat nach Darstellung von Präsidenten Miloš Zeman im Jahr 2017 mit einem Nervengift aus der Nowitschok-Klasse experimentiert. Die Menge des hergestellten Gifts war angeblich klein und soll nach den Versuchen vernichtet worden sein. Tschechien betreibt im südmährischen Wischau ein NATO-Kompetenzzentrum zur Abwehr von ABC-Waffen.

Tschechien habe offenbar ein Nervenkampfstoff aus der so genannten Nowitschok-Klasse produziert und getestet, sagte der Präsident des Landes, Milos Zeman, am Donnerstagabend in einem Fernseh-Interview. „Man muss feststellen, dass unser Land Nowitschok produziert und getestet hat, obwohl das Gift nur in kleinen Mengen produziert und dann zerstört wurde“, sagte der tschechische Staatschef dem Fernsehsender Barrandov. „

Das Experiment habe im November in einem militärischen Forschungsinstitut in Brünn (Brno), der zweitgrößten tschechischen Stadt, stattgefunden. „Wir wissen wo, wir wissen wann, also wäre es Heuchelei, so zu tun, als sei es nicht so“, sagte Zeman und fügte hinzu: „Es gibt keinen Grund zu lügen.“

weiter hier

https://deutsch.rt.com/europa/69374-prasident-zeman-auch-tschechien-hat-nowitschok-geforscht/4.05.2018 •

4. Mai 2018

von der Leyens neue Bundeswehr Bundeswehr (SZ)

Bundeswehr in der Landes- und Bündnisverteidigung stärken und dafür den Fokus von Auslandseinsätzen nehmen. Die Opposition spricht von einer „Bundeswehrreform durch die Hintertür“.
Der Umbau der Truppe dürfte teuer werden.

Von Mike Szymanski, Berlin

http://www.sueddeutsche.de/politik/bundeswehr-deutschland-am-hindukusch-verteidigen-das-war-einmal-1.3965754  4. Mai 2018

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will die Rolle der

4. Mai 2018

US-Autor Stephen Gowans untersucht die langfristigen Planungen der US-Regierung für Syrien.

Die USA sind mit bedeutenden militärischen Kräften in Syrien eingefallen, haben fast ein
Drittel seines Territoriums besetzt und planen diese Besetzung unbegrenzt fortzusetzen
und die Erdöl- und Erdgasvorräte dieses Landes zu plündern. Washington ist weder nach
dem Völkerrecht noch nach US-Gesetzen berechtigt, in Syrien einzudringen und Teile des
Landes zu okkupieren, noch hat es die Berechtigung, syrische Truppen anzugreifen, was
es schon wiederholt getan hat. Die USA haben auch keine rechtliche Handhabe, mit eigenem diplomatischem Personal eine parallele Verwaltungsstruktur aufzubauen, um die syrische Regierungsgewalt auszuhebeln. Mit diesen Aktivitäten – der kriminellen Plünderung Syriens und dem Angriff auf seine innerstaatlichen Strukturen, der sich auch gegen die Demokratie im Allgemeinen richtet – versucht das US-Imperium auch Syrien zu rekolonialisieren und damit die gesamte arabisch-muslimische Welt zu unterwerfen, einschließlich der wenigen anderen Staaten, die noch Widerstand leisten.

weiterlesen hier:

http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP05518_040518.pdf

%d Bloggern gefällt das: