Deutsche Medien behaupten, Assad wolle Hunderttausende Syrer enteignen – Tatsächlich der Präsident Syriens niemals ein so lautendes Dekret unterschrieben, veröffentlicht oder gar in Auftrag gegeben.

ScreenHunter 1100

Der Präsident Syriens, Bashar al Assad hat NIEMALS ein so lautendes Dekret unterschrieben, veröffentlicht oder gar in Auftrag gegeben.

Das Oberhaupt des demokratisch gewählten syrischen Parlaments, Khaled Abboud, dazu:

https://sputniknews.com/middleeast/201804281063989077-syria-parliament-assad-deny-property-confiscation/

“Es gibt dieses Dekret nicht. außerdem würde so eine Anordnung die syrische Verfassung verletzen. Viele syrische Bürger wurden in den Jahren des Bürgerkriegs von Terroristen gezwungen, ihren Besitz zu verlassen und zu fliehen. Viele Gegenden wurden komplett zerstört. Noch hat die syrische Armee die Befreiung Syriens nicht beendet. Wenn es soweit ist – übergeben selbstverständlich die syrischen Behörden jedem syrischen Bürger seinen Besitz. Aber warum bitte sollte man so ein Dekret veranlassen, wenn etliche Syrer aktuell noch nicht einmal ihre Besitzurkunden erreichen können, um diesen zu bestätigen. Die syrische Armee befreit eine Gegend nach der anderen. Die syrische Armee steht für die syrische Regierung. Und die syrische Regierung ist verantwortlich und schützt ihre Bürger.”

Mit derartige Meldungen wird versucht, die syrischen Flüchtlinge in Europa gegen die Regierung Assad aufzubringen, in den Strom der Rückkehrer möglichst viele Menschen gegen Assad zu konditionieren , um dann auch damit von Außen eine “Opposition” aufzubauen, die dann erneute Interventionen rechtfertigen soll.

ScreenHunter 1101

 

%d Bloggern gefällt das: