Trägt Russland Schuld an der neuen Kriegsgefahr? / Veranstaltung mit Andej Hunko (MdB DIE LINKE) und Milan Markez (Osten e.V.)

Aufgrund der aktuell stark zugespitzten Situation zwischen Russland und dem Westen und der enormen internationalen Kriegsgefahr gab es am Mittoch dem 18.4. im Rosa Luxemburg-Saal im Karl-Liebknecht-Haus eine Veranstaltung mit dem Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko, Europapolitischer Sprecher und Osteuropa-Experte für DIE LINKE und Milan Markez (Vorsitzender Osten e.V.)
Es gab ein Grußwort eines Aktivisten der ukrainischen Borotba.


Ist Russland Schuld an der neuen Kriegsgefahr?

Hintergründe, aktuelle Situation und antirussische Stimmung

Nach den bislang nicht bewiesenen Anschuldigungen, die russische Regierung habe versucht, einen ehemaligen Doppelagenten und seine Tochter, beide russische Staatsangehörige, auf britischem Boden durch ein Nervengift zu töten, hat die antirussische Stimmungsmache westlicher Regierungen und Medien bedeutend zugenommen. Sanktionen und diplomatische Strafmaßnahmen wurden verhängt. Gleichzeitig macht eine Reihe von Staaten einen angeblichen Giftgaseinsatz der syrischen Regierung zum Vorwand die Arabische Republik direkt mit Luftschlägen militärisch anzugreifen. Damit rückt auch ein Krieg mit Russland unmittelbar näher.