Angriff auf Syrien: Erklärung der Patriarchaten von Antiochien für die griechisch-orthodoxe, die syrisch-orthodoxe und die griechisch-melkitische katholische Glaubensgemeinde

Damaskus, 14. April 2018

Wir, die Patriarchen: Johannes X., griechisch-orthodoxer Patriarch von Antiochien, Ignatius Aphrem II., Syrisch-orthodoxer Patriarch von Antiochien, und Joseph Absi, melkitisch-griechisch-katholischer Patriarch von Antiochien, Alexandria und Jerusalem, verurteilen die brutale Aggression, die heute morgen gegen unser kostbares Land Syrien durch die USA, Frankreich und Großbritannien stattgefunden hat. Dies geschah mit dem Vorwurf, die syrische Regierung habe chemische Waffen eingesetzt. Wir erheben unsere Stimmen, um Folgendes zu erklären:

Diese brutale Aggression ist ein klarer Verstoß gegen internationale Gesetze und die UN-Charta, weil es ein ungerechtfertigter Angriff auf ein souveränes Land ist, das Mitglied der UNO ist.

Es bereitet uns große Schmerzen, dass dieser Angriff von mächtigen Ländern verübt wurde, denen Syrien in keiner Weise Schaden zugefügt hat.

Die Behauptungen der USA und anderer Länder, dass die syrische Armee chemische Waffen verwendet und dass Syrien ein Land ist, das diese Art von Waffen besitzt und benutzt, ist eine Behauptung, die ungerechtfertigt ist und in keiner Weise durch ausreichende und eindeutige Beweise belegt wird.

Der Zeitpunkt dieser ungerechtfertigten Aggression gegen Syrien, unmittelbar bevor die unabhängige Internationale Untersuchungskommission ihre Arbeit in Syrien beginnen sollte, untergräbt die Arbeit dieser Kommission.

Die brutale Aggression zerstört die Chancen für eine friedliche politische Lösung und führt zu mehr Eskalation und mehr Komplikationen.

Diese ungerechte Aggression ermutigt die Terrororganisationen und gibt ihnen die Möglichkeit, ihren Terrorismus fortzusetzen.

Wir fordern den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen auf, seine ihm zugewiesene Rolle zur Friedenssicherung auszuüben, anstatt zur Eskalation von Kriegen beizutragen.

Wir appellieren an alle Kirchen in den Ländern, die an der Aggression teilgenommen haben, ihre christlichen Pflichten gemäß den Lehren des Evangeliums zu erfüllen und diese Aggression zu verurteilen und ihre Regierungen dazu aufzurufen, sich für den Schutz des internationalen Friedens einzusetzen.

Wir begrüßen den Mut, das Heldentum und die Opfer der syrisch-arabischen Armee, die mutig Syrien schützt und Sicherheit für das Volk bedeutet. Wir beten für die Seelen der Märtyrer und die Genesung der Verwundeten. Wir sind zuversichtlich, dass sich die Armee vor den externen oder internen terroristischen Aggressionen nicht beugen wird;

Die Soldaten werden weiterhin mutig gegen den Terrorismus kämpfen, bis jeder Zentimeter des syrischen Landes vom Terrorismus gereinigt ist. Wir wünschen uns ebenfalls den mutigen Einsatz von Ländern, die Syrien und seinen Menschen gegenüber freundlich eingestellt sind.

Wir beten für die Sicherheit, den Sieg und die Befreiung Syriens von allen Arten von Kriegen und Terrorismus. Wir beten auch für den Frieden in Syrien und in der ganzen Welt und fordern, die Bemühungen der nationalen Versöhnung zu verstärken, um das Land zu schützen und die Würde aller Syrer zu wahren.

Eine Erklärung, die von den Patriarchaten von Antiochien und dem ganzen Osten für die griechisch-orthodoxe, syrisch-orthodoxe und griechisch-melkitische Katholische Glaubensgemeinde veröffentlicht wurde.

Damaskus, 14. April 2018

Quelle: http://bit.do/edF9M

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: