Trump zu „hartem Vorgehen“ gegen Putin überredet? Reaktion Russlands im „Fall Skripal“

https://de.sputniknews.com/politik/20180330320120790-trump-putin-usa-russland-beziehungen/ 30.03.2018

„Putin reagiert nur auf Stärke“: Trump zu „hartem Vorgehen“ überredet

Die Berater des US-Präsidenten, Donald Trump, haben den Staatschef laut dem Sender NBC überzeugt, dass die USA ein aggressives Vorgehen zeigen sollen, um die Beziehungen zu Russland zu verbessern. Trump strebt demnach selbst nach einer Normalisierung der Verhältnisse zu Moskau. NBC berichtet unter Berufung auf eigene Quellen, die Berater hätten Trump überzeugt, dass Putin nur auf Stärke reagiere. Darum solle man mit ihm härter umgehen, um die Beziehungen zu verbessern.

Der US-Präsident will laut den Quellen des Senders tatsächlich die Beziehungen zu Moskau verbessern. Damit kann der Widerspruch zwischen seinen Erklärungen und seinen Handlungen erklärt werden.

„Er glaubt, die Verbesserung der Beziehungen zu Russland sei für die USA günstig, und er glaubt, dass er dies erreichen kann“, so die Quelle.

Donald Trump soll am 20. März während eines Telefongesprächs mit dem russischen Staatschef, Wladimir Putin, erklärt haben, dass die USA zu einem Wettrüsten bereit seien und es gewinnen würden. Der Kremlsprecher, Dmitri Peskow, hat dies dementiert.

https://de.sputniknews.com/politik/20180330320121063-moskau-botschafter-skripal-protestnoten/30.03.2018

Protestnoten und Gegenmaßnahmen: Moskau bestellt Botschafter mehrerer Staaten ein

Die Botschafter jener Länder, die unfreundliche Schritte gegen Russland im „Fall Skripal“ unternommen haben, werden Protestnoten bekommen. Dies teilte das russische Außenministerium mit. Darüber hinaus werden Gegenmaßnahmen angekündigt.

„Am 30. März werden die Leiter der in Russland akkreditierten diplomatischen Missionen einer Reihe von Ländern einbestellt, die , aus Solidaritätʻ mit Großbritannien im ,Fall Skripalʻ gegenüber Russland unfreundlich vorgegangen sind“, heißt es aus dem russischen Außenministerium.

„An die Botschafter werden Protestnoten gerichtet und von der russischen Seite die Gegenmaßnahmen erklärt.“

Am Donnerstag war mitgeteilt worden, Moskau weise 60 US-Diplomaten aus und schließe das US-Konsulat in Sankt Petersburg.

%d Bloggern gefällt das: