Neue Seidenstraße Chinas stabilisiert muslimische Länder (Deutsche Wirtschaftsnachrichten)

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/03/18/neue-seidenstrasse-chinas-stabilisiert-muslimische-laender/?ls=fp  13.03.18

Neue Seidenstraße Chinas stabilisiert muslimische Länder

Die Neue Seidenstraße könnte dem Nahen Osten zu einem signifikanten Wirtschaftsaufschwung verhelfen.

The Arab Weekly führt aus: „China wird von Öllieferungen aus dem Nahen Osten abhängig sein, um seinen wirtschaftlichen Aufschwung zu stützen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Peking sich die Beine ausreißt, um alle Seiten in der Region glücklich zu machen,  besonders das energiereiche Saudi-Arabien und seinen Erzfeind Iran. Beide Länder, aber insbesondere der Iran, werden eine bedeutende Rolle in der Neuen Seidenstraße spielen, einer modernen Version des Handelssystems, das im Mittelalter zur Verbindung von Ost nach West florierte (…). Es wird erwartet, dass die energiereiche arabische Welt, die zwischen Europa und Asien liegt, eine wichtige Rolle dabei spielt, um Ost und West zusammenzubringen.”

„Zu diesem Zweck muss China Infrastrukturen wie Brücken, Straßen, Eisenbahnen und Häfen in Zentralasien und im Nahen Osten entwickeln, um den Handel in beide Richtungen zu erleichtern”, sagt Cesar Castilla vom Institut für Sicherheits- und Entwicklungspolitik in Stockholm.

Die chinesische Initiative könnte dazu beitragen, Irans gespaltene Beziehungen zum Westen zu verbessern, insbesondere in Europa, das eher dazu neige, Geschäfte mit dem Iran zu machen. Vor allem der Iran ist ein Dreh- und Angelpunkt solcher Pläne, sagte Castilla The Arab Weekly.

Siehe Artikel hier zu Informationen über die Beziehungen Chinas mit:
Iran und Saudi-Arabien
Ägypten
Irak
Iran
Kuwait
Saudi-Arabien
Libyen
Libanon

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: