Archive for März 19th, 2018

19. März 2018

Multipolare Welt gegen Krieg! Solidarität mit Russland und Syrien! Gegen Giftgas-Anschuldigungen und Dämonisierung!

axis

Die jüngsten Giftgas-Anschuldigungen Großbritanniens gegen Russland, im Zusammenhang mit dem Mordversuch an einem russischen Ex-Doppelagenten, basieren auf Spekulationen und ungeprüften Vorverurteilungen. London erklärt Russland offiziell für verantwortlich, obwohl selbst die britische Polizei erklärte mit monatelangen Untersuchungen zu rechnen.

Wiederholte Giftgas-Anschuldigungen seitens westlicher Politiker und Medien werden auch gegen syrische Regierung benutzt , um weitere militärische Angriffe gegen das Land zu legitimieren. Die USA und Frankreich haben Militärschläge angedroht, falls erneut Giftgas eingesetzt würde. Russland und Syrien warnen jetzt vor einem bevorstehenden Angriff, möglicherweise auf den Regierungssitz in Damaskus.

Alles deutet auf ein choreographiertes Drehbuch hin, in dem Russland und auch Syrien als Schurkenstaaten und als internationale Parias dargestellt werden.

Die ungerechtfertigte gemeinsame Erklärung der USA, Frankreichs und der BRD zur Verurteilung Russlands vertieft die weitere Spaltung zwischen der EU und Russland.

Wir widersetzen uns dieser unverantwortlichen Politik von NATO-Ländern und der weiter eskalierenden Russlandfeindlichkeit in Politik und Medien. Das Resultat ist ein gefährliches neues Blockdenken, massive militärische Aufrüstung, und viele weitere schwerwiegende Nachteile.

Es wird versucht eine andere neue Weltordnung zu verhindern, die nicht durch eine westliche Vorherrschaft bestimmt wird, sondern sich auf der Grundlage völkerrechtlicher Prinzipien von Souveränität, Nichteinmischung und dem Verbot von Angriffskriegen zu einer multipolaren Welt entwickelt.

Die westliche Politik gegenüber Russland, Syrien, Irak, Libyen, Iran, Kuba, Venezuela u.a.m.,widerspricht fundamental den Grundsätzen der UN-Charta, der Grundlage einer multipolaren Welt.

Gerade deswegen sollte man die von solcher Politik betroffenen Länder und mit ihnen befreundete Staaten, trotz berechtigter Kritik an Teilaspekten ihrer Politik, angesichts der großen Gefahr weiterer Eskalationen unterstützen, zumindest aber sollte man ihre Souveränität respektieren.

In einem weltweit geführtem medialen „Krieg“ sind vor allem große internationale staatliche Nachrichtenportale wie Russia Today, China TV, Irans Press TV und HispanTV sowie Lateinamerikas teleSUR unentbehrlich. Auch hier trotz aller möglicherweise berechtigten Kritik an Teilaspekten ihrer Berichterstattung.

Diese Medien sind deshalb unentbehrlich, weil nur sie, und zwar zusammen mit unabhängigen, investigativen Medien, und den wenigen noch im Mainstream geduldeten kritischen Stimmen, gemeinsam die Vorherrschaft westlicher Medien und ihrer Narrative sowie die Zensur durchbrechen können.

Für eine zivilisierte Welt, die aus den Erfahrungen von Kolonialismus und Kriegen ihre antimilitaristischen, antifaschistischen, antirassistischen Schlüsse gezogen hat, ist die Solidarität mit Ländern, die sich gegen die Hegemonialmächte stellen, dringender denn je.

H.B. / E.Z. / A.L. @ Coop Anti-War Cafe Berlin


 

Links:

Resolution für die Einberufung einer Globalen Konferenz
gegen Militärstützpunkte der USA und der NATO
http://bit.ly/2pmrS56

Hände weg von Syrien
http://handsoffsyriacoalition.net
deutsch http://bit.ly/2e1ZYX2

Multipolare Welt gegen Krieg
http://multipolare-welt-gegen-krieg.org/

Bündnis gegen US-Auslands-Militärstützpunkte
http://noforeignbases.org/
deutsch http://bit.ly/2DG5pUD

Wir empfehlen sich über die herkömmlichen Medien hinaus
umfassender zu informieren:
http://coopcafeberlin.de/ex/medien/

 

 

Advertisements
19. März 2018

Russisches Verteidigungsministerium: USA bereiten Militärschläge gegen Syrien vor – Auslöser werden Provokationen mit chemischen Kampfstoffen sein

Hands-Off-Syria

Mehrere militante Gruppen wurden von US-Ausbildern in der Nähe der syrischen Stadt Al-Tanf ausgebildet, um Provokationen mit chemischen Kampfstoffen in Südsyrien durchzuführen, sagte der Leiter der Hauptbetriebsdirektion des russischen Generalstabs, Generaloberst Sergei Rudskoy während einer Besprechung in Moskau am Samstag.

„Diese Provokationen sollen ein Vorwand für die USA und ihre Verbündeten sein, um Militärschläge gegen militärische und Regierungsziele auf syrischem Territorium auszuführen“, sagte er.

„Wir stellen fest, dass es Anzeichen für Vorbereitungen für mögliche Angriffe gibt. Im Osten des Mittelmeers, am Persischen Golf und am Roten Meer haben sich Kriegsschiffe mit von Marschflugkörpern an Bord positioniert“, fügte er hinzu.

19. März 2018

Pentagon Trained Syria’s Al Qaeda “Rebels” in the Use of Chemical Weapons, Confirmed by CNN The Western media refutes their own lies – By Prof Michel Chossudovsky (globalresearch)

While the Western media casually upholds Washington’s narrative which consists in blaming Bashar Al Assad of killing his own people, coincidently they also refute their own lies. Not only do they confirm that the Pentagon has been training the terrorists in the use of chemical weapons for more than five years. they also acknowledge the existence of a not so secret “US-backed plan to launch a chemical weapon attack on Syria and blame it on Assad’s regime”

read the article here:
https://www.globalresearch.ca/pentagon-trained-syrias-al-qaeda-rebels-in-the-use-of-chemical-weapons/5583784

19. März 2018

Westliche Presse: „Diktator“ Putin gewinnt „gefälschte“ Wahlen unter Nowitschok-Einfluss (RT Deutsch)


Von Sowjetvergleichen bis zu Autoritarismusverwürfen hat sich die Berichterstattung über die Präsidentenwahlen in Russland seit 2004 kaum verändert. Neu war nur die Verschwörungstheorie, Putin habe den Fall Skripal zum Heben der Wahlbeteiligung inszeniert.
Hier weiterlesen: https://deutsch.rt.com/russland/66906-westliche-presse-diktator-putin-gewinnt-gefaelschte-wahlen/

19. März 2018

Umfrage: Deutsche haben keine Angst vor Russland

Die Deutschen haben keine Angst vor Russland. Das geht aus dem sogenannten „Trendbarometer“ hervor, welches vom Meinungsforschungsinstitut Forsa für RTL und n-tv ermittelt wird.

Demnach sind 91 Prozent der Befragten der Meinung, von Russland gehe keine Gefahr aus. Vor allem die 18- bis 29-Jährigen betrachten Russland vollkommen angstfrei (98 Prozent). Dabei ist die Mehrheit der Bundesbürger (74 Prozent) der Überzeugung, die augenblicklichen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland seien schlecht. Bei Umfragen 2007 und 2010 hatten noch jeweils zwei Drittel die Beziehungen als gut bewertet.

weiter: http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2018-03/43296724-umfrage-deutsche-haben-keine-angst-vor-russland-003.htm19.03.2018

19. März 2018

„Geheimer Kommunikationskanal“ zwischen CIA und Nordkorea eingerichtet (sputniknews)

https://de.sputniknews.com/politik/20180319319979642-kanal-cia-nordkorea-informationen-uebermittlung/19.03.2018

Die US-Geheimdienste haben einen inoffiziellen Kommunikationskanal mit Nordkorea für die Übermittlung von Informationen eingerichtet, teilte der US-Fernsehsender CBS News unter Berufung auf namentlich nicht genannte amerikanische Beamte mit.

Ihnen zufolge sei vor allem der US-Auslandsgeheimdienst CIA daran interessiert, einen direkten Kanal zur Übermittelung von Informationen einzurichten.

Laut CBS unterstützt CIA-Direktor Mike Pompeo, der vor kurzem von Präsident Donald Trump für den Außenministerposten vorgeschlagen wurde, diese Art von „stiller Diplomatie“. Letztere werde über Geheimkanäle, unter Umgehung des vom US-Außenministerium über die Uno etablierten diplomatischen Kanals, betrieben.

Wie zuvor berichtet wurde, hatte sich Trump bereit erklärt, mit dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un zusammenzutreffen. Die Zusammenkunft soll bis Ende Mai 2018 stattfinden.

Die südkoreanische Außenministerin Kang Kyeong-hwa teilte in einem Interview mit CBS mit, dass Pjöngjang noch keine Antwort hinsichtlich des Treffens des US-Präsidenten mit dem nordkoreanischen Staatschef gegeben habe.

19. März 2018

„Das Völkerrecht und die Ukraine“  Ein Gastbeitrag von MdB Dr. Alexander Neu (Sputniknews)

Vor vier Jahren fand auf der Krim ein Referendum statt, was noch bis heute diplomatische Folgen hat. Bei der russischen Präsidentenwahl am gestrigen Sonntag hat die Krim mit mehr als 90 Prozent der Stimmen eine beeindruckende Unterstützung für Amtsinhaber Wladimir Putin gezeigt.

Was 2014 begann, hat zu einer deutlichen Abkühlung des Verhältnisses zwischen der NATO und Russland  geführt. Auch in Deutschland wird das Thema weiterhin kontrovers diskutiert, wobei der Aspekt des Völkerrechts eine entscheidende Rolle spielt.

Hier weiterlesen: https://de.sputniknews.com/kommentare/20180319319980071-krim-voelkerrechtsfrage-mdb-neu/

19. März 2018

Nukleare Lebensversicherung. Zwei Experten liefern mit »Brennpunkt Nordkorea« Fakten gegen Hysterie – Von Rüdiger Göbel (junge Welt)

….solange Kim Jong Un und Nordkorea sich im Besitz selbst einiger weniger Atomsprengköpfe wissen, dürften ihm und seinem Land ein auch nur annähernd so grausames Schicksal wie Saddam Hussein und dem Irak oder Muammar Al-Ghaddafi und Libyen erspart bleiben.

den ganzen Artikel hier

https://www.jungewelt.de/artikel/329266.nukleare-lebensversicherung.html

19. März 2018

Einwohner aus Ost Ghouta berichten über ihr Leiden. Refugees from Eastern Ghouta tell the truth of horrible life under gunmen

19. März 2018

Immer aggressiver – Eskalation wie vor dem Irakkrieg (german-foreign-policy.com)

 

(Eigener Bericht) – Die NATO zieht neue Aufrüstungsschritte gegen Russland in Betracht. Das hat NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am gestrigen Sonntag in einem Interview mitgeteilt. Stoltenberg rechnet damit, dass die Staats- und Regierungschefs der NATO-Mitgliedstaaten auf ihrem Gipfel im Juli „neue Entscheidungen treffen werden“, um die „Verteidigungsbereitschaft“ und die militärischen „Fähigkeiten“ der NATO-Staaten zu „verbessern“. Offizieller Auslöser ist der Doppelmordversuch im britischen Salisbury, der allerdings bis heute nicht aufgeklärt ist; die Polizei rechnet mit monatelangen Untersuchungen. Ein einstiger britischer Botschafter erklärt, Mitarbeiter des Außenministeriums in London verglichen den Druck, der in der Sache auf sie ausgeübt werde, mit dem Druck, dem sie ausgesetzt waren, als die Regierung im Jahr 2003 behauptete, der Irak besitze Massenvernichtungswaffen. Neue Schritte gegen Moskau leitet auch der BND ein, während eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung sich für eine Annäherung an Russland ausspricht.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7566/

%d Bloggern gefällt das: