Archive for März 17th, 2018

17. März 2018

Mit Anti-Russen-Glauben in den Abgrund: Westen führt die Welt in die Katastrophe (Sputniknews)

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180315319938001-russophobie-grund-katastrophe/

Eine neue Bezeichnung hat die Religion, die sich gerade von Nordamerika über die britischen Inseln bis nach Europa ausbreitet, noch nicht. Von „Russophobie“ müsste deren Name aber stammen. Was den Anhängern dieser Religion blüht, ist leider nicht das Seelenheil, sondern das Verderben, in das sie die ganze Welt mit sich reißen.

Das Glaubensbekenntnis der neuen Religion: „Russland hat immer Schuld an allem“. Wie manch eine andere Glaubenslehre, braucht auch diese keine Beweise. Je nach Denkvermögen geben sich ihre Anhänger mit bloßen Behauptungen ihrer „Propheten“ zufrieden. Oder mit einfältigen und einseitigen Antworten auf die Frage „Wem nützt es?“.

Was Russland nützt, so schreien es die „Propheten“ in die Welt hinaus, ist die Vergiftung von Sergej Skripal zum Beispiel (nur dass Russland selbst davon bislang nicht viel merkt).

Werbeanzeigen
17. März 2018

Der Skripal-Vorfall: Schritt auf dem Weg zum Krieg gegen Russland?

Ohne Beweise machen Politik und Medien Moskau für den mutmaßlichen Mordversuch gegen Ex-Agent Sergej Skripal und dessen Tochter verantwortlich. Im politisch-medialen Mainstream gegen Russland gehen zweifelnde Stimmen ebenso unter wie kritische Hinweise, dass der Verdacht gegen Moskau falsch sein könnte. Sputnik hat einige zusammengetragen.
Hier: https://de.sputniknews.com/politik/20180315319940555-skripal-kalter-krieg-militarismus/

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180315319938001-russophobie-grund-katastrophe/

17. März 2018

Fragen und Antworten zum Fall Skripal bei der Tagesschau – wenn Subjektivität objektiv daherkommt (Nachdenkseiten)


Tagesschau.de hat ein FAQ, also eine Seite mit Fragen und Antworten, zum vermeintlichen Giftgasanschlag auf den russischen Doppelagenten Sergej Skripal geschaltet. Das ist löblich, denn Fragen und Antworten gibt es zuhauf. Gar nicht löblich ist jedoch, dass die Tagesschau sehr einseitig informiert. Mehr noch – durch das Weglassen zahlreicher Informationen wird ein vermeintlich objektiver Antwortkatalog präsentiert, der eigentlich doch sehr subjektiv ist und in Teilen sogar ganz direkte Meinungsmache enthält.
Hier: https://www.nachdenkseiten.de/?p=42972

17. März 2018

Ex-Aussenminister Gabriel kritisiert neue Bundesregierung: „Ich rate uns aber, als Deutsche oder Europäer, uns nicht hineintreiben zu lassen, in eine immer schriller werdende Diskussion. Jemand ist so lange unschuldig, bis jemand das Gegenteil erwiesen hat.“

Der ehemalige deutsche Aussenminister Sigmar Gabriel fühlt sich an „ganz schlechte James-Bond-Filme erinnert“ und kritisiert die neue Regierung von Angela Merkel heftig.
Die derzeitige Form der Eskalation hält Gabriel für völlig überzogen. „Ich rate uns aber, als Deutsche oder Europäer, uns nicht hineintreiben zu lassen, in eine immer schriller werdende Diskussion. Jemand ist so lange unschuldig, bis jemand das Gegenteil erwiesen hat.“

Sigmar Gabriel empfiehlt, eine Organisation der Vereinten Nationen mit der Prüfung zu beauftragen. „Um nach der Untersuchung festzustellen, welche Schlüsse wir daraus ziehen und nicht vorher.“ Zur Zeit ist es als ob man sich an „ganz schlechte James-Bond-Filme erinnert“, erklärte er. Wo nämlich beide Seiten sich in „skurrilsten Verdächtigungen“ ergingen und „den eigenen Verschwörungstheorien nachgehen“.

„Wir müssen eine Haltung einnehmen, dass wir nie naiv sind, aber auch nicht zu ängstlich, dem Partner auf der anderen Seite immer wieder Dialog, Rüstungskontrolle, Abrüstungsbereitschaft anzubieten. Die Stimme Deutschland muss immer die Stimme der Vernunft sein.“

17. März 2018

Russischer Botschafter: Die Position der Bundesregierung im Fall Skripal ist bedauerlich (Video)

16.03.2018 • 19:37 Uhr

Der neue russische Botschafter Sergej Netschajew bezeichnet die deutsch-russischen Beziehungen als strategisch bedeutsam für Europa. Beim Deutsch-Russischen-Forum lobte er die Erfolge des gesellschaftlichen Austausches zwischen Deutschland und Russland. Trotz „Verunglimpfungen“ in der Presse bleibe er optimistisch.

RT Deutsch fragte den russischen Botschafter, inwieweit sein Optimismus durch das aktuellen Vorgehen der deutschen Bundesregierung im Streit zwischen Großbritannien und Russland getrübt sei.
Zum Video: https://deutsch.rt.com/inland/66763-russischer-botschafter-position-der-bundesregierung-im-streit-mit-gro%C3%9Fbritannien-bedauerlich/

17. März 2018

Krieg für die Welt – NATO setzt auf Aggressionskurs: Immer mehr Soldaten für immer mehr militärische Auseinandersetzungen (junge Welt)

Von Jörg Kronauer

Wird der Giftmordversuch im britischen Salisbury zum NATO-Bündnisfall? Das Kriegsbündnis hängt die Sache sehr hoch. Es sei »die erste offensive Anwendung eines Nervengifts innerhalb des Bündnisgebiets seit der Gründung der NATO« gewesen, hat Generalsekretär Jens Stoltenberg am Donnerstag erklärt. Bereits zuvor hatte die britische Premierministerin Theresa May den Anschlag als »ungesetzliche Anwendung von Gewalt« seitens des russischen Staates etikettiert – und damit die Frage in den Raum gestellt, so übersetzte BBC ihre Wortwahl, ob das Ganze »eine Angelegenheit für die NATO« sei. Denn schließlich sehe Artikel fünf des Nordatlantikvertrags vor, dass ein Angriff auf ein Mitglied als ein Angriff auf alle behandelt werde.

https://www.jungewelt.de/artikel/329155.krieg-f%C3%BCr-die-welt.html

17. März 2018

Deutsch-antifaschistisches Wesen (junge Welt)

Von Arnold Schölzel

In der BRD, die 1949 von den Westalliierten für einen Revanchekrieg gegen die Sowjetunion gegründet wurde, war und ist Staatsdoktrin: Antifaschist ist, wer gegen die im Osten aufrüstet und hetzt.

Das ist heute deutschen Kommentatoren zufolge der Kampf gegen Russland auch. Sie folgen der Tradition. In der BRD, die 1949 von den Westalliierten für einen Revanchekrieg gegen die Sowjetunion gegründet wurde, war und ist Staatsdoktrin: Antifaschist ist, wer gegen die im Osten aufrüstet und hetzt.

den ganzen Artiekel hier lesen:

https://www.jungewelt.de/artikel/329202.deutsch-antifaschistisches-wesen.html

17. März 2018

Multipolare Welt gegen Krieg! Solidarität mit Russland, China, Venezuela, Kuba, Syrien und Iran

axis

Die jüngsten extrem agressiven Schuldzuweisungen gegenüber Russland, im Zusammenhang mit dem Giftgas-Anschlag in Grossbritannien, basieren ausschliesslich auf Spekulationen und entbehren jeglicher Grundlage. Dasselbe gilt für die Beschuldigungen und offenen Angriffsdrohungen gegenüber Syrien im Zusammenhang mit Berichten über Giftgas-Angriffe in diesem Land.

Angesichts der zunehmenden Kriegsgefahr erklären wir deshalb, zusammen mit anderen, ausdrücklich unsere Unterstützung für die Regierungen Russlands, Chinas, Venezuelas, Kubas, Syriens, und des Iran, sowie für die internationalen Medienplattformen Russia Today, China TV, Irans Press TV/HispanTV, und Lateinamerikas teleSUR.

Auch angesichts der Möglichkeit, dass einige dieser Länder aus unterschiedlichsten Gründen Kritik ausgesetzt sind, so dürfen fortwährende Drohungen und/oder Agressionen gegen diese Länder, sowie Einmischungen in deren inneren Angelegenheiten keinesfalls unwidersprochen bleiben.

17. März 2018

Die neue Syrien Strategie der USA und der EU: Eintritt in den 3.Weltkrieg?

von Ottmar Lattorf

Die Vergiftung eines zwielichtigen russischen Doppelagenten in England wird von der britischen Regierung und den westlichen  Massenmedien für drastische Vorwürfe an die Adresse Russlands benutzt. Wenn es um Russland geht, gilt für die rechtsstaatlichen Regierungen in Europa über Nacht die Unschuldsvermutung, eins der Grundprinzipien des Rechtsstaats, nicht mehr. Obwohl das Gift in allen Giftküchen der Welt hätte hergestellt werden können, und es bislang keine Beweise für die Täterschaft Russland gibt, ist man kurz davor den NATO – Bündnisfall auszurufen, um Russland militärisch anzugreifen. (Mythos Nowitschock: https://www.heise.de/tp/features/Mythos-Nowitschok-3996384.html)

Konnte man sich nach der Regierungserklärung Merkels in dieser Woche schon die Frage stellen, ob Merkel den schwärenden Krieg in Syrien wirklich weiter anfachen und ausweiten will,  (hierzu: https://www.nachdenkseiten.de/?p=42546)

wird einem in Anbetracht der sich aufschaukelnden Russland – Hetze in den westlichen Massenmedien geradezu Angst und Bange. Obwohl belastbare Erkenntnisse gegen Russland nicht vorliegen, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein gemeinsames Vorgehen des Westens gegen Russland gefordert!!
Man muss sich die Frage stellen, ist Europa auf den Weg in den dritten Weltkrieg? Hier ein Beitrag aus der German Foreign Policy:
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7563/

Doch wer braucht, wozu einen Krieg mit Russland?

Das politische und militärische Engagement Russlands zur Verteidigung Syriens hat die neo-kolonialen Interessen der USA  (und Israels) im Nahen Osten untergraben und nun versucht die westliche Wertegemeischaft unter Führung der westlichen Massenmedien und der USA ihre Niederlage in Syrien  doch noch zu wenden. Der völlig aufgebauschte Vergiftungs – Skandal in England ist eine Public Relations Kampagne zur Unterdrucksetzung Russlands in Syrien.

Denn faktisch haben die USA ihren  „Regime – Change“ – Krieg in Syrien verloren und suchen augenblicklich nach neuen Wegen, den Info- und Handels- Krieg gegen Russland auf eine höhere Stufe, auf Stufe eines Weltkriegs zu heben.

Da über die westlichen Massenmedien über die Ereignisse in Syrien seit Anbeginn des Krieges  im Jahr 2011 in einer USA  – freundlichen „Regime Change“ Berichterstattungs Modus berichtet wird, ist es zur Verständnis der Sachlage notwendig, die  tatsächliche aktuelle Situation in Syrien zu verstehen.
Daher hier ein ausgezeichneter, aktueller Bericht der Nah-Ost – Kennerin  Karin Leukefeld über die momentane Situation im Land monatelang im Land:

https://www.youtube.com/watch?v=8SfbhXnJbpE&t=1406s

In diesem Vortrag von Frau Leukefeld findet sich ein Hinweis auf die aktuelle militärische Strategie der USA für Syrien, über die die Massenmedien nicht berichten: https://www.rubikon.news/artikel/lasst-uns-syrien-aufteilen

Um aber den Gesamt- Zusammenhang  in dieser Situation zu verstehen, ist es erforderlich zu begreifen, warum der Krieg in Syrien überhaupt geführt worden ist. Denn eins ist sicher, die Geschichten, die von den westlichen Massenmedien ausgebreitet werden, von wegen böser Diktator der sein Volk schlachtet und das Volk wehrt sich mittlerweile mit Waffen gegen den Tyrannen, ist nicht der Kern dessen, was in Syrien tatsächlich geschieht.    (Siehe hier eine Richtigstellung der Medien- Propaganda:
https://www.dropbox.com/s/hmahwxia98spxee/SyrienFlugie%203.9.pdf?dl=0)

Von Anfang an berichteten die westlichen Massenmedien in einer völlig entstellenden Weise über den Syrien – Krieg.   Wichtigster Bestandteil der Syrien-Berichterstattung war die vollständige Dämonisierung des Präsidenten Assad.
Ziel der Dämonisierung ist es, einer Stimmung in der Bevölkerung zu erzeugen, die es möglich macht, dass die angeblich guten Mächte, wie z.B. „die westliche Wertegemeinschaft“ oder die USA sich moralische die Erlaubnis geben können, solch bösen Staaten mit solch angeblich schlimmen Diktatoren militärisch anzugreifen. Sie nennen diesen Vorgang der illegalen Kriegseinfädelung in neustem Juristenkauderwelsch: „Resonsibilitiy to protect“.
Die Dämonisierung des demokratische gewählten Präsidenten Syriens  Bashar el – Assad  dient vor allen Dingen dazu, die wahren Motive für den Krieg gegen Syrien zu verschleiern. ( hier ein hervorragender Beitrag zur Dämonisierung Assads:
https://syriensgeschichteundgegenwart.com/2015/08/03/baschar-al-assad-vom-freundlichen-augenarzt-zum-schlaechter-von-damaskus-in-nur-zwei-monaten/ )

Es sind vielmehr Gas-Pipelines, die die USA und Katar durch Syrien verlegt haben wollten, um das Gas in Europa verkaufen zu können.
(Hier ein Vortrag des Historikers und Friedensforschers Daniele Ganser zu der Gas-Problematik in der Region:  https://www.youtube.com/watch?v=tlXS5QqDOWs)

Wichtigster Konkurrent für dieses Vorhaben der USA, Gas nach Europa zu verkaufen, sind russische Gaslieferungen, die schon über Jahrzehnten u.a. über die Ukraine nach Europa gehen. Der Syrische Präsident hat mit Rücksicht auf Russland, dem Ansinnen der USA, Gaspipelines durch das arabische Land zu verlegen, nicht zugestimmt. Assads Ablehnung dieser Planung war der eigentliche Startschuss für den Krieg gegen die arabische Republik Syrien.

Dadurch ist das Land zu einem Spielball in einem knallharten wirtschaftlichen Konflikt um den globalen Energie-Markt geworden.
Dadurch ist das Land Austragungsort für einen Stellvertreter – Krieg zwischen der USA / EU / Türkei/  Saudi Arabien einerseits und Russland, Iran und China andererseits  geworden. Es ist ein Kampf um den Zugriff auf Erdgas und Erdöl und um die Währung, in der diese Ressourcen bezahlt werden soll. (Hier eine weiterer Bericht darüber: Der illegale Syrienkrieg: https://www.youtube.com/watch?v=NYF6gn2J8QI#t=861.213351)

Und dieser Kampf ist von Seiten der federführenden USA mit hoch bezahlten Guerilla- Armeen, mit Milizen und mit ca. 100 verschiedenen Söldner Banden gegen Syrien geführt worden. Die bekanntesten dieser Armeen sind die IS, ISIS, Al Kaida oder die Al Nusra – Front, die zwar vor Ort auf bestialische Art und Weise die Bevölkerung Syriens massakriert haben, die aber von den westlichen Massenmedien schönfärberisch durchgehend als „Rebellen“ bezeichnet werden. (siehe Jürgen Todenhöfer zur IS: https://www.youtube.com/watch?v=UBhhJjAF7ME
und siehe auch: Wer kämpft wirklich in Syrien: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/18/wer-in-syrien-wirklich-kaempft-die-schwarze-liste-der-schande-des-westens/?ls=fp)

Nun ist der Krieg in Syrien seit einigen Monaten fast zu Ende und zwar Dank dem militärischen Engagement der russischen Armee, die auf Einladung des syrischen Präsidenten die syrischen Armee hilft, die Söldner – Banden zu befrieden oder zu neutralisieren. Die Russische Armee hat die Guerilla – Fußtruppen der USA in Syrien mehr oder weniger eliminiert. (https://de.sputniknews.com/karikatur/20171212318660569-abzug-truppen-karikatur/)

Doch nun geben sich die  USA in ihrer neo – kolonialen Grundhaltung nicht geschlagen, sondern marschieren in Syrien ein und halten zwei Landstriche des Landes einfach besetzt. Völkerrecht hin, Völkerrecht her.

Das eine Gebiet liegt um den Ort  al-Tanf, nahe der Grenze zu Jordanien und zum Irak, an einer wichtigen Verbindungsstraße Richtung Irakische Grenze. Es geht der USA dort darum, die Kontrolle des Gebiets  zur irakischen Grenze zu übernehmen. Offizielle Begründung ist die ‚Notwendigkeit der Durchführung von Anti-IS-Operationen‘. Allerdings gab es keine US-Operation, die von dort in den letzten 11 Monaten gegen den IS eingeleitet wurde.
( hierzu: https://de.sputniknews.com/politik/20171127318465242-usa-riegeln-ihre-basis-in-at-tanf-ab/)

Des weiteren haben sich die USA  mit zwei militärischen Stützpunkten im Nord-Osten Syriens, um die Öl- und Gasreichen Gebiete, in der Nähe des Ortes Al Rakka, im Kurdengebiet festgesetzt. Auch hier soll es um die Bildung von „Grenzsicherheitszonen“ gehen. Es sollen 20.000 Soldaten in der Region stationiert werden.  Die USA befinden sich mit ihren Truppen schlicht völkerrechtswidrig auf syrischem Territorium! Sie verletzen allein schon durch ihre Anwesenheit Tag für Tag das Völkerrecht. ( hierzu: https://de.sputniknews.com/politik/20180115319062686-damaskus-usa-offene-aggression/)

Doch sitzt das US – Militär dort nicht nur in der Sonne, sondern sie üben sich in sogenannter „Selbstverteidigung“ gegen den Terrorismus. Am 7. Februar 2018 etwa fand einer der massivsten Angriffe des Pentagon gegen die Syrische Armee statt. Die Luftwaffe der US-amerikanisch geführten Koalition soll bis zu 100 regierungstreue syrische Militärs und pro-iranische Gruppen in der Region Khasham getötet haben. Das Argument der Amerikaner für dieses Massaker ist, dass sie auf „Akte der Aggression“ seitens der syrischen Truppen reagiert hätten. Für die USA, die sich illegal in Syrien aufhält, ist die Bombardierung syrischer Militärs auf Syrischen Boden „eine Maßnahme zur Selbstverteidigung“.
(siehe auch: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/65714-angriffe-gegen-regierungstruppen-usa-zwingen/)

Gleichzeitig greift die Türkische Armee seit Ende Januar das nördliche Syrien um Afrin an und hat diesen  Ort augenblicklich militärisch umzingelt. Auch hier handelt es sich um einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Syrien durchgeführt von der Türkei unterstützt von Deutschland.
https://deutsch.rt.com/kurzclips/65202-un-gesandter-syriens-is-kaempft/

Und zu guter Letzt greift die Israelische Armee Syrien zur gleichen Zeit von Süden her an. Völkerrechtswidrig! Ohne das irgend ein westlicher Sender darüber berichtet. Hier eine Liste der israelischen Miltitäragressionen gegen Syrien: https://deutsch.rt.com/meinung/65271-liste-israelische-militaeraggressionen-gegen-syrien-von-2012-bis-2018/

Es gibt also ständige Völkerrechtsverletzung in Syrien durch USA, Israel und die Türkei und darin besteht der neue Krieg und die westlichen Massenmedien machen sich lediglich zum Lautsprecher des US-Militärs. Hier eine Kritik an dem Verhalten der Massenmedien:
http://spiegelkabinett-blog.blogspot.de/2018/02/volkerrechtsverletzung-in-syrien.html

Auch unter Rechtswissenschaftler besteht allgemeiner Konsens darüber, dass keiner der zu Syrien gefassten Beschlüsse des  UN Sicherheitsrats eine Vollmacht zu militärischen Aktionen beinhaltet.  Hier ein Bericht dazu:
https://www.heise.de/tp/features/Fortgesetzte-Voelkerrechtsbrueche-gegenueber-Syrien-3965277.html

In dieser Situation findet also der Giftanschlag an den russischen Doppelagenten in England statt. Das Ziel dieses Gift Anschlags und der einseitigen Berichterstattung scheint eine Eskalation des Konflikts mit Russland zu sein, um einen Druck auf Russland in Hinblick auf Syrien zu vergrößern.     Hier ein Kommentar zu dem ominösen Anschlag in England: https://www.jungewelt.de/artikel/328982.tristes-spektakel.html
und hier ein weiterer kluger Bericht: https://www.dropbox.com/s/3tcx8l11s6xky4r/Doppelagentvergiftet.pdf?dl=0

17. März 2018

Kein Frieden in Sicht „Die USA wollen Syrien zerschlagen“ Nahost-Experte Prof. Günter Meyer (n-tv)

…..Empörung zu schüren gegen die „brutalen Russen“ und das „menschenverachtende Assad-Regime“, das die wehrlose Zivilbevölkerung massakriert. …………. bereitet den Boden für die Rechtfertigung einer direkten militärischen Konfrontation der USA gegen Syrien und seine Verbündeten. Dies belegen gerade die jüngsten Aussagen der US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley. Sie hat damit gedroht, amerikanische Marschflugkörper gegen Syrien einzusetzen, wenn es nicht gelingt, eine bedingungslose Waffenruhe in Ost-Ghuta durchzusetzen. Das wäre eine direkte militärische Intervention, ……………………

den ganzen Artikel hier

https://www.n-tv.de/politik/Die-USA-wollen-Syrien-zerschlagen-article20337990.html

%d Bloggern gefällt das: