Japan: Rücktritt von Premierminister Shinzo Abe gefordert

In Japan fanden am Montag Proteste gegen den rechten Premierminister Shinzo Abe statt. Hintergrund ist ein Korruptionsfall, in den Abe und seine Frau Akie verwickelt sein sollen. Aus Unterlagen rund um ein Grundstücksgeschäft wurden Hinweise auf den Premier, seine Frau sowie auf Finanzminister Taro Aso getilgt. Aso räumte am Montag vor Journalisten ein, seine Mitarbeiter seien in die Vorgänge involviert. Unterlagen seien so verändert worden, dass sie mit den offiziellen Erklärungen seines Ministeriums übereinstimmten. (Reuters/jW)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: