Archive for März 13th, 2018

13. März 2018

Aktuelle Lage in Syrien, Teil 2 – Karin Leukefeld (März 2018)

Im zweiten Teil ihres Vortrags beantwortete Karin Leukefeld Fragen aus dem Publikum, u.a. zu folgenden Themen: Die Rolle der Türkei im Krieg gegen Syrien (ab Minute 0:26) Kann die Aufteilung Syriens verhindert werden? (ab Min 11:30) Geopolitische Bedeutung des Syrienkriegs (ab Min. 14:48) Zur Rolle der Kurden im Syrienkrieg (ab Min. 20:03) Wie kann der Krieg in Syrien beendet werden? Was kann die Friedensbewegung dazu beitragen? (ab Min. 27:01) Gibt es Giftgas in Syrien? (ab Min. 38:36) Haben die USA überhaupt noch einen Funken an Glaubwürdigkeit? (ab Min. 43:04) Gibt es auch in Syrien Kriegsgewinnler? (ab Min. 45:33) Sollte die Friedensbewegung nicht stärker auf das Völkerrecht pochen? (ab Min. 48:01) Wie entwickeln sich die Verhältnisse in Syrien zur Zeit? (ab Min. 49:50)

Advertisements
13. März 2018

Abdallah Frangi: Wem gehört Palästina? (Überseemuseum Bremen)

Eine Diskussion mit Abdallah Frangi über die Situation in Palästina und seine Erfahrungen als Gouverneur in Gaza. Für einen PLO-Vertreter war es ungewöhnlich: die Bremer Medien (Weser Kurier und Radio Bremen Regional-TV) veröffentlichten überaus freundliche Interviews, und der Bürgermeister der Stadt empfing Abdallah Frangi im Rathaus zu einem einstündigen Gespräch. Im voll besetzten Saal im Überseemuseum Bremen gab es am Abend dann viele Umarmungen und viel Wiedersehensfreude seitens der palästinensischen Community. Frangi berichtete über die Situation in Palästina, seine Erfahrungen als Gouverneur in Gaza und stellte sich einer engagierten Diskussion.

13. März 2018

Skripal case: Russia’s response – Wild Allegations against Russia

13. März 2018

„Erst Fakten, dann Verurteilen“: Botschaft zu Vorwürfen wegen Vergiftung Skripals (Sputniknews)

https://de.sputniknews.com/politik/20180313319901465-russland-botschaft-vergiftung-skripal/13.03.2018

Weder Washington noch London haben Beweise für Russlands Beteiligung an der Vergiftung des ehemaligen Offiziers der russischen Militäraufklärung GRU, Sergej Skripal, wie die russische Botschaft in den USA mitteilte.
„Unbewiesene Anschuldigungen gegen Russland für alle möglichen Sünden vermehren sich weiter. Heute wurden erneut Fake News über eine angeblich russische Spur bei tragischen Ereignissen in Großbritannien verbreitet. Wann wird man hier lernen, die Fakten zu prüfen und erst dann zu verurteilen?“, heißt es in der offiziellen Mitteilung der Botschaft.

Die russische Botschaft verglich die jüngsten Vorwürfe gegen Russland mit einer Rede des US-Außenministers Collin Powell. Es geht um seinen Auftritt im Jahre 2003 im UN-Sicherheitsrat, als Powell für den Sturz Saddam Husseins plädierte, da dieser Massenvernichtungswaffen besessen hätte, und dafür eine Phiole mit einem weißen Pulver als Beweis präsentierte. Nach dem Sturz von Saddam Hussein wurden im Irak keine Massenvernichtungswaffen gefunden.
„Hat man bereits die Gestalt von Collin Powell vergessen, der im Saal des UN-Sicherheitsrates eine Phiole mit weißem Pulver schüttelt? Wann kehrt die Anständigkeit ins politische Leben Washingtons zurück? “

Vorwürfe gegen Russland

Die britische Premierministerin Theresa May hatte am Montag erklärt, dass der ehemalige Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julia gezielt mit dem Nervengift „Nowitschok“ (dt: „Neuling“), einer angeblich ausgerecht in Russland entwickelten Substanz, attackiert worden seien.
Später machte US-Außenminister Rex Tillerson Moskau für Skripals Vergiftung verantwortlich. „Wir haben volles Vertrauen in die Untersuchungen des Vereinigten Königreiches und in seine Bewertung“, wird Tillerson von internationalen Medien zitiert. Russland sei „wahrscheinlich“ verantwortlich.

Reaktion aus Moskau

Die Pressesprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa kommentierte die Erklärung der britischen Premierministerin: „Das ist eine Zirkus-Show im britischen Parlament. Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand: Das ist eine neue informationelle und politische Kampagne, die auf Provokation basiert.“

Der Vizechef des Auswärtigen Ausschusses im russischen Föderationsrat (Parlamentsoberhaus), Wladimir Dschabarow, hat dagegen die Meinung geäußert, dass die Geheimdienste Großbritanniens oder von Drittländern die Provokation mit Skripals Vergiftung angezettelt haben könnten, um Russland zu bezichtigen und zu beschmutzen. „Zum Zeitpunkt, als das passierte, war der ‚Schuldige‘ bereits benannt – das war Russland“, betonte der Abgeordnete.

Die Vergiftung Skripals

Am Abend des 4. März waren der 66-jährige Skripal und seine Tochter Julia in der britischen Stadt Salisbury bewusstlos aufgefunden und mit Anzeichen einer Vergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden, wo beide ins Koma fielen. Medienberichten zufolge sollen 21 Personen in Mitleidenschaft gezogen worden sein, darunter auch der Polizist, der als Erster am Ort des Geschehens eingetroffen war. Wie der Chef der britischen Anti-Terror-Einheit zwei Tage später mitteilte, seien die beiden höchstwahrscheinlich Opfer eines gezielten Angriffs mit einem Nervengift geworden.

13. März 2018

Der Feindbildaufbau geht weiter. Massive Propaganda vor den Präsidentenwahlen in Russland (Nachdenkseiten)


von Albrecht Müller
Wir wollen Sie immer mal wieder davon unterrichten, was so alles läuft. Dankenswerterweise helfen die Leserinnen und Leser der NachDenkSeiten bei der Informationsbeschaffung. So hat NDS-Leser Karsten aufgelistet, was zwischen 14. März und 19. März propagandistisch bei uns im Fernsehen läuft. Ein anderer macht auf das heute Journal von gestern Abend aufmerksam mit der einschlägigen Meldung, die britische Premierministerin habe dem russischen Präsidenten wegen eines Nervengas-Anschlags ein Ultimatum gestellt. Zum Schluss können wir ein Beispiel für eine aufklärende Sendung nennen.
Hier weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=42899#more-42899

13. März 2018

Aufständische vor dem Kollaps: Syrische Armee spaltet Ost-Ghuta in drei Teile auf

Die syrische Armee hat einen bedeutenden Fortschritt in ihren Bemühungen gemacht, das von Rebellen und Islamisten gehaltene Gebiet Ost-Ghuta am Stadtrand von Damaskus einzunehmen. Die Armee konnte das Rebellen-Gebiet in drei Teile spalten.

weiter hier

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/66504-aufstandische-vor-kollaps-syrische-armee/

13. März 2018

Japan: Rücktritt von Premierminister Shinzo Abe gefordert

In Japan fanden am Montag Proteste gegen den rechten Premierminister Shinzo Abe statt. Hintergrund ist ein Korruptionsfall, in den Abe und seine Frau Akie verwickelt sein sollen. Aus Unterlagen rund um ein Grundstücksgeschäft wurden Hinweise auf den Premier, seine Frau sowie auf Finanzminister Taro Aso getilgt. Aso räumte am Montag vor Journalisten ein, seine Mitarbeiter seien in die Vorgänge involviert. Unterlagen seien so verändert worden, dass sie mit den offiziellen Erklärungen seines Ministeriums übereinstimmten. (Reuters/jW)

13. März 2018

France will strike Syria chemical arms sites if used to kill: Macron

France is prepared to launch targeted strikes against any site in Syria used to deploy chemical attacks that result in the deaths of civilians, President Macron said.

https://www.reuters.com/article/us-mideast-crisis-syria-france/france-will-strike-syria-chemical-arms-sites-if-used-to-kill-macron-idUSKCN1GO1RP

13. März 2018

Britisches Parlament: May droht Moskau mit Folgen nach Skripal-Vergiftung

„Die Regierung hält es für sehr wahrscheinlich, dass Russland für die Tat gegen Sergej und Julia Skripal verantwortlich ist“, so May

weiter

https://de.sputniknews.com/politik/20180312319899439-grossbritannien-parlament-skripal-vergiftung-may/

13. März 2018

Ost-Ghuta: Zivilisten als Verhandlungsmasse der Rebellen

13. März 2018

Ex-Spion Skripal: Britische Medien und Politiker beschuldigen Russland

13. März 2018

„Gesichtswahrend in die neue Weltordnung“: Deutschland und das Ende der unipolaren Welt (RT Deutsch)

Die Stimmung unter deutschen Eliten kippt: Die zunehmende Distanz zu den USA ist von Signalen an Russland begleitet. Man will es bislang nicht zugeben, um das Gesicht zu wahren. Aber das Ziel ist klar: Deutschland will an der Vernetzung Eurasiens teilhaben. 
Hier weiterlesen: https://deutsch.rt.com/international/66388-gesichtswahrend-in-neue-weltordnung-deutschland-multipolare-welt/

13. März 2018

US Secretary of State Rex Tillerson – agreed with British investigators that Moscow is „likely responsible.“ for the poisoning of former double agent Skripal, a „really egregious act“ that will „certainly trigger a response,“

Tillerson used the opportunity to again lash out at Russia for what the US and its allies are pitching as Moscow’s „destabilizing role“ in Ukraine and Syria, “and now the UK.” Moscow, Tillerson alleged, ”continues to be an irresponsible force of instability in the world, acting with open disregard for the sovereignty of other states and the life of their citizens.”

more

https://www.rt.com/usa/421091-skripal-tillerson-russia-response/

13. März 2018

Washington ready to strike Syrian army, Very strong threats at UN – Blaming Russia / Iran / Syria

%d Bloggern gefällt das: