Frankreich: Erklärung von drei kommunistischen Parteien gegen die Kriegstreiberei gegen Damaskus durch die französischen Medien und die Regierung in Paris

Drei französische kommunistische Parteien, die Kommunistische Revolutionäre Partei Frankreichs (PCRF), die Revolutionäre Partei-Kommunisten (PRC) und „Pol der Kommunistischen Wiedergeburt in Frankreich (PRCF) haben Erklärungen zur Kriegstreiberei der französischen Regierung gegen Syrien abgegeben. Sie verurteilten die Haltung der imperialistischen Länder gegenüber Syrien nach der Eskalation der Kämpfe um Ost-Ghouta. Sie kritisieren eine Berichterstattung, die Bilder und „Informationen“ von „Aktivisten“ nutzen. Etwa 10.000 Militante aus verschiedenen Gruppen sind in Ost-Ghouta zusammengezogen. Informationen dieser Gruppen würden in internationalen Medien verwendet, um den Eindruck zu erwecken, dass der Krieg zwischen den Menschen in Ost-Ghouta und dem „Assad-Regime“ stattfindet. Ziel des beabsichtigten internationalen Drucks sei es, die militärisch sehr starke Regierung in Damaskus zum Rückzug zu bewegen.

Die PCRF hat in ihrer Erklärung „Mit dem syrischen Volk gegen den französischen Imperialismus“ erklärt, dass eine neue Medienkampagne über den Krieg in Syrien eingeleitet wurde, die die engen Beziehungen der Türkei zur SDF den „demokratischen syrischen Streitkräften“ im Land ignoriert, wowie die Luftangriffe Israels. Die Erklärung der PCRF unterstreicht, dass dies eine Gehirnwäschekampagne sei, die von den Kommunikationsagenturen durchgeführt wird. Dies geschehe in Zusammenarbeit mit den Sponsoren der jihadistischen und salafistischen Netzwerke, insbesondere Frankreich, den USA und Großbritannien, Katar und Saudi-Arabien.

Die Partei erwähnt weiterhin, dass das Ziel der Kampagne sei, „die militärischen Interventionen der imperialistischen Länder zu rechtfertigen, indem sie die öffentliche Meinung für die so genannten Menschenrechte mobilisieren, die gar nicht existieren“. Die Partei erklärt weiterhin, dass die Menschen in Ost-Ghouta leiden, aber die Erklärung hinterfragt die Gründe dafür. Die Partei bekräftigt ihre Solidarität mit der syrischen kommunistischen Partei.

Die Revolutionären Partei-Kommunisten (PRC) veröffentlichten eine Erklärung mit dem Titel „Syrien: Ein imperialistischer Krieg“ und bringen darin zum Ausdruck, dass in Syrien in Folge des Krieges, der von den imperialistischen Mächten gewünscht und unterstützt wird, eine Reihe tragischer Ereignisse aufeinander folgen. Es wird erwähnt, dass die Angriffe gegen einen souveränen Staat gerichtet sind. Die Angriffe zielten darauf ab, Syrien neu aufzuteilen, um ein neues Machtgleichgewicht in der Region herzustellen.

Die kommunistische Partei PRCF, stellte in ihrer Erklärung mit dem Titel „Syrien: Wenn die imperialistischen Pyromanen wieder Kriegstreiber sind“, folgendes fest: „Während die Türkei, dank der deutschen Panzer und der Unterstützung der NATO, die Stadt Afrin seit mehreren Wochen vernichtet, führt Saudi-Arabien im Jemen einen Krieg gegen Frauen und Kinder mit den Waffen, von denen einige von Frankreich geliefert werden. Die französischen Medien berichten gleichzeitig nur über „Ghouta“. Es wird erwähnt, dass die Enklave in Ghouta „hauptsächlich von den vom Westen unterstützten islamistischen Milizen kontrolliert wird“.

http://icp.sol.org.tr/europe/french-cps-warmongering-syria-and-imperialism

%d Bloggern gefällt das: