Archive for März 9th, 2018

9. März 2018

„Das Parlament repräsentiert nicht die Bürger“ Ein Interview mit Oskar Lafontaine zu Armut, Flucht und Krieg.

von Stefan Korinth

Oskar Lafontaine, saarländischer Oppositionsführer und früherer Parteivorsitzender der Linken, spricht im Interview mit Rubikon über die Idee einer linken Sammlungsbewegung in Deutschland und über innerparteiliche Kontroversen in der Flüchtlingsdebatte. „Eine Linke darf sich nicht nur um die zehn Prozent der Flüchtlinge kümmern, die es bis hierher schaffen“, sagt Lafontaine. Mit ihm sprach Stefan Korinth.

Zum Interview: https://www.rubikon.news/artikel/das-parlament-reprasentiert-nicht-die-burger

Advertisements
9. März 2018

Venezuela leistet Widerstand. Internationale Konferenz in Caracas liefert Fakten gegen Medienpropaganda – von André Scheer, Caracas (junge Welt)

jungeweltneu

Venezuela sei einem Angriff ausgesetzt, der dem Krieg der USA gegen Vietnam ähnele – der aber nicht mit Napalm geführt werde, sondern mit einer Wirtschafts- und Finanzblockade, um die Bevölkerung von der Versorgung mit Medikamenten und Lebensmitteln abzuschneiden. Es herrsche eine von außen eingeführte und von den USA aus gesteuerte Hyperinflation.

den ganzen Artikel lesen:

https://www.jungewelt.de/artikel/328682.venezuela-leistet-widerstand.html

9. März 2018

„…und niemand stoppt Assad!“ Die Berichterstattung zu Ost-Ghouta ist hochgradig manipulativ (Rubikon)

Dass man der Berichterstattung nicht mehr so recht trauen kann, diesen Eindruck haben immer mehr Menschen, gerade auch junge. Über die Gründe dafür wird viel gestritten und geschrieben. Dass dieses Misstrauen aber auch gut sein könnte, dass man der Berichterstattung tatsächlich nicht unhinterfragt trauen, sondern immer kritisch bleiben, hinterfragen, weiterforschen sollte, wird viel zu wenig beachtet. Natürlich kann man sich nicht auf eine Nachrichtenquelle verlassen. Das ist weder ein modernes Phänomen noch ist es ein spezifisch deutsches. Geändert hat sich aber zum Glück, dass man dank des Internets Zugriff auf so viele Kanäle hat, dass einen aber gerade die Vielfalt der Möglichkeiten schon wieder überfordern kann. Es kostet viel Zeit, sich einen umfassenderen Überblick zu verschaffen. Ein Beispiel zum Syrienkonflikt.

weiter hier
https://www.rubikon.news/artikel/und-niemand-stoppt-assad

9. März 2018

Der Internationale Frauentag und die Wahrheit über syrische Frauen

 

Die kolonialen und meinungs-unterdrückenden Medien nutzten die Gelegenheit des Internationalen Frauentags, um zu versuchen, syrische Frauen zu beleidigen, indem sie sich in kriminellen Lügen über Syrien ergehen und die Stimmen syrischer Frauen ignorierten. Kein Bericht über den Internationalen Frauentag und syrische Frauen stellte fest, dass sie nur sieben Jahre, nachdem die französischen Besatzer das Land verlassen hatten, bereits das volle Wahlrecht innehatten. Sie haben Jobs. Sie erhalten für ihre Arbeit in Syrien den gleichen Lohn wie Männer.

Die syrische Verfassung besagt, dass der Vizepräsident den Vorsitz übernimmt, wenn der Präsident arbeitsunfähig wird. Dies ist Syriens Vizepräsidentin, Najah al Attar, PhD (ihr Vater war ein Partisan, der darum kämpfte, die französischen Besatzer zu vertreiben).

syrian-women-e1520562751398

In ihren impotenten Versuchen, syrische Frauen anlässlich des Internationalen Frauentags zu beleidigen, behauptete die westliche Presse, dass sie die syrischen Frauen befragt habe, die unter der Besatzung von Terroristen in Ost-Ghouta leben. Die Interviews waren so absurd, dass man sich fragen könnte, wer die Drehbücher geschrieben hatte. Angeblich verbringen sie ihren Tag mit dem Unmöglichen, „Menschen beizubringen, wie sie reagieren, wenn sie von chemischen Waffen getroffen werden.“

frauen
Entführte und gefangene syrische Frauen, die in Käfigen eingesperrt zur Schau gestellt werden, aber nicht als Teil der #MeToo Bewegung gesehen werden.

Die skandalöseste Fälschung von Berichten anlässlich des Internationalen Frauentags und über syrische Frauen stammt aus dem Nahen Osten. Quelle ist der illegale Abkömmling der inzestuösen Verschmelzung von The Guardian und Al Jazeera. Der TV-Sender Al Jazeera, ist im Besitz der schmutzigen Tankstelle für Terror-Sponsoring in Katar.

hier die englischsprachige Fassung der Artikels mit weiteren Bildern:

http://www.syrianews.cc/international-womens-day-the-truth-about-syrian-women/

9. März 2018

Der „kranke Mann Europas“ (german-foreign-policy)

 

(Eigener Bericht) – Nach dem Wahlsieg ultrarechter und euroskeptischer Parteien in Italien warnen deutsche Ökonomen vor einer krisenhaften Entwicklung in der drittgrößten Euro-Volkswirtschaft. Sollte die künftige italienische Regierung auf Konfrontationskurs zur deutsch dominierten Eurozone gehen, sei der „Bestand der Euro-Zone und der EU“ gefährdet, heißt es etwa beim Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Ein bewusster Ausstieg aus dem Euro stehe allerdings wohl nicht bevor, urteilt der Chefvolkswirt der Commerzbank: In Rom hoffe man zur Zeit vor allem darauf, dass „eine neue deutsche Bundesregierung“ den europapolitischen Forderungen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron nachgeben werde. Italiens Politiker seien heute eher darauf aus, die Währungsunion gemeinsam mit Macron zu verändern, als sie zu verlassen. Gleichzeitig konstatieren Experten jedoch eine wachsende Entfremdung zwischen Italien und der EU. So heißt es beim European Council on Foreign Relations (ECFR), das Land – der „kranke Mann Europas“ – befinde sich auf den Spuren Großbritanniens.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7558/

9. März 2018

Österreich: Mysteriöse Hausdurchsuchung im Bundesamt für Verfassungsschutz für Terrorismusbekämpfung

Dass sich das Innenministerium „durch eine von einem FPÖ-Mitglied geführte Einheit Zugang zu Rechtsextremismus-Daten“ verschaffen habe wollen, wies er als „medial konstruierte Geschichte“ zurück. „Profil“ und „Standard“ hätten „Spekulationen“ über die Ermittlungen gegen BVT-Mitarbeiter verbreitet.

weiter hier:

http://orf.at/m/stories/2429474/2429473/

9. März 2018

Südkoreas Erklärung zum Treffen von Kim und Trump – Überraschende Annäherung zwischen den USA und Nordkorea verkündet. Erklärung Südkoreas im Wortlaut. (Spiegel)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kim-jong-un-trifft-donald-trump-die-erklaerung-aus-suedkorea-im-wortlaut-a-1197207.html

Reaktionen zu USA und Nordkorea „Ein historischer Meilenstein“

Südkorea preist die „Führungsstärke“ des US-Präsidenten. Japan lobt die „Änderung“ in Nordkoreas Haltung. Und Dennis Rodman bittet: „Richten Sie Grüße aus.“ Die Reaktionen zum geplanten Treffen von Kim und Trump.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-kim-jong-un-treffen-sich-das-sind-die-reaktionen-a-1197210.html

9. März 2018

Albrecht Müller: Die russischen Medien in Deutschland sind als Gegengewicht zur täglichen Manipulation durch unsere Medien dringend notwendig (Nachdenkseiten)

http://www.nachdenkseiten.de/?p=42828 9. März 2018

Anfangs war ich skeptisch gegenüber RT Deutsch und den anderen von Russland finanzierten, bei uns tätigen Medien. Vor kurzem hat dann ein früherer politischer Weggefährte berichtet, er habe – anfangs skeptisch wie ich – verglichen, was “seine” deutschen Online-Medien wie Spiegel.de und Süddeutsche.de im Vergleich zu RT Deutsch bieten: Viel weniger Information, vor allem über “andere Länder wie RU und China … von Syrien ganz zu schweigen, das hatte ich nicht erwartet”. – Machen Sie selbst einen Test: Vergleichen Sie, was Sie auf den von Russland inspirierten Medien, zum Beispiel von RT Deutsch an aktueller Berichterstattung und Kommentierung lesen können, mit dem, was Ihre deutschen Medien bieten.

Sie werden entdecken, dass die von RT Deutsch formulierte Parole über den Zweck des eigenen Programms, nämlich den „fehlenden Part“ zu bieten, gar nicht so falsch ist. Wir werden von unseren eigenen Medien einseitig informiert und das wird auch immer schlimmer.

Deshalb muss ich als anfänglicher Skeptiker feststellen: wir brauchen RT deutsch und andere russische Medien. Wir brauchen sie auch dann, wenn sie manchmal genauso wie westliche Medien Propaganda machen. Wir brauchen Sie als Beitrag für mehr Pluralität und für mehr Informationen über andere Länder.

RT Deutsch ist übrigens auf die Einseitigkeit unserer deutschen Medien gerade vor zwei Tagen selbst eingegangen, in einem Beitrag von Karin Leukefeld. So etwas würde man sich von einem deutschen Medium wünschen. Dann bräuchten wir zur Verbesserung der Pluralität der deutschen Medienlandschaft keine Hilfe von außen.

Es ist noch eine Anmerkung notwendig: Mir ist durchaus bewusst, dass ich mit einem Text wie diesem hier auch Stirnrunzeln und Augenrollen auslöse. Der Feindbildaufbau gegen Russland ist schon weit gediehen und er ist über den Bereich der angestammten Kalten Krieger hinaus erfolgreich. Aber, tut mir leid, für aufgehetzte Menschen habe ich kein Verständnis mehr, auch wenn sie sich gebildet wähnen. Sie sind im Kern ignorant.

9. März 2018

Neuköllner Bürgermeisterin Dr. Franziska Giffey wird Bundesminsterin (Sputniknews)

Sie war die Wunschkandidatin der SPD in den ostdeutschen Bundesländern: Die Neuköllner Bürgermeisterin Dr. Franziska Giffey. Geboren in Frankfurt an der Oder, zuletzt Bürgermeisterin von Berlin-Neukölln. Nun sieht alles nach einem enormen Karrieresprung aus: Die Genossen wollen sie ins Kabinett holen.

9. März 2018

Frankreich: Medien geben Einblick in neues Gesetz gegen Sputnik und RT -Macron will per Gesetz festlegen: Fake News jetzt nur noch aus Russland!

Die französische Zeitung „Le Monde“ hat Auszüge aus einem Dokument veröffentlicht, aus dem der neue Gesetzentwurf zur Bekämpfung von „Fake-News“ basieren soll.

Der Gesetzentwurf wird dem Blatt zufolge der Verschärfung der Kontrolle über die Medien dienen. Er soll die Kompetenzen von Frankreichs Hohem Rat für audiovisuelle Medien (CSA) erweitern, unter anderem in Bezug auf „Medien, die mit ausländischen Staaten“ verbunden seien. Als solche werden im Artikel nur der russische Sender RT und die Agentur Sputnik mehrmals erwähnt.

„Jetzt kann der CSA die Übertragung von Fernsehsendern, die ‚von einem ausländischen Staat kontrolliert werden und die die grundlegenden Interessen der Nation gefährden können oder sich an der Destabilisierung ihrer Institutionen beteiligen‘, suspendieren oder beenden“, schreibt „Le Monde“.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hatte bei seiner ersten Neujahrsansprache gesagt, er wolle mit dem Gesetz gegen Fake-News unwahre Behauptungen im Internet insbesondere während des Wahlkampfes verhindern.

https://de.sputniknews.com/politik/20180308319847778-frankreich-fake-news-macron-sputnik-rt
—————————————

Der Kommentar zum Thema:

 

%d Bloggern gefällt das: