Archive for Februar 25th, 2018

25. Februar 2018

Gesine Lötzsch im RT-Gespräch: 8. Mai soll endlich Feiertag in Deutschland werden

Advertisements
25. Februar 2018

War on Lebanon? The Geopolitical Battlefield. Mounting Tensions with Israel (Global Research)

Tension with Israel is mounting. A military conflict could erupt at any moment, with devastating consequences. Between 1978 and 2006, Israel attacked its northern neighbor on five occasions. The last time Israel invaded Lebanon, during the so-called Lebanon War in 2006, at least 1,300 Lebanese people were killed and 1 million displaced.

https://globalresearch.us11.list-manage.com/track/click?u=2cc48fb30f331d97157a65aa2&id=6667c0cc69&e=7f345c8be2

25. Februar 2018

Deutsche Siege bei den Olympischen Winterspielen gehen zum Großteil auf das Konto von Soldaten der Bundeswehr. (german-foreign-policy.com)

Sporthelden

(Eigener Bericht) – Die deutschen Siege bei den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang gehen zum Großteil auf das Konto von Soldaten der Bundeswehr. Nimmt man die Medaillengewinne von Angehörigen der Bundespolizei und des Zolls hinzu, wird deutlich, dass die BRD ohne die „Spitzensportförderung“ ihrer Repressionsapparate bei internationalen Wettbewerben nahezu chancenlos wäre. Allein die deutschen Streitkräfte wenden nach eigenen Angaben jährlich zweistellige Millionenbeträge für die Ausbildung und das Training ihrer Athleten auf. Zur Begründung heißt es, man wolle „Chancengleichheit gegenüber Sportlern anderer Staaten“ herstellen. Verwiesen wird zudem auf den propagandistischen Aspekt der militärischen Sportförderung: „Sportsoldaten“ würden weltweit nicht nur als „Repräsentanten“ und „Botschafter“ Deutschlands wahrgenommen, sondern dienten vielen Jugendlichen als „Vorbilder“ und motivierten sie, eine „Karriere“ bei der Truppe anzustreben, erklärt die Bundeswehr.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7541/

25. Februar 2018

In Ghuta geht es ums Überleben. Die Region östlich von Damaskus gilt als Hochburg der Salafisten, die Zivilbevölkerung zahlt den Preis dafür -von Karin Leukefeld (Neues Deutschland)

In den vergangenen sieben Wochen wurden aus der östlichen Ghuta mehr als 1500 Granaten und Raketen auf Wohnviertel in Damaskus gefeuert. Dutzende Menschen starben, Hunderte wurden verletzt.

Die Türkei, westliche und Golfstaaten haben seit 2011 den bewaffneten Aufstand in den östlichen Vororten von Damaskus unterstützt. Bei einem Putschversuch im Sommer 2012 drangen Kampfverbände weit ins Zentrum von Damaskus ein, wurden aber zurückgedrängt. Das Ziel war ursprünglich, die Aufständischen aus der östlichen Ghuta nach Damaskus einmarschieren zu lassen, um die Regierung zu stürzen. Heute kontrollieren die Kampfgruppen noch ein Gebiet von rund 100 Quadratkilometern. Das gesamte Gebiet von Damaskus und Umland (Rif) umfasst 18 000 Quadratkilometer.

den ganzen Artikel lesen

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1080502.in-ghuta-geht-es-ums-ueberleben.html?pk_campaign=Newsletter

25. Februar 2018

Syrien-Regelung: Moskau verspricht harte Konsequenzen bei Torpedierungsversuchen (sputniknews.com)

https://de.sputniknews.com/politik/20180225319700978-versuche-regelung-scheitern-resolution-feuerpause-unterbinden-versoehnung-ausrottung-terrorbedrohung/ 25.02.2018

Russland wird jegliche Versuche, antirussische und antisyrische Hysterien zu schüren und den Prozess der politischen Regelung in Syrien zu torpedieren, strengstens unterbinden. Das gab das russische Außenministerium am Sonntag in einer Mitteilung zu der am Vortag verabschiedeten Syrien-Resolution des UN-Sicherheitsrates bekannt.

„Mit der Verabschiedung der Resolution des UN-Sicherheitsrates werden wir strengstens die Versuche unterbinden, noch zusätzlich eine antirussische und antisyrische Hysterie zu entflammen und den Prozess der politischen Regelung zum Scheitern zu bringen, der nach den Ergebnissen des Kongresses des syrischen nationalen Dialogs in Sotschi neuen Schwung bekommen hat“, heißt es im Kommentar des Außenministeriums in Moskau.

Ferner wird betont, dass Russland als Garant des Astana-Prozesses „weiterhin mit allen syrischen Seiten im Interesse einer baldigen Konfliktregelung, der Erzielung der Versöhnung zwischen denjenigen, die diese (Regelung – Anm. d. Red.) nicht mit Worten, sondern mit Taten anstreben, und einer endgültigen Ausrottung der Terrorbedrohung arbeiten wird“.

Der UN-Sicherheitsrat hatte am Samstag Resolution 2401 verabschiedet, die die Konfliktseiten in Syrien auffordert, „unverzüglich die Zusammenstöße einzustellen“ und eine humanitäre Feuerpause für einen Zeitraum von mindestens 30 aufeinanderfolgenden Tagen auf dem gesamten Territorium Syriens zu gewährleisten, um humanitären Helfern Zugang zu belagerten Gebieten zu verschaffen und UN-Helfern sowie deren Partnern zu ermöglichen, Kriegsopfer in Sicherheit zu bringen.

25. Februar 2018

US-Politiker Ron Paul: „USA können die Welt nicht weiterregieren“

https://de.sputniknews.com/politik/20180225319704112-usa-aussenpolitik-die-welt-regieren-ron-paul/  25.02.2018

Die USA können die Welt nicht weiterregieren. Diese Meinung äußerte der prominente US-Politiker und ehemalige Kongressabgeordnete Ron Paul in einem Gespräch mit Sputnik.

Als Grund dafür sieht Paul das riesige Finanzdefizit seines Landes sowie die veränderte Wahrnehmung der Vereinigten Staaten in der Welt.

„Wir können die Welt nicht weiterregieren“, so der republikanische Politiker. Das Finanzdefizit der USA „explodiere“ zurzeit. „Eines Tages gehen wir pleite. Ich glaube nicht, dass unsere Außenpolitik plötzlich vernünftig wird. Ich glaube, es wird an der Finanzpolitik liegen.“

Paul verwies zugleich auf die sich weltweit verändernden Stimmungen in Bezug auf die USA: „Ich glaube, auch die Einstellung gegenüber den USA hat begonnen sich zu verändern: Es gab eine Zeit, wo wir willkommen geheißen wurden und Menschen zu helfen versucht haben. Aber jetzt geht es uns darum, unsere Kontrolle in der Welt auszuweiten.“

Paul kritisiert die Außenpolitik Washingtons, das fast keine Mittel scheue, um seine Ziele durchzusetzen. „In den letzten Jahren betreiben wir eine Politik, die darauf ausgerichtet ist, eine dominante Macht zu sein. Wir setzen Menschen unter Druck: Wenn sie nicht das tun, was wir ihnen sagen, schicken wir ihnen Geld, da wir ja die Weltwährung drucken können.“

„Und wenn sie nicht das tun, was wir ihnen sagen, dann müssen wir an einer kleinen Aggression teilnehmen, indem wir sie bombardieren und ähnliche Sachen machen.“ Von dem Tag an, als das alles begonnen habe, also noch im Jahr 1998, habe er sich entschieden gegen die Sanktionen gegen den Irak ausgesprochen, weil das zum Krieg führen würde, betont der Politiker weiter.

Trumps erstes Jahr im Weißen Haus

Die Arbeit, die vom US-Präsidenten Donald Trump während seines ersten Jahres im Weißen Haus geleistet wurde, bewertet Paul als „mittelmäßig“. „Aber ich glaube nicht, dass Präsidenten viel Kontrolle haben.“ Vielmehr liege die Kontrolle beim sogenannten „Deep State“ – also den Menschen hinter den Kulissen und der „Schattenregierung“, die das Geldsystem sowie die Außenpolitik der USA kontrollierten. „Ich glaube nicht, dass die Präsidentschaft so wichtig ist, wie sie dargestellt wird. Aber alle reden darüber.“

Trump hat aus Sicht des Politikers nicht viel Spielraum: „Ich glaube, wenn er seine Versprechen gehalten und ein anderes Verhältnis zu Russland aufgebaut hätte, die Truppen zurück nach Hause geholt und die Situation nicht verschlimmert hätte, würde man ihn nicht dulden. Etwas wäre passiert.“

25. Februar 2018

Ost-Ghouta und Afrin: Im Nebel der Fake News von allen Seiten – von Florian Rötzer (telepolis)

Erschütternd ist, wie im Syrien-Konflikt Staatsmedien ungeniert Propaganda oder PsyOps betreiben und viele Medien auf der einen oder anderen Seite mitmischen

Eifrig berichten die gleichgeschalteten türkischen Medien über zivile Opfer der Luftangriffe in Ost-Ghouta. Dabei beziehen sich auf Informationen von „lokalen Zivilschutz-Quellen“, gemeint sind die Weißen Helme. Diese treten in den Gebieten und Städten auf, die in der Regel von islamistischen Gruppen, allen voran den al-Qaida-Ableger al-Nusra bzw. Jabhat Fateh Al-Sham wie in Ost-Ghouta, kontrolliert werden. Russische Medien und Regierungsangehörige wie Außenminister Lawrow rechnen sie direkt den „Terroristen“ zu. Sie würden von den USA und Großbritannien unterstützt.

weiterlesen

https://www.heise.de/tp/features/Ost-Ghouta-und-Afrin-Im-Nebel-der-Fake-News-von-allen-Seiten-3977572.html?seite=all

25. Februar 2018

Global Action Day Close Guantanomo BERLIN – Nancy Larenas – Protesta frente a la Embajada de EE. UU – Berlin 24 febrero de 2018

Compañeras y compañeros, berlinesas y berlineses:

Las guerras y conflictos del momento han alcanzado un grado tal, que ponen cada vez más en peligro  el futuro de la humanidad, con el asesinato de pueblos y la destrucción del medio ambiente

El motor de esta agresión contra la humanidad es EE.UU, sin olvidar de mencionar a los paises europeos , o socios , o cómplices que están en la carrera por ganar las materias primas a nivel mundial necesarias para seguir reproduciéndose y que necesitan de la guerra para seguir existiendo.

Es por eso que EE.UU realiza intervenciones armadas y va creando al mismo tiempo bases militares en el mundo, según cifras actualmente cuenta con 800 bases militares, dentro de las cuales está Guantánamo.

En nuestra América Latina la expansión territorial y la concepción imperialista de Estados Unidos se asienta en el siglo XIX. A lo largo de ese período en América del Norte desplazan o exterminan a sus pueblos indígenas, intervienen e invaden Puerto Rico, Cuba, Nicaragua, México, Panamá y las Islas Vírgenes, organiza y promueve los golpes militares en los años 70 en Argentina, Chile, Uruguay, Brasil, Paraguay, Bolivia sin contar con los llamados “golpes blandos” en Honduras, Paraguay y Brasil.

Lo nuevo de este momento es la llegada a la presidencia de Trump, el que con su politica agudiza el peligro de intervención para nuestros pueblos.

La intromisión actual se expresa claramente en la guerra despiadada que sufre Venezuela por parte de Estados Unidos, la derecha venezolana y sus aliados en Latinoamérica y Europa. Una guerra brutal, que combina los ataques políticos, económicos, comunicacionales, diplomáticos e incluso la desestabilización a través de bandas terroristas prontas a intervenir ante el llamado de las autoridades estadounidenses de dar un Golpe de Estado contra el país sudamericano. Se hace necesario que unamos todas las fuerzas para detener este crimen que está en marcha!

La ocupacion ilegal e instalación de la base ilegal de Guantánamo en 1903 no solo refleja la conducta injerencista y bélica de Estados Unidos, sino de cómo ha sido violentada y vulnerada la justicia y la soberanía de Cuba. Esta base militar ha sido un campo de torturas donde se han violado los derechos humanos. Es la versión estadounidense de los centros de tortura de las dictaduras militares en America Latina como “Villa Grimaldi”, “Tejas Verdes” en Chile, de la “Escuela de Mecánica de la Armada” en Argentina.

Es por eso que exigimos la devolución de este territorio ocupado ilegalmente por el gobierno de Estados Unidos desde el año 1903 y el término del bloqueo económico al pueblo heroico de Cuba!!!

Mil veces Venceremos!


Dr. Nancy Larenas Ojeda

“Patria Grande Berlin”
Coordinador Alemania PCChile
Chile- Freundschaftsgesellschaft Salvador Allende e. V.

Protesta frente a la Embajada de EE. UU en Alemania – Berlin 24 febrero de 2018

25. Februar 2018

War Preparations Against Venezuela as Election Nears (globalresearch)

Since we published “Regime Change Fails: Is a Military Coup or Invasion Next,” we received more information showing steps toward preparing for a potential military attack on Venezuela. Stopping this war needs to become a top priority for the peace movement.

more

https://www.globalresearch.ca/war-preparations-against-venezuela-as-election-nears/5630039

%d Bloggern gefällt das: