Eine neue Linke Sammlungsbewegung ? Veranstaltung, Mi, 21. 2. um 19:30 – BAIZ in Berlin

 Obwohl es uns in der BRD den täglichen Verlautbarungen nach so super geht wie nie zuvor, ist die BRD ein zutiefst gespaltenes Land. Die Konflikte zwischen Ost – West , Oben – Unten, Mann – Frau , Migranten – „Länger Hier-seienden“ überlagern die akuten sozialen Probleme. Doch der Rechtsruck zeigt die tiefe Unzufriedenheit der Bevölkerung. Mit dem Ausbau des Überwachungs- (TKÜ) , Repressionsapparates (§ 115 StGB) und der Zensur (NetzDG) bereiten sich die „Eliten“ zielgerichtet auf die fällige Auseinandersetzung in der sozialen Frage vor. Auf der anderen Seite zerlegt sich die Linke selbst: Die SPD ist so gut wie Geschichte, sog. Linke bei den „Grünen“ unauffindbar, die Partei „Die Linke“ ist mit der Schlachtung von Sahra Wagenknecht und die „Autonomen“ mit der Geißelung von „Querfrontlern“ in den eigenen Reihen beschäftigt.

Die Idee eines Neuanfangs der Linken liegt in der Luft. In dieser Situation ruft Oskar Lafontaine zur Gründung einer neuen linken Sammlungsbewegung auf. Ist das sinnvoll? Notwendig ? Wenn ja wie soll diese aussehen und wer soll/darf mitmachen…?

Darüber wollen wir (gemeinsam) miteinander diskutieren….

 Linkskulturgaststätte BAIZ

Schönhauser Allee 26 A

Berlin-Prenzlauer Berg

%d Bloggern gefällt das: