Archive for Februar 20th, 2018

20. Februar 2018

Syrien: Russisches Versöhnungszentrum gerät unter Terroristenbeschuss

„Heute wurden Wohngebiete, Hotels in Damaskus sowie das Russische Zentrum für Versöhnung von Kriegsparteien von illegalen bewaffneten Verbänden aus Ost-Ghuta massiv beschossen. Es gibt erhebliche Zerstörungen sowie Verluste unter Zivilisten. Es gibt keine Opfer unter den russischen Soldaten“, heißt es in der Mitteilung des Versöhnungszentrums.

https://de.sputniknews.com/politik/20180220319640323-syrien-russisches-zentrum-versoehnung-beschuss-terroristen/

Werbeanzeigen
20. Februar 2018

Vize-Botschafter verspricht: Wenn Iran angreift, steht Russland auf der Seite Israels (Sputniknews)

„Im Falle einer Aggression gegen Israel werden nicht nur die Vereinigten Staaten auf der israelischen Seite sein – auch Russland wird Israel unterstützen“, zitiert die israelische Zeitung „Times of Israel“  den russischen Diplomaten. Und weiter: „Viele von unseren Mitbürgern wohnen hier und Israel ist im Großen und Ganzen ein friedliches Land. Wir werden somit keine Aggression gegen Israel zulassen.“

https://de.sputniknews.com/politik/20180219319612560-israel-russland-unterstuetzung-iran-angriff/

20. Februar 2018

Russian official: If Iran attacks Israel, we’ll stand with you

“In the case of aggression against Israel, not only will the United States stand by Israel’s side — Russia, too, will be on Israel’s side,” Russian Deputy Ambassador to Israel Leonid Frolov said. “Many of our countrymen live here in Israel, and Israel in general is a friendly nation, and therefore we won’t allow any aggression against Israel.”

https://www.timesofisrael.com/russian-official-if-iran-attacks-israel-well-stand-with-you/

20. Februar 2018

Putin und die Chance für Frieden in Nah- und Mittelost – Kommentar von Willy Wimmer, CDU

Das hat es wohl auch noch nicht gegeben. Da sagt ein Vize-Botschafter mit dem Namen Frolow etwas in Tel Aviv und die ganze Welt hört zu. Er bezeichnet Israel als ein Land, gegen das Russland keine Aggression zulassen werde.

weiter
https://de.sputniknews.com/kommentare/20180220319636487-putin-frieden-nah-mittelost-praesidentschaftswahlen-krieg-sicherheit-usa-israel-iran-ukraine-putsch/

20. Februar 2018

Some Very Important Facts to understand the Syrian conflict

  1. 1956: CIA plot to overthrow the Syrian government
  2. 1983: CIA document on plans to obliterate Syria to enable an oil pipeline
  3. 1986: CIA document on how to use Muslim Brotherhood to fuel a sectarian (Sunni v. Shiite) civil war in Syria
  4. 2001: Wesley Clark told that USA will take out 7 countries in 5 years (Libya, Syria, etc.)
  5. 2005: CNN Interview. Christiane Amanpour tells Assad that the western governments are plotting a regime change in Syria
  6. 2006: State Dept cable: Detailed discussion of various strategies to enable regime change in Syria
  7. 2009: State Dept Email: Saudi Arabia is worried that a Shiite crescent is turning into a full moon (referring to a possible Iran-Iraq-Syria-Lebanon coalition)
  8. 2009: State Dept Cable: Saudi Arabia is the #1 source of funding of terrorism worldwide
  9. 2012 State Dept Email: Conquest of Syria means a weakened Iran and this is important for Israel
  10. 2012: State Dept Email: Use Saudi Arabia, Qatar and Turkey to arm/train rebels
  11. 2014: Hillary Clinton admits in an email that Saudi Arabia and Qatar fund ISIS
  12. 2015: Joe Biden says Saudi Arabia and Qatar arming/funding Al Qaeda in Syria
  13. 2016: John Kerry in a leaked audio recording explains how the US trained/armed the opposition and was hoping to use ISIS to force Assad into negotiation
  14. Israel’s Mossad chief admits helping Al Qaeda and says that it’s because Al Qaeda never attacks Israel.
20. Februar 2018

Krimtataren fordern Reparationen von Deutschland (Sputniknews)

https://de.sputniknews.com/politik/20180217319585912-kurultai-regierung-schadenersatz-entschaedigung-okkupation-reparationszahlung-erklaerung/    17.02.2018

Der Kurultai der Krim-Muslime (Versammlung der Krimtataren) beabsichtigt, an die deutsche Regierung mit der Frage der Reparationszahlungen für erlittene Schäden im Zweiten Weltkrieg heranzutreten. Dies geht aus einer Erklärung hervor, die auf dem außerordentlichen Kurultai am Samstag in Simferopol angenommen wurde.

„Der Große Vaterländische Krieg ist zu einer harten Prüfung für die Krim-Bewohner geworden. Während der Okkupation sind 127 Krim-Dörfer zusammen mit ihren Zivilbürgern, denen die Faschisten Kontakte zu Partisanen vorgeworfen hatten, vernichtet worden. Die Feinde haben niemanden verschont – weder Kleinkinder noch alte Leute oder Frauen“, heißt es in der Erklärung.

Und weiter: „Die Abgeordneten des Kurultais der Halbinsel Krim sind überzeugt, dass sie sowohl das moralische als auch gesetzliche Recht haben, auf die Frage der Reparationszahlungen zurückzukommen.“

Eine Arbeitsgruppe soll nun gebildet werden, die sich „mit der Vorbereitung und Anfertigung von Dokumenten“ über die Schadenszufügung der Krim durch Nazi-Deutschland während des Zweiten Weltkrieges befassen soll. Die Papiere sollen anschließend an die Bundesrepublik Deutschland übermittelt werden.

Die Halbinsel Krim war von Herbst 1941 bis Frühling 1944 von den faschistischen Truppen okkupiert.

20. Februar 2018

Ex-CIA-Direktor: USA mischen sich regelmäßig in fremde Wahlen ein, aber für guten Zweck (RT Deutsch)

20.02.2018

In einer Sendung des US-Nachrichtensenders FOX hat der ehemalige CIA-Direktor James Woolsey zugegeben, dass sich die USA in die Wahlen fremder Länder einmischen. Das täten sie jedoch einzig und allein für „die gute Sache“.

Loch K. Johnson von der Universität Georgia geht noch weiter. Die CIA hätte sich seit ihrer Gründung unentwegt mit allen Mitteln in fremde Wahlen eingemischt. Der ehemalige CIA Beamte Philip Giraldi sagt, während seiner Zeit in Europa hätte es kaum eine Wahl gegeben, in die sich die USA nicht eingemischt hätten.

Seit der US-Präsidentschaftswahl 2016 wird Russland vorgeworfen, sich in diese Wahl eingemischt zu haben. Einen Beweis für die Anschuldigungen gibt es bis heute nicht.

Zum Videobericht: https://deutsch.rt.com/nordamerika/65424-ehemaliger-cia-direktor-gibt-zu-usa-mischen-sich-in-fremde-wahlen-ein/

20. Februar 2018

Wer bedroht wen? Auszug aus dem Buch von Gabriele Krone-Schmalz Eiszeit – Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist

__________________________________________________________

Krieg ist nichts als Drückebergerei vor den Aufgaben des Friedens.» (Thomas Mann)

Anfang März 2014 äußerte sich die damalige amerikanische Ex-Außenministerin Hillary Clinton erstmals öffentlich zum Ukrainekonflikt. Sie brachte einen Vergleich, der seitdem in Politik und Medien immer wieder gezogen wird. Bei einem Auftritt in Kalifornien sagte sie laut dem Bericht einer Lokalzeitung mit Blick auf die Krim: «Wem das bekannt vorkommt: Es ist das, was Hitler damals in den dreißiger Jahren tat. … Hitler sagte stets, die ethnischen Deutschen, die Deutschen per Abstammung, die in Gebieten wie der Tschechoslowakei oder Rumänien waren, werden nicht richtig behandelt. Ich muss mein Volk beschützen.» Wie Hitler sei Putin ein Mann, der glaube, «die russische Größe wiederherstellen» zu müssen.

Hier weiterlesen: http://russlandkontrovers.de/wer-bedroht-wen-von-gabriele-krone-schmalz-c-h-beck-verlag/

20. Februar 2018

Der „Sozialismus chinesischer Prägung“ #2 Interview mit Wolfram Elsner

 

Prof. Dr. Wolfram Elsner ist Makroökonom mit den Schwerpunkten Evolutionäre und Institutionelle Ökonomik und einer der wenigen linken Ökonomen mit intensiven Beziehungen zu dortigen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlern. Er war im September 2017 zu einem Studienaufenthalt an den Universitäten in Peking, Tianjin und Changchun und war eingeladen, bei der feierlichen Eröffnungsveranstaltung des neuen Center for Socialist Political Economy an der renommierten Jilin Universität zu sprechen.

Im Interview – Teil II – werden viele Themen berührt.
Es ist aufgeteilt in die folgenden Themen:

E-Mobilität, Verkehrspolitik, „agile Industriepolitik“
Umweltpolitik, saubere Luft in Peking
„Bäume, Bäume, Bäume“, Aufforstung und Naturschutzgebiete
Geopolitik, Seidenstraße, Verhältnis zu den USA
Vorläufiger Versuch einer Gesamteinschätzung oder „den Tiger reiten“

20. Februar 2018

Kommt die multipolare Welt ohne großen Krieg? (sputniknews.com)

Tilo Gräser 19.02.2018

Der Westen wird seinen möglichen Machtverlust durch eine multipolare Weltordnung nicht ohne Widerstand hinnehmen. Davor hat der Bundestagsabgeordnete Alexander Neu in einer russisch-deutschen Video-Konferenz gewarnt. Diese hat die Münchner Sicherheitskonferenz 2018 ausgewertet. Es droht kein großer Weltkrieg, meint der Politologe Lutz Kleinwächter.

Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSK) am vergangenen Wochenende hat offenbart, worum es der westlichen Politik geht. So schätzte Alexander Neu, Bundestagsabgeordneter der Linkspartei, am Montag die hochrangige Veranstaltung ein, an der er selbst teilnahm. (…)

(…)  Die Konferenz in München habe kein konstruktives Klima gehabt, bedauerte Neu. „Egal, was von den USA oder den Transatlantikern dort formuliert wurde“, es habe hohen Applaus bekommen. „Die russische oder die chinesische oder die iranische Delegation haben dort natürlich keine Chance, ernstgenommen zu werden mit ihren Positionen.“ Die westliche Sichtweise sei als „einzig gültige“ verkauft worden – „als die einzig sinnvolle und vernünftige“. „Alle anderen Sichtweisen und Interessen gelten als unvernünftig und irrational und sollten sich unterordnen.“ Es sei in diesem Jahr deutlich geworden, dass der Westen „nicht im Traum daran denkt, Machtpolitik mit anderen auf Augenhöhe zu betreiben“.

Zum ganzen Artikelhttps://de.sputniknews.com/politik/20180219319618906-muenchner-sicherheitskonferenz-alexander-neu-weltkrieg-aufruestung-russland-usa-nato-weltkrieg/

%d Bloggern gefällt das: