Archive for Februar 3rd, 2018

3. Februar 2018

French Communist Party on EU’s existential crisis and the hegemonic crisis of Western Europe, on nationalism and xenophobia, on the urgency to break off from NATO, in order to create a common space for cooperation, peace and security, from Brest to Vladivostok

French Communist Party
Vincent Boulet, membre du Conseil national
représentant du PCF au Bureau exécutif du PGE

Address to the Conference of Communist and Workers’ Parties, 2 November 2017
Dear Comrades,

here the PDF of the declaration
http://bit.ly/2BQKRrK

Advertisements
3. Februar 2018

Prof. Werner Röhr: Ohne Stalingrad keine Befreiung vom Faschismus (Sputniknews)

Die Schlacht bei Stalingrad und der Sieg der Roten Armee im Februar 1943 sind in ihrer weltweiten Wirkung ein Wendepunkt im 2. Weltkrieg gewesen. Das sagt der Historiker Werner Röhr. Er lobt die bundesdeutsche Geschichtsforschung zum Thema und kritisiert deutlich die Haltung der Bundesregierung, die der Opfer von Stalingrad nicht gedenken will. Mit Professor Röhr sprach Tilo Gräser

3. Februar 2018

Trotz Sanktionsliste: Russlands Geheimdienstchef besucht USA – Washingtonkommentiert (Sputniknews)

https://de.sputniknews.com/politik/20180202319347808-sanktionsliste-usa-russland-naryschkin/  02.02.2018

Vertreter der Demokratischen Partei haben von der US-Regierung eine Erklärung verlangt, warum der Chef des russischen Auslandsgeheimdienstes SWR, Sergei Naryschkin, in die USA einreisen durfte, obwohl er auf der Sanktionsliste steht. Die Sprecherin des US-Außenministeriums Heather Nauert kommentierte die Situation vor der Presse. „Ich kann Ihnen im Allgemeinen sagen: Wenn etwas nationale Interessen der USA betrifft, können wir – auch wie andere Länder – Ausnahmen machen, sodass Menschen in die USA kommen können“, so Nauert.

Die Außenamtssprecherin weigerte sich, die Situation um Naryschkins Visa direkt zu besprechen. Das sei eine vertrauliche Information, die durch ein Bundesgesetz geschützt werde. „Das ist wohl kein Geheimnis, dass wir trotz vieler Meinungsverschiedenheiten mit Russlands Regierung auch Bereiche haben, in denen wir zusammen arbeiten müssen, einer davon ist der Kampf gegen Terrorismus und den IS“, sagte Nauert.

Der demokratische Fraktionschef Charles Schumer bezeichnete den Vorfall als „Dienstpflichtverletzung seitens des Präsidenten Trump“ und verlangte Informationen von der US-Administration: Ob Naryschkin US-Beamte aus dem Weißen Haus oder dem Nationaler Sicherheitsrat getroffen und was er mit ihnen besprochen habe. „Wir verhängen Sanktionen gegen den Leiter ihres Auslandsgeheimdienstes, und dann lädt Trumps Administration ihn ein, durch unsere Haustür angetanzt zu kommen“, meint der Demokrat laut dem Portal ABC News.

%d Bloggern gefällt das: