Hetze und Aufrüstung gegen Russland

Schon gehört? Russland schränkt die Meinungs- und Pressefreiheit ein
Selektive Erinnerung und selektive Beschreibung legen die Grundlage für Propaganda. Angesichts der symmetrischen Maßnahmen, welche das russische Parlament heute gegen ausländischen Medien erlassen hat, zeigen die deutschen Kollegen wieder mal, wie Selektivität in der Praxis funktioniert.
Die Deutsche Presseagentur (DPA) gab den Ton vor: „Russland will Arbeit ausländischer Medien einschränken.“ So hieß es gestern bei der Nachrichtenagentur, die von deutschen Verlegern betrieben wird. Wie so häufig halten sich die Journalisten in den Mainstreammedien brav an das DPA-Wording. Entsprechend erscheinen heute zahllose Berichte in deutschen Zeitungen, in denen rapportiert wird, wie Putin schon wieder die demokratischen Werte des Westens mit Füßen tritt.
Hier weiterlesen: https://deutsch.rt.com/gesellschaft/60652-schon-gehort-russland-schrankt-meinungsfreiheit/

Regierungssprecher Seibert zum russischen Mediengesetz: Russisch-amerikanische Kontroverse
Auch bei der heutigen Bundespressekonferenz war die heute in der Duma verabschiedeten Gegenmaßnahmen zur von der US-Justiz erzwungenen Registrierung RTs als ausländischer Agent Thema. Die Bundesregierung sieht aber nur die russischen Gegenmaßnahmen als „völlig inakzeptabel“.

Der ehemalige ARD-Journalist Hans Jessen, der Video-Blogger Thilo Jung und ein Vertreter der Deutschen Welle befragten die Bundesregierung zu deren Einschätzung des von der Staatsduma verabschiedeten sogenannten Agentengesetzes für Auslandsmedien.
Zum Video: https://deutsch.rt.com/international/60666-regierungssprecher-zum-russischen-mediengesetz-eklatanter-widerspruch/

BND warnt vor Russland – „Behauptungen ohne Belege“
Moskau ist eine „potenzielle Gefahr mit wachsenden machtpolitischen Ambitionen“, mahnt der Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND). Daher müsse die EU weiter aufrüsten. „Das ist Doppelmoral“, so Hans-Christian Ströbele, langjähriger Geheimdienst-Experte der Grünen im Bundestag. „Absolut unverschämt“, bewertet Politologe Ulrich Mies.
Hier weiterlesen: https://de.sputniknews.com/politik/20171115318311856-bnd-warnt-vor-russland-behauptungen-ohne-belege/

Der BND-Chef heizt den West-Ost-Konflikt an und mischt sich damit in die Politik ein. Schäuble ist vermutlich der Pate.
Der Außenpolitiker der Süddeutschen Zeitung und Atlantiker Stefan Kornelius berichtete am 14. Novemberausführlich über eine Rede des seit gut einem Jahr amtierenden Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes, Bruno Kahl. Er hebt die Bedeutung dieses öffentlichen Auftritts hervor, indem er die Seltenheit solcher Auftritte des BND-Präsidenten betont. Wer noch ein paar Erkenntnisse über den Zustand unseres Spitzenpersonals braucht, der sollte diesen Bericht lesen: ein Schwadroneur und kalter Krieger in dieser wichtigen Position!
Hier weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=41089#more-41089

Nato-Konferenz in Berlin: Russland einziger gemeinsamer Nenner
Auf einer hochkarätig besetzten Nato-Konferenz in Berlin wurde über die Schlagkraft des transatlantischen Militärbündnisses debattiert, die neue europäische Verteidigungsunion gefeiert, das Ende des Westens in Frage gestellt und auch ein bisschen Jamaika sondert. Vor allem aber ging es gegen Russland.
Hier weiterlesen: https://de.sputniknews.com/politik/20171115318299622-nato-konferenz-berlin-russland/

Russischer Experte: „US-Raketenabwehrbasis in Polen kann zu Kriegsausbruch führen“
Einer militärischen Konfrontation mit Russland an der polnischen Grenze steht bald nichts mehr im Wege: Die Fertigstellung der US-Raketenabwehrbasis 2018 wird das strategische Gleichgewicht nachhaltig erschüttern. Das nehmen die Polen für die USA in Kauf.
Hier weiterlesen: https://deutsch.rt.com/europa/60621-russischer-experte-us-raketenabwehrbasis-in-polen-kann-zu-kriegsausbruch-fuehren/

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: