VORSICHT! Google Hangout mit NuoViso & Co über den Holocaust, deutsche Schuldkomplexe, Flache-Erde Theorie und zukünftige Zusammenarbeit

In den vergangenen Monaten wurde viel über Zielsetzungen und Strategien innerhalb der deutschen Linken und der Friedensbewegung diskutiert.
Dabei ging es vor allem um Fragen von Bündnisarbeit und der Sinnhaftigkeit gemeinsamer Aktionen, wie z.B. gegen die US-Luftwaffenbasis in Ramstein.

Teile der Friedensbewegung plädieren seit längerem für eine breitere Zusammenarbeit, während wiederum andere eindringlich vor der Gefahr von Rechtsoffenheit bestimmter Gruppen und Einzelpersonen warnen.

Hierzu als Betreiber des Coop Antikriegscafe in Berlin meine Position:

Wir distanzieren uns, wie bereits in der Vergangenheit, ausdrücklich von den Netzwerken um NuoViso TV, Querdenken TV und Compact.

Insbesonders bei NuoViso, Querdenken TV und Compact werden seit Jahren äusserst fragwürdige und teilweise rechtslastige Referenten und Themen in einem Format präsentiert, in das dann auch angesehene Autoren eingebunden werden. Und dies mit zunehmender Tendenz. Viele der Interview-Gäste übersehen die Hintergründe und Widersprüche der Plattformen oder setzen ausschliesslich auf die weite Verbreitung ihrer Standpunkte. Ernstzunehmende Themen und Referenten werden so angreifbar gemacht und der Lächerlichkeit preisgegeben und können je nach Bedarf in den Medien einigermaßen glaubhaft diskreditiert werden. Die Ablehnung von „System-Parteien“ und ein oft deutlich spürbarer anti-linker Ton bewirkt zudem, dass sich linke Kräfte zunehmend von durchaus wichtigen der angesprochenen Themen distanzieren.

Zur Verdeutlichung der Hintergründe hier ein Ausschnitt aus einer kürzlich auf Youtube veröffentlichten Diskussion (Google Hangout) – Anlass des Internetchats war es „das Kriegsbeil zu begraben“ und zwar anlässlich der Auseinandersetzungen um Robert Stein und seinen Auftritt beim ZDF.  Hier der Link zu ganzen Sendung mit :
Toni Mahoni/Frank Höfer/Boris Lauxtermann/Tom WhoKnows
http://bit.ly/2yIbjnn

In der Gesprächsrunde dabei sind Frank Höfer von Nuoviso, Boris Lauxtermann vom Kulturstudio und Toni Mahoni, der die Flacherde-Theorie vertritt, also behauptet, die Erde hätte nicht die Form einer Kugel. (https://youtu.be/OcOhHfF-6a4)

Im Verlauf der Sendung wird u.a. über den Holocaust gesprochen und über die Idee einer gemeinsamen Sendung, in der „offene“ Fragen zum Holocaust thematisiert werden sollten. Es soll um den Schuldkult gehen, dem entgegengetreten werden muss. Einige der Gäste reagieren an dieser Stelle verhalten, setzen das Gespräch jedoch fort und betonen den Wunsch auch weiterhin als alternative Medienportale gemeinsam zusammenzuarbeiten.

Es wird gelacht. Ein Teilnehmer meint sogar, man solle den Hammer (Holocaust) zum Schluss herausholen, nachdem man andere Themen zusammen angegangen ist. Die Öffentlichkeit sei noch nicht genügend vorbereitet auf so eine Keule. Frank Höfer von NuoViso verabschiedet sich dann wegen eines Termins vorzeitig aus der Runde mit den Worten: „Es wäre auf jeden Fall super wenn wir in Kontakt bleiben und das Ganze in Zukunft konstruktiv angehen.“
Einer der Teilnehmer regt an, dass auch Hagen Grell demnächst mal mit dabeisein sollte. (https://www.youtube.com/watch?v=1OHoLmyhXFU)

Wie kommt man überhaupt auf die Idee mit einem ja bereits bekannten und selbstbekennenden Anarchist und Flacherdler in einem Google Hangout zu diskutieren und gleichzeitig den Anspruch zu vertreten, die Öffentlichkeit aufklären zu wollen.? Bereits zuvor gab es übrigens einen Beitrag, der sich mit dem Fall beschäftigte: Toni Mahoni & Holocaust – ,,Truther HoloLeugnungsDay,, ?? – die GEDANKEN sind frei Toni ! LINK  http://bit.ly/2yMZlsL

Auch in der Vergangenheit war es bereits in anderen Zusammenhängen zu Andeutungen in Richtung Holocaust-Leugnung gekommen. So hatte beispielsweise Silvia Stolz 2012 in einem Vortrag bei der AZK-Konferenz in der Schweiz die Art und Weise kritisiert, wie Holocaustleugnungs-Prozesse geführt werden. Silvia Stolz sagte, dass weder Pläne noch Befehle existieren, aus denen die Absicht des NS-Regimes hervorgehe, „die Judenheit ganz oder teilweise zu zerstören.“

Ein Gericht, das den Fall in Folge verhandelte entgegnete: …Selbst wenn keine schriftlichen Befehle Hitlers oder eines seiner Schergen vorliegen, brauche man nur die Hetzschrift „Mein Kampf“ lesen. Dann wisse man, dass das Ziel der Nationalsozialisten die Auslöschung der Juden und sogenannter „Untermenschen“ gewesen sei“.

Silvia Stolz ist bekannt als Rechtsanwältin prominenter Holocaustleugner und Rechtsradikaler wie Horst Mahler, Germar Rudolf und Ernst Zündel und ist die ehemalige Lebensgefährtin von Horst Mahler.

Die in der Schweiz ansässige AZK oder Anti-Zensur Koalition veranstaltet alljährlich Kongresse mit Gastreferenten, die oft auch dem Spektum von NuoViso, QuerdenkenTV und Jürgen Elsässer zuzuordnen sind. Gründer der AZK ist Ivo Sasek, ein Laienprediger und Vater von 11 Kindern. Sasek hat vor einigen Jahren die Sekte Organische Christus-Generation gegründet. Er betreibt auch das Videoportal Klagemauer TV.

Zur Zeit wird eine Veranstaltung zu alternativen Heilmethoden auf der Webseite von NuoViso TV beworben. Als Moderation ist Robert Stein angekündigt, einer der Mitarbeiter von NuoViso. Einer der eingeladenen Gäste ist Ivo Sasek, von der o.g. AZK, Anti-Zensur Kongress. Veranstalter ist der Jim Humble Verlag, benannt nach „Bishop James V. Humble“ ein selbst ernannter Wunderheiler und Autor aus den USA.

ScreenHunter 313

Wir distanzieren uns ausdrücklich von den Netzwerken um NuoViso, Querdenken TV und Compact.

Gleichzeitig empfehlen wir, sich über die herkömmlichen Medien hinaus, umfassender zu informieren:

z.B. bei den Nachdenkseiten, Hintergrund, Tageszeitung junge Welt, Russland TV, TelepolisChina HeuteRubikon, Sputniknews, AG Friedensforschungamerika21, RT Deutsch, WeltnetzTV, Fefes Blog, Ossietzky u.a.m.

http://coopcafeberlin.de/ex/facebooktwitter/

Warum sind hier auch russische Nachrichtenportale aufgeführt? Weil hier und heute Antifaschismus und Antirassimus Solidarität mit Russland voraussetzen!

Linke und progressive Kräfte müssen sich jetzt gegen den drohenden Rechtsruck stellen, und gleichzeitig schützend vor Minderheiten, vor Geflüchtete und vor allem aber vor die Russen und auch vor die syrische Bevölkerung, die für Moskaus Hilfe sehr dankbar ist. Fehlt eine Russland verteidigende Haltung, drohen Antirassismus und Antifaschismus auf viele unaufrichtig zu wirken.

Wir sind mit Russophobie, mit stark zu Rassismus tendierender Russenfeindlichkeit konfrontiert. Die russlandfeindliche Berichterstattung spitzt sich immer weiter zu. Russland sollte man deshalb in diesem Zusammenhang moralisch zur Seite zu stehen.

Dass die Losung „Nie wieder Krieg mit Russland“ bei den Linken nicht auf den Wahlplakaten zu lesen war, ist vielleicht für viele Menschen ein Grund gewesen aus Protest die AFD zu wählen. Wenn sogar Sahra Wagenknecht aus Opfern Täter macht und den syrischen Präsidenten einen „blutigen Diktator“ nennt, und Katja Kipping ganz unverfroren „Adopt a Revolution“ und die syrische „Opposition“ unterstützt, so war das vielleicht ein weiterer schwerwiegender Grund für den fatalen Stimmenzuwachs der Rechtspopulisten.

Fakt ist, dass sowohl Russland als auch China klar Stellung beziehen und sich solidarisch erklären mit Syrien, Venezuela, Kuba, Bolivien, Ekuador. Und Fakt ist, dass Bündnisse wie NAM, G77, ALBA, Celac und die BRICS immer wieder für eine Politik der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder stehen.

Ein weiteres grundsätzliches Thema, dass sich wie ein roter Faden durch viele der Blogs und Nachrichtenseiten zieht ist der 11. September und Themen wie GLADIO, die sich mit inszeniertem Terrorismus auseinandersetzen. Die in den bürgerlichen Medien verbreitete offizielle Verschwörungstheorie zu 9/11 entspricht Kriegspropaganda und war der Auslöser des seitdem andauernden Krieges gegen den Terror, der Millionen von Menschen das Leben gekostet hat. Der ehemalige NATO-Oberbefehlshaber a.D. und Vier-Sterne-General Wesley Clark ist hier einer der Kronzeugen für Regimechange-Kriege Er zitiert einen Pentagon-Beamten: „Wir werden mit dem Irak beginnen und dann nehmen wir uns Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, den Sudan und den Iran, sieben Länder in fünf Jahren.“  http://bit.ly/2yKB6xE

Auch Russland hat übrigens wiederholt über den 11. September als ein wesentliches Element der westlichen Kriegspropaganda berichtet. Die Kriege gegen Afghanistan, den Irak und den Yemen, Regimechange durch westlich unterstützte Terrorsöldner in Libyen und aktuell in Syrien, NATO-Truppen an der Grenze zu Russland, durch einen Putsch an die Macht gekommene Rechte in der Ukraine, die Einkreisung Russlands und Chinas, dies alles sind keine Verschwörungstheorien sondern Realitäten.

Dass so wenige linke und fortschrittliche Kräfte den Mut haben diese wichtigen Themen aufzugreifen und zu diskutieren, hat entscheidend zur heutigen Schieflage beigetragen. Zur Tatsache nämlich, dass rechtsoffene Kräfte und Rechte diese Themen zu großen Teilen für sich beanspruchen konnten. Netzwerke wie NuoViso, Querdenken TV, Compact haben diesen Trend noch wesentlich bestärkt. Die Themen können so in den Medien allzu leicht diskreditiert und einigermassen glaubhaft in die rechte Ecke gestellt werden. Tragischerweise übernehmen viele in der deutschen Linken diesselben Argumente.


 

Link zu Sendung mit Toni Mahoni/Frank Höfer/Boris Lauxtermann/Tom WhoKnows

http://bit.ly/2yIbjnn

Tom WhoKnows – https://whoknows.me
Boris Lauxtermann – https://kulturstudio.wordpress.com
Toni Mahoni – https://mahoniblog.wordpress.com
vertritt die Flacherde-Theorie
Frank Höfer – https://nuoviso.tv

%d Bloggern gefällt das: