Archive for Oktober 19th, 2017

19. Oktober 2017

1945: Die verschwundenen Schätze der Nazis – Von Stefan Aust 2015

Entweder hätten die Nazis tatsächlich keine Gelder ins Ausland verschoben. Oder sie hätten es „unter Einsatz derart ausgeklügelter Techniken getan, dass es nicht gelungen war, ihnen auf die Spur zu kommen“.

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article140590698/Die-verschwundenen-Schaetze-der-Nazis.html

19. Oktober 2017

China-Politik: Projekt Seidenstraße in Europa (junge Welt)

»16+1«: So heißt das Format, in dem China und die Staaten Ost- und Südosteuropas regelmäßig kooperieren. 1, das ist natürlich die Volksrepublik; 16, das sind die Länder des Baltikums (Estland, Lettland, Litauen), die Visegrád-Staaten (Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn), zudem die Länder des ehemaligen Jugoslawien (Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro und Mazedonien) sowie Albanien, Rumänien und Bulgarien. Elf zählen zur EU, fünf nicht; alle aus der Region bis auf die Sezessionsregierung des Kosovo mischen mit.

Der erste »16+1«-Gipfel fand 2012 in Warschau statt, seitdem wird er jährlich wiederholt: 2013 in Bukarest, 2014 in Belgrad und 2015 im chinesischen Suzhou. Dieses Jahr wird er im November in Budapest abgehalten werden. Das Format ist in gewissem Maß institutionalisiert; es verfügt zum Beispiel über ein eigenes Sekretariat. Zwischen den Gipfeltreffen führen interessierte Mitglieder eigenständig bilaterale Treffen durch, die – wie die »16+1«-Initiative insgesamt – die Wirtschaftsbeziehungen stärken sollen. Ein besonderer Stellenwert wird dabei der Infrastruktur eingeräumt, daneben aber auch der Umwelttechnologie.

Warum kooperiert China mit den genannten 16 Staaten und nicht mit der EU? Die Frage wird vor allem in Berlin gestellt, wo man den Verdacht hegt, Beijing wolle die EU spalten. In der Tat hat die deutsche Außenpolitik ihrerseits oft genug zum »Divide et impera«, »Teile und herrsche«, gegriffen, um nun selbst sofort misstrauisch zu werden. Im März ist die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) der Frage intensiver nachgegangen. Sie kommt zu dem Schluss: Da ist wohl nichts dran. Vielmehr sei die Volksrepublik bestrebt, Ost- und Südosteuropa als Bindeglied, sozusagen als Plattform zum Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen mit Westeuropa, speziell mit Deutschland zu nutzen. Das aber wäre nicht sinnvoll, wenn man es sich dabei mit dem eigentlichen Ziel seiner Wirtschaftsunternehmungen durch spalterische Aktivitäten in dessen Einflussgebiet verspielt. (jk)

hier zum kompletten Artikel der Tageszeitung junge Welt:

https://www.jungewelt.de/artikel/320235.seidenstra%C3%9Fe-kritisch-be%C3%A4ugt.html

19. Oktober 2017

US-Strafverfolgungsbehörden retten 84 Kinder und Jugendliche aus der Gewalt eines Menschenhändlerrings – 120 Verhaftungen in mehreren Städten

Die Operation Cross Country XI konzentrierte die Aufmerksamkeit der Strafverfolgungsbehörden auf „Zuhälter“, die Menschenhändlerrings organisieren.

Die Zahl der verhafteten Menschenhändler und die Zahl der Kinder, die wir befreien konnten zeigt auf, warum wir diese wichtige Arbeit fortsetzen müssen. “ sagte FBI-Direktor Christopher Wray.

„Bei dieser Operation geht es nicht nur darum, Menschenhändler festzusetzen, sondern darum, dass wir diesen jungen Opfern, die sich in einem Teufelskreis von Missbrauch verfangen haben, Hilfe und Ausweg bieten.“

Die Operation ist Teil eines 2003 gegründeten Projekts namens Innocence Lost National Initiative, das seit seiner Gründung Ermittlungen und die Identifizierung von 6.500 Kindern bewerkstelligt hat.

In der San Francisco Bay Area haben die Behörden „einen zusätzlichen operativen Fokus auf Zuhälter gelegt, insbesondere auf diejenigen, die am Menschenhandel von Minderjährigen beteiligt sind“, sagte das FBI in einer Erklärung.

„Während eines Einsatzes der Rocky Mountain Innocence Lost Task Force des FBI in Denver beispielsweise wurde ein drei Monate altes Mädchen und ihre fünfjährige Schwester wiederaufgefunden, nachdem ein Freund, der bei der Familie wohnte, in einen Deal mit einer verdeckten Mitarbeiterin Task Force Offizier, anbot beide Kinder für Sex im Austausch für 600 Dollar zu verkaufen „..

Das FBI sagte, es seien 55 FBI-Büros beteiligt gewesen, darunter 78 Taskforces für die Ausbeutung von Kindern, zusammen mit 500 anderen Strafverfolgungsbehörden in mehreren Bundesstaaten und dem Nationalen Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder.

Das FBI veröffentlichte das folgende Videomaterial von der Operation:

19. Oktober 2017

Land Grabbing: China als neuer Kolonialherr in Afrika? Referentin: Marianna Schauzu – MEZ Berlin am Freitag, dem 3. November 2017

http://mez-berlin.de/land-grabbing-china-als-neuer-kolonialherr-in-afrika.html

Seit einiger Zeit häufen sich Vorwürfe gegenüber der Afrikapolitik Chinas. Es heißt, die Volksrepublik führe sich dort als „neuer Kolonialherr“ auf. Sie beraube die Bevölkerung ihrer natürlichen Lebensgrundlagen, indem sie eine aggressive Landaquisition, sogenanntes „Land Grabbing“, betreibe. In einer Veranstaltung des MEZ am Freitag, dem 3. November 2017, beschäftigt sich Marianna Schauzu unter der Überschrift „Land Grabbing: China als neuer Kolonialherr in Afrika?“ mit diesen Vorwürfen.

Eine Veranstaltung mit Marianna Schauzu am Freitag, dem 3. November 2017, 19 Uhr

China wird für Afrika immer wichtiger. Das Reich der Mitte entwickelt in zahlreichen Ländern des Kontinents die Infrastruktur, es baut Eisenbahnen, Straßen, Brücken und ganze Städte. Im Austausch dafür bezieht es von dort die verschiedensten Rohstoffe. Afrika soll auch in das von Peking entwickelte Projekt einer neuen Seidenstraße einbezogen werden.

MEZ:
Spielhagenstr. 13
10585 Berlin
Tel.: 030 558 72 315

19. Oktober 2017

Babylon Kino Berlin – 25.10.2017 Hilfstransport in den Donbass

ScreenHunter 306

http://www.babylonberlin.de/hilftransport.htm

19. Oktober 2017

Britisch FM comments on russian TV: ‘absolute rubbish’ – ex-mayor Ken Livingstone

 

19. Oktober 2017

Syrien-Friedensdemo, Berlin – Samstag, 15.10.2017

ScreenHunter 303

Hier der Bericht der zunächst auf Indymedia (Link) erschien:

https://de.indymedia.org/node/14356

Am Samstag, 15.10.2017, dem „Tag des Zorns“, kamen vor der russischen Botschaft in Berlin mehrere Dutzend Menschen zusammen, um für ein Ende des Kriegs gegen Syrien durch die westliche Kriegskoalition zu demonstrieren und Russland und anderen Ländern für ihre Unterstützung im Kampf gegen die neokolonialistische und imperialistische Einmischung in Syrien zu danken. Sie forderten auch das sofortige Ende der Sanktionen, welche die Lebensgrundlagen der Menschen in Syrien massiv angreifen und bedrohen.

In Reden kritisierten sie die verzerrte und verfälschende „Berichterstattung“ in den westlichen Medien über den Charakter des Krieges gegen Syrien. Sie wiesen darauf hin, dass mit Syrien ein säkularer, multiethnischer und multikonfessioneller Staat zerstört werden soll, der seinen Staatsangehörigen kostenlose Bildung und Gesundheitsversorgung gewährt, und in dessen Institutionen die Frauen – oft sogar überproportional, besonders in manchen akademischen Berufen – sehr stark vertreten sind.

Weitere Informationen hier:

Syrien-Friedensdemo Berlin 14.10. – Gegen den Terror und seine Unterstützer. Für die Bevölkerung Syriens!   In Solidarität mit Russland, mit der syrischen Regierung, dem Iran, China und den zahlreichen weiteren Ländern, die sich in Syrien entweder direkt dem Terror entgegenstellen, die syrische Bevölkerung und seine Regierung unterstützen, oder sich für ein sofortiges Ende der Sanktionen einsetzen.   Link zur Webseite der Veranstalter: „Vereinigung syrischer Studenten in Deutschland“ u.a. syrischer Verbände. http://bit.ly/2hBUfr3 weitere Infos:https://cooptv.wordpress.com/2017/10/11/syrien-friedensdemo-berlin-14-10-gegen-den-terror-und-seine-unterstuetzer-fuer-die-bevoelkerung-syriens/  Am 13. Oktober 2016 veröffentlichten 158 Organisationen aus zahlreichen Ländern und mehrere hundert Einzelpersonen auf englisch den Aufruf »USA – Hände weg von Syrien«. Hände weg von Syrien – Eine dringende Botschaft für den Frieden angesichts der Gefahr eines größeren Krieges. http://bit.ly/2e1ZYX2 Tageszeitung junge Welt https://www.jungewelt.de/artikel/296074.aufruf-usa-h%C3%A4nde-weg-von-syrien.html Hände weg von Syrien – Eine dringende Botschaft für den Frieden angesichts der Gefahr eines größeren Krieges.Am 13. Oktober 2016 veröffentlichten 158 Organisationen aus zahlreichen Ländern und mehrere hundert Einzelpersonen auf englisch den Aufruf »USA – Hände weg von Syrien«.http://bit.ly/2e1ZYX2 G77 verurteilt einseitige wirtschaftliche Zwangsmaßnahmen gegen Syrien.G77 und China sowie 120 Mitgliedsländer der Bewegung der Blockfreien Staaten fordern: Nein zu Sanktionen und einseitigen Maßnahmen gegen souveräne Nationen – weiterlesen:http://bit.ly/2y1VWsb  Chinas Botschafter in Syrien: Wir unterstützen Syrien im Krieg gegen den TerrorismusEr bekräftigte jetzt die Unterstützung seines Landes für Syrien in dessen Krieg gegen den Terrorismus.Seiner Aussage nach unterstützt China die Souveränität, die Unabhängigkeit und die territorialer Integrität Syriens und lehnt jeden Versuch das Land zu teilen ab.weiterlesenhttp://bit.ly/2xpOS9r Videoaufzeichnung der Veranstaltung der LINKEn: Der Syrienkrieg und die Perspektiven Syriens aus völkerrechtlicher Sicht – Prof. Dr. Norman PaechDer Syrienkrieg hat eine entscheidende Wende genommen, die Regierungstruppen kontrollieren wieder große Teile des Landes. 600 000 Flüchtlinge sind schon an ihre Herkunftsorte zurückgekehrt, die aber oft stark zerstört sind. Das heißt aber nicht, dass die Probleme des Landes sich jetzt nach und nach lösen. Der Politikwissenschaftler und Jurist Norman Peach analysiert die Ursachen und die Perspektiven des Syrien-Konflikts aus völkerrechtlicher Sicht.  „Russisches Engagement für eine Konfliktlösung in Syrien ist beispielhaft“ – Karin Leukefeld im Interview mit Sputnik. Die Journalistin ist derzeit in Damaskus. http://bit.ly/2fVuW2T —-Weitere Fotos hier: https://www.flickr.com/photos/36881840@N06/albums/72157661521120578

19. Oktober 2017

Press Release: The winners of the International Uranium Film Festival Berlin 2017

ScreenHunter 302

The International Uranium Film Festival Berlin was for the 6th time in Berlin. Between Oktober 10 and 15, 2017, the in the world unique atomic age film festival screened 28 nuclear films. More than a dozen filmmakers participated the event with a fantastic audience from hundreds of people from Berlin and around the globe. About half of the film sessions were „Sold out“, „Esgotado“, „Ausverkauft“, thats one résumé.

http://uraniumfilmfestival.org/en/the-uraniumfilmfestival-2017-award-winners

Facebook Photo Album

https://www.facebook.com/UraniumFestival/media_set?set=a.10214943588968904.1073741842.1403809467&type=3

International Uranium Film Festival
Rua Monte Alegre, 356 / 301
Santa Teresa
Rio de Janeiro / RJ
CEP 20240-194
Brasil

http://www.uraniumfilmfestival.org

http://www.facebook.com/uraniumfilmfest

http://www.facebook.com/uranioemmovimento
http://www.facebook.com/aboutnukes
https://twitter.com/URANIUMFESTIVAL

19. Oktober 2017

EXKLUSIV: US-Präsidenten als „Deep State“-Marionetten – Ex-CIA-Mann enthüllt

Ausgerechnet ein ehemaliger hochrangiger CIA-Mitarbeiter sieht im Einfluss der Geheimdienste auf die US-Politik eine Bedrohung. Ray McGovern, ehemaliger Analytiker mit Spezialgebiet Sowjetunion, bedauert, dass Geheimdienste, Medien und Politik US-Präsident Donald Trump an einem besseren Verhältnis zu Russland hindern.

hier der komplette Artikel von Sputniknews

https://de.sputniknews.com/politik/20171018317928187-exklusiv-us-praesidenten-als-deep-staate-marionetten-ex-cia-mann-enthuellt/

19. Oktober 2017

US-Politikerin Tulsi Gabbard über Koreapolitik, Regimechange und US-Interventionskriege