Archive for Oktober 1st, 2017

1. Oktober 2017

Warrantless Cell Phone Searches At U.S. Border Bring On Homeland Security Lawsuit

Advertisements
1. Oktober 2017

FRIEDEN- GEHT! Staffellauf 2018 gegen Rüstungsexporte für eine friedliche Welt

Deutschland ist weltweit der drittgrößte Rüstungsexporteur von Kleinwaffen (Pistolen und Gewehre) und fünftgrößter Rüstungsexporteur von Großwaffensystemen (Kriegsschiffe, Kampfflugzeuge und Kampfpanzer). Deutsche Waffen werden an menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten exportiert. Mit ihnen werden schwere Menschenrechtsverletzungen verübt,
Millionen von Menschen in die Flucht getrieben oder getötet.
Zivilisten – insbesondere Frauen und Kinder – sind die Hauptleidtragenden.

Wer Frieden will braucht keine Waffen!
Aktion Staffellauf 2018 von Oberndorf nach Berlin

https://www.frieden-geht.de/

1. Oktober 2017

Ursprünge der „Atlantik-Brücke“: CIA und Verbindungen zu den Nazis

Artikel von Markus Kompa (Telepolis, 30. September 2017) mit interessanten Informationen über die „blinden Flecke der transatlantischen Loge„, die Ursprünge der Atlantik-Brücke, die nicht nur zurückgehen auf die CIA sondern auch auf Verbindungen zu den Nazis. „Während Bundesbehörden inklusive Geheimdienste ihre Geschichte von unabhängigen Historikerkommissionen aufarbeiten lassen, werden die Ursprünge der Atlantik-Brücke gerne vernachlässigt. Auch die Medien lassen das Thema aus, denn Verleger und Rundfunkintendanten sind häufig selbst Mitglied.“

https://www.heise.de/tp/features/Jan-Fleischhauer-die-Atlantik-Bruecke-und-die-CIA-3838580.html

Der gleiche Autor schrieb im April 2014 einen Artikel über „Grüne und Linke auf der Atlantik-Brücke“: „Der 1952 gegründete Verein Atlantik-Brücke e.V. bietet wohl das bedeutendste Berliner Parkett, auf dem sich die deutschen und US-amerikanischen Mächtigen in diskreter Atmosphäre begegnen. An die 500 Personen aus Politik, Wirtschaft und Militär pflegen bei exklusiven Veranstaltungen den Austausch von Informationen und Interessen.“
Zum exklusiven Verein zählen u.a. auch Cem Özdemir von den Grünen und Stefan Liebich von der Partei DIE LINKE.
Siehehttps://www.heise.de/tp/features/Gruene-und-Linke-auf-der-Atlantik-Bruecke-3364927.html

1. Oktober 2017

1. Juli 1945: „Operation undenkbar“: Großbritannien wollte in UdSSR eindringen


Während des Zweiten Weltkriegs hat Großbritannien einen Geheimplan zur Invasion in die Sowjetunion entwickelt, schrieb der Historiker Jonathan Walker in seinem Buch „Churchills dritter Weltkrieg: britische Pläne das sowjetische Reich anzugreifen“.
Die Operation unter der Bezeichnung „Unthinkable“ („Undenkbar“) bereitete der damalige britische Premierminister Winston Churchill vor. Die Invasion sollte am 1. Juli 1945 beginnen.
Hier weiterlesen: https://de.sputniknews.com/politik/20170930317662793-grossbritannien-udssr-weltkrieg-churchill/

 

Siehe dazu auch ausführlichere Information in diesem Artikel:
Paranoia, Wahn und der Dritte Weltkrieg
Als im Jahre 1949 die NATO gegründet wurde, geschah das offiziell als Reaktion auf die latente und anwachsende Bedrohung der US-amerikanischen Nation und ihrer westlichen Verbündeten durch die aggressive kommunistische Sowjetunion. Überhaupt seien die teuren Werte westlicher Demokratie durch kommunistische Diktaturen bedroht. War dem tatsächlich so? Untersuchen wir dazu einmal die geostrategische Politik westlicher Staaten in den 1940er und 50er Jahren.
Hier: https://www.rubikon.news/artikel/paranoia-wahn-und-der-dritte-weltkrieg

1. Oktober 2017

China baut Liuzhou Forest City, die erste vollständig begrünte Stadt

Die Projekte des italienischen Architekten Stefano Boeri verbreiten sich auf der ganzen Welt. In Mailand und in der Schweiz stehen bereits von ihm geplante vertikale Gärten. 2014 wurde seine Erfindung, der Bosco Verticale (vertikaler Wald) mit dem Internationalen Hochhauspreis prämiert.

Auf besonders großes Interesse ist er allerdings in China getroffen. Dort hat er eine Hotelfassade begrünt, um die Luft zu reinigen. Außerdem entwickelt er dort gerade den ersten vertikalen Wald Asiens. Das nächste Projekt wird allerdings noch größer. Ebenfalls in China soll nun eine ganze Stadt voller vertikaler Wälder entstehen. Jedes Gebäude der Stadt soll mit Pflanzen und Bäumen versehen werden, um die Luftverschmutzung zu verbessern.

Planung:

Die Liuzhou Forest City liegt nördlich von der bereits existierenden Stadt Liuzhou. Aktuell wird geplant, die Stadt 2020 fertigzustellen. Dann soll sie Platz für 30.000 Menschen, 40.000 Bäume und über 1 Millionen Pflanzen bieten. Die Stadt soll aber nicht nur die Luft reinigen, sondern auch nachhaltige Energie nutzen. Diese wird über Geothermie und Solarmodule sichergestellt. Liuzhou Forest City soll alles bieten, was benötigt wird – von Supermärkten über Bürogebäuden bis hin zu einem Rathaus.

Bekämpfung der Luftverschmutzung:

Nach Fertigstellung soll die begrünte Stadt jährlich etwa 10.000 Tonnen CO2 und 57 Tonnen Feinstaub aus der Luft filtern. Im Gegenzug geben die Pflanzen etwa 900 Tonnen Sauerstoff ab. Demnach wird die Luftqualität in Forest City wesentlich besser als in fast allen anderen Städten Chinas sein, da dort grundsätzlich eine sehr hohe Luftverschmutzung ist. Einige Maßnahmen sollen dem aber entgegenwirken. Zum Beispiel werden Elektroautos von staatlicher Seite gefördert und erneuerbare Energien werden ausgebaut. Nun kommt mit bewaldeten Häusern und Städten eine weitere Gegenmaßnahme zur Luftverschmutzung dazu.

1. Oktober 2017

Veranstaltung der LINKEn: Der Syrienkrieg und die Perspektiven Syriens aus völkerrechtlicher Sicht – Prof. Dr. Norman Paech

Der Syrienkrieg hat eine entscheidende Wende genommen, die Regierungstruppen kontrollieren wieder große Teile des Landes. 600 000 Flüchtlinge sind schon an ihre Herkunftsorte zurückgekehrt, die aber oft stark zerstört sind. Das heißt aber nicht, dass die Probleme des Landes sich jetzt nach und nach lösen. Der Politikwissenschaftler und Jurist Norman Peach analysiert die Ursachen und die Perspektiven des Syrien-Konflikts aus völkerrechtlicher Sicht.

1. Oktober 2017

Russland streicht afrikanischen Ländern Schulden im Wert von 20 Milliarden Dollar (RT Deutsch)

Die Russische Föderation hat afrikanischen Staaten die Schulden in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar erlassen. Davon berichtet die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf die Worte des russischen Präsidenten Wladimir Putin nach seinem Gespräch mit dem Amtskollegen aus Guinea, Alpha Conde.

weiter
https://deutsch.rt.com/newsticker/58146-russland-streicht-afrikanischen-laendern-schulden/

1. Oktober 2017

Ex-Premierminister Japans, Yukio Hatoyama protestiert gegen die US-Militärbasis Heneko in Okinawa

 

 

1. Oktober 2017

China elektrisiert: Wirtschaftsimperium in Fernost verordnet sich eine ambitionierte Quote für E-Autos. Das könnte den globalen Markt verändern . Von Wolfgang Pomrehn (junge Welt)

China hat das Ende das Erdölzeitalters eingeläutet. Wie berichtet (jW vom Freitag), wird im Land der Mitte ein Quotensystem eingeführt. Ab 2019 sollen zehn Prozent der verkauften Automobile einen Elektroantrieb haben, im darauffolgenden Jahr bereits 20 Prozent. In der Volksrepublik fahren derzeit bereits 200 Millionen elektrische Zweiräder, vom Fahrrad bis zum Motorroller. Gepaart mit einem eher anarchischen Verhältnis vieler Chinesen zu Verkehrsregeln sowie schlecht überwachten Standards für Verkehrssicherheit und Geschwindigkeitsbegrenzungen, bereitet dies den Verkehrspolitikern bereits arge Kopfschmerzen.

weiter

https://www.jungewelt.de/artikel/319227.china-elektrisiert.html

%d Bloggern gefällt das: