Archive for September 15th, 2017

15. September 2017

„Globo war einer der zentralen Akteure des Putsches in Brasilien“ Brasilien Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva über die Motive des Staatsstreiches, den Glauben an die Politik und warum Aufgeben nicht in Frage kommt – amerika21

Wir haben nicht das Recht aufzugeben. Das hat mir meine Mutter beigebracht. Man muss immer weiterkämpfen. Ich bin 71 Jahre alt und ich möchte nicht aufgeben. Ich bin in einer Region geboren und habe dort überlebt, wo viele Kinder sterben bevor sie das fünfte Lebensjahr erreichen und ich habe nicht aufgegeben. Ich habe nicht aufgegeben, während der Diktatur die Arbeiter zu organisieren. Ich habe mit meinen Genossen die größte politische Partei Lateinamerikas aufgebaut und war während zwei Amtszeiten Präsident von Brasilien. Wenn ich all dies ohne Universitätsabschluss erreicht habe, ohne reichen Vater, warum sollte dann irgendein junger Menschen aufgeben? Wenn du der Auffassung bist, dass die Politik schlecht ist, dann werde politisch aktiv und versuch selbst Aktivist oder der politische Anführer zu sein, den du dir für Brasilien erträumst.

weiter

https://amerika21.de/analyse/184352/lula-silva-globo-putsch-brasilien

15. September 2017

Maduro ruft bei Treffen islamischer Staaten zu Einigkeit gegen USA auf – amerika21

 

https://amerika21.de/2017/09/184826/maduro-oic-kasachstan

Astana, Kasachstan. Beim Gipfeltreffen zu Wissenschaft und Technologie der Organisation islamischer Staaten (OIC) im kasachischen Astana hat Venezuelas Präsident Nicolás Maduro zu Einigkeit und zum Widerstand gegenüber Angriffen aus den USA aufgerufen. Da Venezuela derzeit die Ratspräsidentschaft der Bewegung der Blockfreien Staaten (NAM) innehat, nahm das Staatsoberhaupt des lateinamerikanischen Landes an dem Treffen in Zentralasien teil.

„Das venezolanische Volk hat vor allem in den vergangenen sechs Monaten Einmischungen und Interventionen der USA erlebt – aber wird werden diesen widerstehen, indem wir unsere Einigkeit bewahren“, erklärte Maduro. Die Erhaltung und der Ausbau eines „inklusiven Multilaterismus“ sei die passende Antwort auf die derzeitigen globalen Herausforderungen. Bei seiner Ankunft in Kasachstan sagte er außerdem, dass es ein Ziel der Reise sei, die wirtschaftlichen Beziehungen mit arabischen Staaten und Nicht-OPEC-Staaten auszubauen. Venezuela ist seit 1960 Mitglied der Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC).

Während seines Aufenthalts traf sich Maduro mit dem kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew, dem türkischen Staatsoberhaupt Recep Tayyip Erdoğan und dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani. Als Reaktion auf US-Sanktionen wirbt die venezolanische Regierung um Investitionen aus Staaten des globalen Südens wie Kasachstan. Nach dem OIC-Gipfeltreffen reiste Maduro weiter nach Algerien.

15. September 2017

Uranwaffeneinsatz: Umweltzerstörung durch Krieg (vom Balkan bis Nahost) – Berlin: Sonderveranstaltung des Internationalen Uranium Film Festivals am 15. Oktober 2017

ScreenHunter 186

Link

http://bit.ly/2fmW3DZ

15. September 2017

Der Mythos von der moralischen Erhabenheit der YPG – Kritischer Artikel zur Rolle der YPG in Syrien von Stephen Gowans

von Heinz Eckel

Manche Linke in den westlichen Ländern glauben, in den Kampfgruppen der kurdischen YPG (einem Ableger der PKK) in Syrien eine Art Vorkämpfer für einen sozialistischen Nahen Osten sehen zu können. Was es wirklich mit den Aktivitäten der YPG in Syrien und deren Unterstützung durch die westliche, US-geführte Kriegskoalition auf sich hat, beleuchtet ein Artikel des kanadischen Autors, Bloggers und Antikriegsaktivisten Stephen Gowans, der für seine Regime-Change-Kritik speziell bezüglich Syriens vor allem in der nordamerikanischen Friedensbewegung bekannt ist.

Dieser Artikel ist auch insofern von Interesse, als er Fragen hinsichtlich der Unterstützung beispielsweise der deutschen Linken für die PKK aufwirft: ist eine sich kommunitär gebende Bewegung wie die PKK wirklich „links“, wenn sie in erster Linie völkisch orientiert ist (und ihr ideologischer Überbau im Laufe der Zeit von marxistisch-leninistisch bis zu islamistisch reichte)?

Kritisch anmerken zum Artikel möchte ich noch, dass die darin erwähnten ethnischen Säuberungsaktionen durch die YPG umstritten sind. Während verschiedene Medien und Amnesty von solchen Säuberungen berichteten (s. z. B. hier), bestreitet ein UN-Bericht den ethnischen Charakter dieser  „Säuberungen“ und erklärt sie mit taktischen Gründen beim Kampf gegen den IS (vgl. hier). Davon unberührt bleibt aber die Kritik daran, dass die YPG inzwischen faktisch als Bodentruppe der USA agiert (vgl. den Artikel).

Noch eine Bemerkung zur (etwas merkwürdigen) Veröffentlichungsgeschichte meiner Übersetzung dieses Artikels (s.u.): ich hatte ihn zunächst den „Nachdenkseiten“ und dann der „Jungen Welt“ zur Veröffentlichung vorgeschlagen –  ohne irgendeine Resonanz von deren Seite. Ich würde nicht ausschließen, dass die dezidiert israelkritische Haltung des Artikels für dieses Desinteresse ausschlaggebend oder zumindest mitverantwortlich war – wer lässt sich schon gerne mit der „Antisemitismus“-Keule erschlagen?

Nach Rücksprache mit dem Autor habe ich dann den Artikel auf Indymedia und auf linksunten.indymedia veröffentlicht; letzteres auch deshalb, weil ich aufgrund von Vorerfahrungen (im Zusammenhang mit dem Gaza-Krieg 2008/2009) davon ausgehen musste, dass er auf Indymedia (das anscheinend von Antideutschen unterwandert ist) zensiert werden würde. Tatsächlich „verschwand“ der Artikel dann auch nach kurzer Zeit von der Indymedia-Website, und linksunten.indymedia wurde knapp drei Tage nach meiner Veröffentlichung von Innenminister de Maizière verboten. Da mir der Autor, Stephen Gowans, die Art der Veröffentlichung freigestellt hat, gebe ich ihn hiermit zur Weiterverbreitung in jedweder Form (außer auf rechtsgerichteten Medien) frei. Auf Wunsch kann ich auch die Originaldatei (im .odt oder .doc-Format) zusenden.

Noch eine Anmerkung: bitte seht diesen Artikel in erster Linie als Beitrag zur Information und Diskussion an. Für Außenstehende ist es meinem Eindruck nach nämlich ziemlich schwer, die reichlich komplexen Verhältnisse im Nahen Osten (und speziell im syrischen Kriegsgebiet) umfassend zu bewerten.

Heinz Eckel

Hier zum Artikel auf deutsch http://bit.ly/2h6w580

ScreenHunter 185

15. September 2017

Article in Al-Hayat (London),: U.S. Planned, Carried Out 9/11 Attacks – But Blames Others For Them

CO-OP NEWS

911

On April 28, 2016, the Saudi daily Al-Hayat, in London published an article by Saudi legal expert Katib Al-Shammari, arguing that the U.S. itself had planned and carried out 9/11, while placing the blame on a shifting series of others – first Al-Qaeda and the Taliban, then Saddam Hussein’s regime in Iraq, and now Saudi Arabia. He wrote that threats by the U.S. to reveal documents that supposedly point to Saudi involvement in 9/11 are part of standard U.S. policy of exposing archival documents to use as leverage against various countries – which he calls „victory by means of archives.“

Excerpts from the article Al-Hayat (London), April 28, 2016.  http://www.alhayat.com

„Those who follow American policy see that it is built upon the principle of advance planning and future probabilities. This is because it occasionally presents a certain topic to a country that it does not wish [to bring up]…

Ursprünglichen Post anzeigen 681 weitere Wörter

15. September 2017

‘We need to continue efforts to wake up American people’ – Ron Paul on anti-war amendment fight

 

15. September 2017

SZ-Bericht: USA liefern illegal Waffen über Ramstein nach Syrien (RT)

Die USA sollen Waffen aus Osteuropa über ihren Flugstützpunkt Ramstein nach Syrien an die Rebellen geliefert haben, wider deutschem Recht. Die Süddeutsche Zeitung präsentierte am 12. September ihre Recherche, die auf Absprachen zwischen US-Militärs und der Bundesregierung hindeutet.

„Offenbar“ und „womöglich“ und trotzdem ziemlich sicher: Die SZ stellte zusammen mit zwei von den NGOs finanzierten Journalistennetzwerken nach einer jahrelangen Recherche fest, dass die USA über die Flugbasis Ramstein ihre Waffenlieferungen ins Kriegsgebiet in Syrien abwickelten und damit deutsches Recht brachen. Die Bundesregierung beteuert, von Waffenlieferungen über deutsches Territorium nach Syrien nichts zu wissen.

weiter
https://deutsch.rt.com/international/57248-sz-bericht-usa-liefern-illegal-waffen-syrien/

15. September 2017

China, Egypt, Iraq, UAE May Become Observers in Syria Peace Process (Sputniknews)

The United Arab Emirates (UAE), Egypt, Iraq and China may become observers of the Astana process brokered by Russia, Iran and Turkey on the Syrian settlement, apart from the existing ones — the United States and Jordan, a source close to the talks told Sputnik Thursday.
more
15. September 2017

US wants ‘broad mandate’ for UN peacekeeping mission in Ukraine (RT)

Washington supports the idea of placing a UN peacekeeping mission in Ukraine to protect OSCE representatives who are monitoring the implementation of Minsk agreement, but only if the Blue Helmets also patrol the Russian-Ukrainian border.
more
%d Bloggern gefällt das: